RiffReporter und ZLB präsentieren: Der Presseclub für alle

Wir diskutieren in dieser Veranstaltung darüber, welchen Einfluss Kreislaufwirtschaft auf die Zukunft unserer Erde hat

Foto: urfingus/Deposit Press conference with standing microphones.

Zukunft Erde: Im Kreislauf wirtschaften – geht das? 

Ohne Phosphor können Pflanzen nicht wachsen – auf dem Acker bekommen sie ihn aus Dünger. Dessen Nachschub bereitet zunehmend Probleme. Wie sähe eine nachhaltige Landwirtschaft aus?

Unsere Wirtschaftsweise ist von Verschwendung geprägt. Ausgerechnet ein unbekanntes Element könnte uns lehren, wie überlebenswichtig Kreislaufwirtschaft ist und wie sie gelingen kann. Phosphor ist ein essenzielles Element – überlebenswichtig für die Menschheit und entscheidend im Nährstoffhaushalt der Natur. Die Landwirtschaft und damit unser aller Ernährung basiert auf einem stetigen Nachschub von Dünger. Doch in manchen Weltregionen ist das schon schwierig. Die Lagerstätten sind begrenzt und geografisch auf wenige Länder konzentriert. Auf Dauer hilft auch in Deutschland nur konsequentes Nährstoffrecycling. Wie kann ein solches nachhaltiges Nährstoffmanagement gelingen und wie könnte eine Kreislauf-Landwirtschaft aussehen? Die Wissenschaftsjournalistinnen Kerstin Hoppenhaus und Sibylle Grunze arbeiten zu diesem Thema unter anderem für DIE ZEIT und die BBC und werden über ihre Recherchen in Malawi und in Deutschland berichten. Bei RiffReporter starten sie das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderte Projekt „Phosphorama". 

Wer?

Mit Kerstin Hoppenhaus, Journalistin, Gründerin „Phosphorama" und Christian Schwägerl, Vorstand RiffReporter

Wann und wo?

Sonntag, 6. September 2020

15.00 Uhr, Wiese vor der AGB


Logo Presseclub für alle
Presseclub

Das ist der Presseclub für alle

An jedem ersten Sonntag im Monat um 14.00 Uhr setzen sich Journalistinnen im „Presseclub für alle“ mit dem Publikum zusammen und analysieren gemeinsam wichtige und spannende Themen – eine Kooperation von ZLB und RiffReporter.

Weitere Veranstaltungen mit und von RiffReporter

Entdecken Sie das Angebot von RiffLive auf unserer Übersichtsseite Veranstaltungen.

  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Tunesien

Tunesien hat Angst vor der zweiten Welle

Nachdem das Land Ende Juni nach einer quasi mustergültig gemeisterten ersten Mini-Welle die Grenzen geöffnet hat, gingen die Zahlen schnell wieder in die Höhe – deutlich schneller als im März.

Viele Menschen mit Masken im Gesicht stehen auf dem Gehweg in einer Schlange
  1. Corona
  2. Corona-global

Ägypten kämpft gegen Hepatitis C – mit Erfolg

Es gibt sie noch, die guten Nachrichten: Im neuen Pandemia-Podcast geht es um die bemerkenswerte Kampagne Ägyptens gegen die Infektionskrankheit.

Das Symbolbild zeigt die Skyline von Kairo – im Vordergrund Wohnblocks, im Hintergrund Pyramiden.
  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Covid-​19
  4. Peru
  5. Südamerika

Peru: Die Luft geht aus

In Peru sterben Covid19-Patienten, weil es nicht genügend Sauerstoff gibt. Das liegt auch daran, dass sich zwei internationale Konzerne den Markt für Sauerstoff in Peru aufteilen.

Grüne mannshohe Sauerstoff-Flaschen stehen in einer Reihe auf einer Strasse. Dahinter sieht man einige Menschen, zum Teil in Schutzkleidung.
  1. Corona
  2. Corona-global

Covid-19 sei "unter Kontrolle"

Tunesien öffnet Cafés, Hotels und Moscheen - und bald auch die Grenzen

People stranded at Tunis Carthage airport wait for flights on March 16, 2020. - Charted flights are being organised to bring back tourists whose flights have been cancelled due to the coronavirus COVID-19 pandemic. (Photo by FETHI BELAID / AFP)
  1. Afrika
  2. Corona
  3. Corona-global

Corona-Virus in Afrika: Not ist die Mutter der Erfindung

Keine Schutzkleidung, kaum Beatmungsgeräte? Die Not setzt auf dem Kontinent unerwartet viele Ressourcen frei. In Windeseile werden zum Beispiel in Kenia und Tunesien Lösungen entwickelt.

Studierende der Kenyatta-Universität stehen vor einem Dummy, der an einen Prototypen eines Beatmungsgeräts angeschlossen ist.
  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Tunesien

Neue Krankheit, alte Muster?

Während Tunesien über Corona diskutiert nehmen Verfahren gegen Kritiker zu. Droht ein Rückfall in vergangen geglaubte Identitätsdebatten?

Schild mit der Aufschrift Freedom und der tunesischen Flagge auf einer Demonstration
  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Kenia

Corona in Ostafrika: Die Freiheit der Medien leidet unter dem Virus

Die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie haben auch Auswirkungen auf die Pressefreiheit. Ein Blick nach Kenia und Somalia.

In Kenia gibt es noch eine Vielzahl von Zeitungen.
  1. Corona
  2. Corona-global

So verändert die Corona-Pandemie die Welt: Berichte von fünf Kontinenten

Die Corona-Pandemie ist ein globales Problem: Was passiert in Australien, Peru, Island, den USA, Kenia, Südafrika, Tunesien, Österreich? Wir geben einen Einblick in die Stimmungslage auf fünf Kontinenten.

Eine geographische Darstellung der Erde.
  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Kenia

Coronakrise: Wie die Kinder der Massai in Kenia darunter leiden, dass die Schule ausfällt.

Wegen der Corona-Pandemie sind in Kenia Schulen und Universitäten geschlossen. Viele Schülerinnen und Schüler können zu Hause nicht lernen. Das gilt auch für die Kinder der Massai, die weitab von den Städten wohnen.

Schülerinnen und Schüler sitzen in blauen Schuluniformen in Holzbänken, gucken in die Kamera. Im Hintergrund ist die Tafel mit Rechenaufgaben zu sehen.
  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Kenia

Covid-19 in Kenia: Gute Zeiten für Wilderer?

Naturschützer in Kenia befürchten die Zunahme der Wilderei. Denn viele Schutzgebiete haben den Großteil ihrer Einnahmen verloren, weil der Tourismus infolge der Corona-Pandemie zusammengebrochen ist. Außerdem haben viele Menschen ihre Jobs verloren, die Armut könnte sie zum Wildern verleiten.

Ein Elefant steht mitten auf der roten Piste im Loisaba-Schutzgebiet in Kenia. Das Foto ist aus einem Geländewagen heraus aufgenommen, das Auto ist im Anschnitt zu sehen und rahmt das Foto ein.
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen