Neuigkeiten aus digitalen Welten

Die VR-Reporterin informiert Sie kostenlos über aktuelle Recherchen, Erkenntnisse und Aktivitäten

Till Schüssler Eva Wolfangel mit einer VR-Brille

Mit meinem Newsletter halte ich Sie auf dem Laufenden über meine aktuellen Recherchen, bemerkenswerte Entwicklungen in digitalen Sphären und meine neuesten Artikel. 

Die Bestellung meines Newsletters verpflichtet Sie zu nichts - und Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen. Zur Anmeldung müssen Sie nur Ihre Email-Adresse eingeben und die Datenschutz-Bestimmungen akzeptieren. Das Ganze dauert weniger als eine Minute. Wichtig: Wir halten Datenschutz hoch und und geben Ihre Email-Adresse niemals an Dritte weiter!

Herzliche Grüße, VR Reporterin Eva Wolfangel

  1. Corona
  2. Datenschutz
  3. VR-Reporter
  4. VRfree
  5. Zoom

Dank Zoom kann dein Computer zum Spionage-Tool werden

Ein ehemaliger NSA-Mitarbeiter deckt zwei massive Sicherheitslücken in Zoom auf. Ein deutscher Hacker erkennt weitere mögliche Einfallstore für Hacker. Und damit ist nicht nur die Vertraulichkeit von Video-Konferenzen ist damit gefährdet.

Auf einem Tisch steht ein Laptop mit angeschlossenen Kopfhörern. Auf dem Computer liegt ein Smartphone, auf dem gerade die Zoom-App installiert wird.
  1. Homeoffice
  2. VR
  3. VR-Reporter
  4. VRfree

Die Virtuelle Realität ist viel besser als Zoom!

"Zoom" ist in Zeiten von Corona das Tool der Wahl, wenn es darum geht, physische Treffen zu ersetzen. Doch leider lässt es die wichtigsten Dinge zwischenmenschlicher Begegnungen außen vor. Aber es gibt eine Lösung.

Die Avatare der Konferenzteilnehmer stehen in der virtuellen Realität vor einer großen virtuellen Leinwand auf der die Folien der Präsentation gezeigt werden. Viele Avatare stehen zu zweit oder in kleinen Gruppen zusammen und  unterhalten sich.Als Kulisse der Konferenz wurde eine Landschaft gewählt, die an die schottischen Highlands oder die Tundra erinnert. Die Präsentation selbst findet auf einer großen, schwebenden Beton-Blattform statt. Die gesamte Szene ist in das warme Licht einer untergehenden Sonne getaucht.
  1. Science-Fiction
  2. VR-Reporter

„Die Zukunft ist da!“

Manchen Science-Fiction-Autoren wird Hellseherei zugeschrieben: vom Internet über die künstliche Intelligenz bis zur virtuellen Realität - sie haben vieles vorhergesagt, was es heute gibt. Oder ist es andersherum: Forscher bauen das nach, was sie aus dem Roman kennen? Zwei Laborbesuche in Japan legen das nahe.

Ein Kommunikator aus der Science-Fiction-Serie Star Trek aus den 1960er Jahren. Damals nicht mehr als ein schwarzes Stück Kunststoff mit einer goldenen Gitter-Abdeckung, kleinen Knöpfen und blinkenden Lichtern, so war es doch die Vorlage für das erste Klapphandy von Motorola.
  1. Hologramm
  2. VR-Reporter

Wir sehen uns dann als Hologramm!

Statt weit entfernte Menschen näher zusammenzubringen, macht die heutige Kommunikationstechnik die Distanz nur noch spürbarer. Darum habe ich neue Lösungen ausprobiert und mein Bewusstsein in Robotern und Hologrammen auf Reisen geschickt.

Symbolbild (Strichzeichnung): Zwei rechteckige Wesen stehen auf entgegengesetzten Seiten der Erde. Jedes von ihnen hält eine gelbe Videokamera in der Hand.
  1. Datensicherheit
  2. Hacker
  3. Hackerangriff
  4. VR-Reporter
  5. VRfree

„Wir kommen überall rein“

Die Hacker von CodeWhite hacken im Auftrag der Sicherheit. Sie lassen sich eigentlich nicht auf die Finger schauen. Für diesen Artikel haben sie eine Ausnahme gemacht und vor den Augen einer Journalistin eines der größten Unternehmen Europas gehackt.

