RiffReporter gewinnt den Netzwende-Preis 2017

Auszeichnung von VOCER sowie ZEIT-, Augstein- und Schwingenstein-Stiftung für unser journalistisches Korallenriff: Das Video zum Preis

RiffReporter

Es war eine großartige Geste: Am Samstag durften wir RiffReporter den VOCER Innovation Day im SPIEGEL-Gebäude in Hamburg eröffnen – als erste Gewinner des neugeschaffenen Netzwende-Awards, der Innovationen für nachhaltigen digitalen Journalismus belohnen und unterstützen soll. RiffReporter-Mitgründerin Tanja Krämer hielt die Eröffnungsrede, in der sie unser Ziel beschrieb: Im Dienst der Öffentlichkeit ein "journalistisches Korallenriff" aufzubauen, das von Vielfalt, einer lebendigen Nachbarschaft von Nischen, von Tiefgang und von Kooperation geprägt ist. Beim anschließenden Bühnen-Talk MIt Janko Tietz von SPIEGEL Online und Vocer-Chef Stephan Weichert konnten wir noch ins Detail gehen: Das Preisgeld von 10.000 Euro werden wir sorgsam für die Programmierung unserer Plattform ausgeben, um freie Journalistinnen und Journalisten beim Gründen eigenständiger Projekte (unseren "Korallen") und beim Aufbau von Unterstützercommunities für wichtige Themen und Recherchen zu unterstützen.

Ganz am Anfang der Veranstaltung lief ein Video, in dem Mitglieder der 18köpfigen Jury erzählen, was sie sich von dem neuen Preis erwarten – und warum wir RiffReporter ihn 2017 bekommen. Wir werden uns weiter anstrengen, zu einer Netzwende beizutragen.