Wer sind die RiffReporter?

Profilierte Autorinnen und Autoren bieten „Journalismus direkt vom Erzeuger“

Romello Williams

Auf der RiffReporter-Plattform publizieren profilierte Journalistinnen und Journalisten, deren Arbeit Sie von bekannten Zeitungen, Zeitschriften, Radiosendern, Internetportalen und Fernsehstationen kennen. Mehr über unsere Autorinnen und Autoren erfahren Sie hier.

Betrieben wird RiffReporter als Genossenschaft. Diese ist kein Verlag, sondern hat die Aufgabe, die Autorinnen und Autoren beim Gründen eigenständiger Projekte zu unterstützen. Den Aufbau dieser lebendigen Infrastruktur für freien Journalismus ermöglichen keine großen Unternehmen, sondern unsere Unterstützer – die "RiffSupporter", zu denen auch Sie gehören können. Wie, das erfahren Sie hier.

RiffReporter wurde von Christian Schwägerl, Tanja Krämer, Maximilian Steinbeis, Sebastian Brink und Uwe H. Martin ins Leben gerufen – mit Hilfe von Daniel Schily als Mäzen und von Lukas Beckmann und Till Eichmann als Beratern. Wir haben im November 2017 den "Netzwende-Preis" von Vocer, ZEIT-, Augstein und Schwingenstein-Stiftung erhalten und sind für den Grimme Online Award 2018 nominiert. Unsere Vorstände Tanja Krämer und Christian Schwägerl sind "Wissenschaftsjournalisten des Jahres" des Medium Magazins.

Aktuell vereint RiffReporter über 60 profilierte JournalistInnen. Die Genossenschaft hat zudem folgende Organe: einen Vorstand, einen Aufsichtsrat und einen Ethikrat.


Unser Vorstand:

  • Tanja Krämer ist freie Journalistin mit den Schwerpunkten Technik, Neurowissenschaft und Bioethik. Sie hat in Magazinen und Tageszeitungen veröffentlicht und arbeitet als Autorin bei Radio Bremen Online. Zuvor war sie Chefredakteurin der Bremer Zeitschrift der Straße sowie Textchefin bei der stiftungsgeförderten Plattform gehirn.info. Sie wurde u.a. mit dem PUNKT-Preis für Technikjournalismus und dem RWTH-Aachen-Preis für Wissenschaftsjournalismus ausgezeichnet.

  • Christian Schwägerl ist freier Journalist für GEO, FAZ und andere Medien sowie Buchautor. Zuvor war er langjähriger Feuilleton- und Wissenschaftskorrespondent der FAZ und Politikkorrespondent von Berliner Zeitung und SPIEGEL. Von 2012 bis 2015 Ko-Leiter des „Anthropozän-Projekt“ am Haus der Kulturen der Welt. Autor der Bücher "Menschenzeit" (2010), "11 drohende Kriege" (mit A. Rinke, 2012) und "Die Analoge Revolution" (2014). Seit 2014 Leiter der Masterclass „Wissenschaftsjournalismus“ von Bosch-Stiftung und Reporter-Forum e.V.. Er hat für seine Arbeit den Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus und andere Preise erhalten.
Jörg Müller

Unser Aufsichtsrat:

  • Eva Wolfangel (im Bild links), freie Journalistin für Medien wie ZEIT, SZ und NZZ (Vorsitzende)
  • Christian Seelos, Professor für Business Model Innovation an der KU Leuven sowie Ko-Direktor des Global Innovation for Impact Lab, Stanford
  • Stefanie Friedhoff, deutsch-amerikanische Journalistin, bis 2014 bei der Nieman Foundation für Spezialprojekte zuständig (stellv. Vorsitzende)
Zwei Frauen und ein Mann mittleren Alters lächeln in die Kamera.
Der Aufsichtsrat von RiffReporter besteht aus Eva Wolfangel, Christian Seelos und Stefanie Friedhoff (von links nach rechts).
Helena Ebel/ privat/ privat

Unser Ethikrat:

  • Gretchen Vogel (im Bild links), Korrespondentin des Wissenschaftsmagazins “Science”
  • Lina Böcker, Medienrechtsanwältin, Partnerin Kanzlei JBB, Berlin
  • Alexander Mäder, freier Autor, langjähriger Ressortleiter Wissenschaft der Stuttgarter Zeitung
Zwei Frauen und ein Mann mittleren Alters in Portraits.
Der Ethikrat von RiffReporter besteht aus Gretchen Vogel, Lina Böcker und Alexander Mäder (von links nach rechts).
Percy Vogel/ Frank Eidel/ Kai R. Joachim