Ein Mann mittleren Alters mit bereits ergrauten Haaren und auffälligem Kinnbart blickt über die Schulter zurück in die Kamera. Sein Blick hinter den Gläsern einer modernen eckigen Brille ist durchdringend aber freundlich. Hinter ihm befindet sich ein geöffneter Serverschrank mit verschiedenen Computermodulen, aus denen eines Vielzahl an kabeln herausragt.
  1. VirtualReality
  2. VR-Reporter

„Reality sucks“

In der Virtuellen Realität bauen sich schon heute einige Menschen ein alternatives Leben auf. Sie leben lieber dort als in der materiellen Realität. VR Reporterin Eva Wolfangel hat vier von ihnen begleitet, in Virtuellen Welten ebenso wie in Kuwait, Israel und den USA. Sie hat gesehen: es kann gute Gründe geben, die "Matrix" vorzuziehen.

Durch eine mit Regentropfen übersäte Fensterscheibe sind unscharf die rötlichen Lichter zu erkennen, die auf einem nahen Gebäude scheinen. das Bild vermittelt das Gefühl von Isoliertheit und Abgeschiedenheit.
  1. KI
  2. Roboter
  3. VR-Reporter

Der ängstliche Roboter

Maschinen entscheiden rein rational, unemotional – heißt es, und das erscheint der große Vorteil der Maschinen gegenüber den Menschen zu sein. Dabei können Emotionen Maschinen helfen, bessere Entscheidungen zu treffen.

Das Bild zeigt einen kleinen blauen Spielzeugroboter aus Blech. Mit seinen weit aufgerissenen Augen wirkt er fast ängstlich.
  1. AugmentedHuman
  2. VR-Reporter

Der Mensch in der Maschine - oder die Maschine in uns?

In Zukunft werden wir mit Maschinen verschmelzen. Das erweitert unsere Möglichkeiten: wir sind nicht mehr an unseren biologischen Körper gebunden. Und wir können andere Menschen fernsteuern. Ein Besuch in der Zukunft.

Eine Person, vier Arme. Während der Träger des Projektes "Fusion" seine beiden Arme wie gewohnt verwendet, steuert eine weitere Person, die dem Träger dank des Kamerakopfes über die Schulter blicken kann, die beiden anderen Arme völlig unabhängig.
  1. Drohne
  2. KünstlicheIntelligenz
  3. VR-Reporter

Revolutionäre mit Drohnen und Headsets

Eine junge, energiegeladene Generation will Afrika verändern – mittels modernster Technologie: So könnten Drohnen, Künstliche Intelligenz und Virtuelle Realität die Landwirtschaft revolutionieren.

Eine Drohne schwebt im Vordergrund in der Luft. Im Hintergrund ist unscharf eine größere Gruppe afrikanischer Kinder zu sehen.
  1. Hacker
  2. VR-Reporter
  3. VRfree

Lebensgefahr durch Hackerangriff

Eine Hackergruppe bedroht kritische Infrastrukturen in Saudi-Arabien und nun wohl auch in den USA und in westlichen Ländern. Sollten sie Erfolg haben, sind Menschenleben in Gefahr.

Symbolbild: Ein kleines geöffnetes Zahlen-Vorhängeschloss steht auf der Tastatur eines Notebooks
  1. VirtualReality
  2. VR-Reporter

Leben wir in einer Scheinwelt?

Wie mir eine Recherche in der virtuellen Realität und im echten Leben meiner virtuellen Freunde gezeigt hat, wie relativ unsere Idee der scheinbar exklusiven Realität ist.

Eva Wolfangels blau-weißer Avatar steht in einem großen, modern designeten Raum, in den von von hinten warmes Licht hinein fällt.
  1. Hologramm
  2. VirtualReality
  3. VR-Reporter

Wenn dir das Hologramm in die Augen schaut

Verstorbene Popstars werden 2019 per Hologramm-Technologie auf den Bühnen lebendig, andere treten als jüngere Version ihrer selbst auf. Und Universitäten beamen sich prominente Speaker in den Hörsaal. Ist das die Zukunft virtueller Vorträge?

