RiffReporter und ZLB präsentieren: Der Presseclub für alle digital

Wir diskutieren in dieser Online-Veranstaltung über soziale und ökologische Folgen von Landwirtschaft

Foto: urfingus/Deposit Press conference with standing microphones.

Das Projekt LandRush - Soziale und ökologische Folgen von Landwirtschaft

Wir halten Essen für selbstverständlich. Nun stellt eine Pandemie die Gewissheit in Frage: Wir horten Lebensmittel, Hefe und Mehl sind ausverkauft, Erntehelfer*innen und Schlachthof-Arbeiter*innen plötzlich systemrelevant. Was braucht es, um eine sichere Versorgung zu garantieren? Welche Folgen hat Landwirtschaft auf die Umwelt?

Nur wenige Menschen in Industrienationen realisieren, wie fragil unsere Ernährung ist. Sie hängt ab von gesunden Böden, genügend Wasser und perfektem Wetter. Zugleich treibt Landwirtschaft Klimawandel, Artensterben, Bodenerosion und Wasserverschwendung. Uwe H. Martin dokumentiert zusammen mit seiner Partnerin Frauke Huber weltweit die sozialen und ökologischen Folgen von Landwirtschaft, die Hybris des Menschen und deren katastrophale Folgen für die Umwelt. Seit 14 Jahren gehen sie als Fotojournalisten und Dokumentarfilmer mit ihrem LandRush-Projekt dahin, wo unsere Lebensmittel herkommen. Sie dokumentieren die komplexen Zusammenhänge, die nötig sind, um uns mit Nahrung zu versorgen, welche Menschen, Institutionen und Rechtssysteme stehen dahinter stehen und wie wir durch Umweltzerstörung die Basis unserer Ernährung zerstören. Gemeinsam diskutieren wir die Frage: Wie können wir in Zukunft die Welt ernähren, ohne ökologisch Selbstmord zu begehen?

Wann und wo?

Sonntag, 2. August 2020

14.00 – 15.30 Uhr

https://www.zlb.de/presseclub-digital


Logo Presseclub für alle
Presseclub

Das ist der Presseclub für alle

An jedem ersten Sonntag im Monat um 14.00 Uhr setzen sich Journalistinnen im „Presseclub für alle“ mit dem Publikum zusammen und analysieren gemeinsam wichtige und spannende Themen – eine Kooperation von ZLB und RiffReporter.

In Zeiten von Corona streamen wir den Presseclub für alle live. Werden Sie aktiv und diskutieren Sie im Chat mit!

  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Covid-​19
  4. Peru
  5. Südamerika

Peru: Die Luft geht aus

In Peru sterben Covid19-Patienten, weil es nicht genügend Sauerstoff gibt. Das liegt auch daran, dass sich zwei internationale Konzerne den Markt für Sauerstoff in Peru aufteilen.

Grüne mannshohe Sauerstoff-Flaschen stehen in einer Reihe auf einer Strasse. Dahinter sieht man einige Menschen,z.T. in Schutzkleidung
  1. Corona
  2. Corona-global

Covid-19 sei "unter Kontrolle"

Tunesien öffnet Cafés, Hotels und Moscheen - und bald auch die Grenzen

People stranded at Tunis Carthage airport wait for flights on March 16, 2020. - Charted flights are being organised to bring back tourists whose flights have been cancelled due to the coronavirus COVID-19 pandemic. (Photo by FETHI BELAID / AFP)
  1. Afrika
  2. Corona
  3. Corona-global

Corona-Virus in Afrika: Not ist die Mutter der Erfindung

Keine Schutzkleidung, kaum Beatmungsgeräte? Die Not setzt auf dem Kontinent unerwartet viele Ressourcen frei. In Windeseile werden zum Beispiel in Kenia und Tunesien Lösungen entwickelt.

Studierende der Kenyatta-Universität stehen vor einem Dummy, der an einen Prototypen eines Beatmungsgeräts angeschlossen ist.
  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Tunesien

Neue Krankheit, alte Muster?

Während Tunesien über Corona diskutiert nehmen Verfahren gegen Kritiker zu. Droht ein Rückfall in vergangen geglaubte Identitätsdebatten?

Schild mit der Aufschrift Freedom und der tunesischen Flagge auf einer Demonstration
  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Kenia

Corona in Ostafrika: Die Freiheit der Medien leidet unter dem Virus

Die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie haben auch Auswirkungen auf die Pressefreiheit. Ein Blick nach Kenia und Somalia.

In Kenia gibt es noch eine Vielzahl von Zeitungen.
  1. Corona
  2. Corona-global

So verändert die Corona-Pandemie die Welt: Berichte von fünf Kontinenten

Die Corona-Pandemie ist ein globales Problem: Was passiert in Australien, Peru, Island, den USA, Kenia, Südafrika, Tunesien, Österreich? Wir geben einen Einblick in die Stimmungslage auf fünf Kontinenten.

Eine geographische Darstellung der Erde.
  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Kenia

Coronakrise: Wie die Kinder der Massai in Kenia darunter leiden, dass die Schule ausfällt.

Wegen der Corona-Pandemie sind in Kenia Schulen und Universitäten geschlossen. Viele Schülerinnen und Schüler können zu Hause nicht lernen. Das gilt auch für die Kinder der Massai, die weitab von den Städten wohnen.

Schülerinnen und Schüler sitzen in blauen Schuluniformen in Holzbänken, gucken in die Kamera. Im Hintergrund ist die Tafel mit Rechenaufgaben zu sehen.
  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Kenia

Covid-19 in Kenia: Gute Zeiten für Wilderer?

Naturschützer in Kenia befürchten die Zunahme der Wilderei. Denn viele Schutzgebiete haben den Großteil ihrer Einnahmen verloren, weil der Tourismus infolge der Corona-Pandemie zusammengebrochen ist. Außerdem haben viele Menschen ihre Jobs verloren, die Armut könnte sie zum Wildern verleiten.

Ein Elefant steht mitten auf der roten Piste im Loisaba-Schutzgebiet in Kenia. Das Foto ist aus einem Geländewagen heraus aufgenommen, das Auto ist im Anschnitt zu sehen und rahmt das Foto ein.
  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Island

Covid-19 in Island: Testen, tracken, Ruhe bewahren

Coronakrise auf Island: Keine Neuinfektion in den letzten drei Tagen, kein Patient mehr auf der Intensivstation. Ist es jetzt an der Zeit, wieder zur Normalität zurückzukehren?

Touristenattraktion in Reykjavik ohne Touristen mit Informationsschild über Covid-19
  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Ecuador

Ecuador und Chloroquin: Hoffnung, Heilung und Herzrythmusstörungen

Das südamerikanische Land Ecuador ist hart von der Corona-Pandemie betroffen. In der neuen Folge von „Pandemia" erzählt Laura Salm-Reifferscheidt von einem jungen Mann dort, der sich Heilung von Hydroxychloroquin erhoffte. Kai Kupferschmidt geht zu den Ursprüngen dieses umstrittenen Wirkstoffs zurück.

Das Bild zeigt einen Mann in medizinischer Schutzkleidung, der einer Frau ein kleines Röhrchen in die Nase steckt, um eine Probe für einen Corona-Test zu entnehmen.
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen