Warum gibt es RiffReporter?

Nie war fundierter, unabhängiger und vielfältiger Journalismus so wichtig wie heute. Unsere Gesellschaft steht vor großen Problemen. Viele Menschen haben ein starkes Interesse daran, kontinuierlich und kompetent zu wichtigen Fragen informiert zu werden – nicht erst dann, wenn es einen Skandal oder eine Katastrophe gibt. Hier brauchen wir freie Journalisten. Sie bleiben als Experten an Themen dran, wenn alle anderen schon bei der nächsten Meldung sind. Sie können Entwicklungen beurteilen, weil sie diese über längere Zeiträume beobachten. Und sie verstehen es als Reporter, Rechercheure oder Essayisten für renommierte Zeitungen, Magazine, Online-Portale und Sender, Geschehnisse lebendig und anschaulich zu erzählen.

Freier Journalismus für eine freie Gesellschaft

Freie Journalisten haben die Expertise, die Kontakte, den Blick für das Besondere. Sie leben in der ganzen Welt und haben die Nase im Wind. Doch traditionelle Medien wissen oftmals nicht mehr, wie sie diese Art der Arbeit entlohnen und wie sie intensive Recherchen finanzieren sollen. Die RiffReporter-Genossenschaft unterstützte freie Journalisten hier, eigene Unterstützer-Communities aufzubauen und so professionellen freien Journalismus im Dienst einer freien Gesellschaft zu stärken. Ihre Kompetenzen und das Bedürfnis von Bürgern und Institutionen nach fundierter Information bilden das Fundament unseres Korallenriffs. RiffReporter bieten Autoren-Journalismus im wörtlichen Sinne – in einer Gemeinschaft, die neue Wege geht.