Auf einem Podium sitzt eine Frau auf einem hohen Stuhl. Scheinbar. Denn tatsächlich ist sie nicht in Person anwesend, sondern wurden nur als Hologramm zugeschaltet.
  1. Opioidkrise
  2. VirtuellerAgent
  3. VR-Reporter

Die virtuelle Schmerz-Stadt

In den USA greift gerade die größte Opiat-Krise um sich: immer mehr Menschen sterben an Überdosierungen oder den Folgen verunreinigter Spritzen. Virtuelle Agenten helfen, diese Krise zu lösen. Wie funktioniert das?

Symbolbild: Spritze, Tabletten, Pillen und Ampullen vor weißem Hintergrund
  1. KünstlicheIntelligenz
  2. Persönlichkeit
  3. Psychologie
  4. VR-Reporter

„Google, wird meine Ehe halten?“

Unsere Äußerungen in digitalen und virtuellen Welten verraten mehr über uns als uns lieb ist: Künstliche Intelligenz kann aus der Art, wie wir sprechen, Emotionen und Charakterzüge entschlüsseln. Das kann helfen. Und schaden.

Ein Lego-Männchen sitzt mit besorgtem, verängstigtem Gesichtsausdruck an einem Schreibtisch.
  1. Asien
  2. VirtualReality
  3. VR-Reporter

„Wir diskutieren theoretisch, die machen einfach“

Der asiatische Markt könnte die Rettung für die Virtuelle Realität sein: Deutsche Startups blühen in Tokio und Peking auf, und amerikanische Unternehmen nutzen die technikverliebten und einfach zufriedenzustellenden Chinesen als Versuchskaninchen für den Rest der Welt

Symbolbild: Chinesische Flagge mit dem weißen Umriss eines Kopfes im Profil, der eine Virtual-Reality-Brille trägt.
  1. VirtualReality
  2. VR-Reporter

VRfree

VR Reporterin Eva Wolfangel berichtet aus virtuellen Welten und über aktuelle Entwicklungen im Digitalen, die unsere Zukunft prägen werden. Hier finden Sie alle kostenlosen Beiträge der VR-Reporterin.

Eine Tunneldecke mit Lampen
  1. VirtualReality
  2. VR-Reporter

Gebt uns das Gefühl zurück!

Unser Tastsinn wurde lange vernachlässigt in der Digitalisierung. Aber Menschen haben ein Bedürfnis nach Wahrnehmung auf einer anderen Ebene als Sehen und Hören. Jetzt fängt die Lücke an zu schmerzen.

Die Hand eines Mannes spielt sanft die Tasten eine Klaviers.
  1. VirtualReality
  2. VR-Reporter
  3. VRfree

Der virtuelle Krieg

Virtuelle Realität hilft bei der Therapie von Posttraumatischer Belastungsstörung. Für Angststörungen könnte sich die Technologie sogar zum Mittel der Wahl entwickeln.

Ein Kadett des US Militärs in Tarn-Kleidung steht mit einem VR-Headset vor einem großen Monitor auf dem die virtuelle Szene eines Bombenanschlages zu sehen ist.
  1. VirtualReality
  2. VR-Reporter
  3. VRfree

Das Problem der Nähe

Soziale Interaktion in der virtuellen Realität wird als Zukunftsvision gehandelt. Aber die junge Technologie hat ein Problem mit sexuellen Übergriffen und Grenzüberschreitungen.

Eine Gruppe von Avataren feiert eine virtuelle Party. Einige haben ein eher menschliches Erscheinungsbild, die meisten sehen jedoch eher aus wie futuristische, menschenähnliche Roboter in starken Farben und mit großen leuchtenden Augen. Ein Avatar, ganz in dunklem Lila, steht vorne im Bild und schaut mit leuchtend pinken Augen und leicht schief gelegtem Kopf in die virtuelle Kamera.
  1. VirtualReality
  2. VR-Reporter
  3. VRfree

Der Vater des anderen Lebens

Philip Rosedale träumt seit seiner Jugend von einer dreidimensionalen virtuellen Realität. Dank der technischen Fortschritte bekommt sein Traum neuen Aufwind. Er ist überzeugt: Eines Tages wird die Realität nur eine Option unter vielen sein.

Ein Mann mittleren Alters mit etwas kantigem Gesicht und bereits angegrauten blonden Haaren lächelt ganz leicht in die Kamera. Er steht in einem Raum im industriellen Look.
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
VR-Reporterin