Was hilft? Erfahrungen können täuschen

Warum wir kontrollierte Studien brauchen

„Wer heilt, hat Recht“ - hört sich erst mal plausibel an, oder? In Sachen Gesundheit können dich der Augenschein und Erfahrungswerte aber schnell auf die falsche Spur bringen.

iStock.com/gyasemin Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.

Erkältungen sind elend. Die Nase ist zu, das Lieblingsessen schmeckt nicht mehr und der Kopf dröhnt auch. Kein Wunder, dass viele Menschen in dieser Situation unbedingt etwas tun wollen: Am liebsten ein Mittel einnehmen oder anwenden, das die Beschwerden schneller verschwinden lässt.

Aber was passiert eigentlich, wenn du nichts machst? Richtig: Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es dir in einer Woche schon viel besser geht. Denn das ist der natürliche Verlauf der meisten Erkältungen. Und was würde passieren, wenn du im Verlauf der Erkältung etwas Homöopathisches einnimmst oder deine Hausärztin überredest, dir ein Antibiotikum zu verschreiben? Auch dann würde es dir vermutlich nach einer Woche besser gehen. Aber du hättest den Eindruck, die Verbesserung kommt von dem Mittel, das du eingenommen hast: Unabhängig davon, ob eine Wirksamkeit gegen die virusbedingte Erkältung überhaupt plausibel, geschweige denn nachgewiesen ist.

Du ahnst schon, worauf dieses Beispiel hinausläuft: Wenn du ein Mittel einnimmst und es geht dir danach besser, muss das nicht unbedingt an dem Mittel liegen. Denn es gibt noch zahlreiche andere Erklärungen und Phänomene, die dabei eine Rolle spielen. Die sind wichtig zu kennen, wenn du etwas zur Entstehung von gesichertem Wissen in der Medizin erfahren willst.

Willst du mehr dazu erfahren? Dann kannst du diesen Artikel per Abo oder im Einzelkauf erwerben. Die Einnahmen kommen direkt unserer Arbeit zugute. Vielen Dank! Weitere Informationen über das Projekt „Plan G – Gesundheit verstehen“ bekommst du hier. Wer schon dabei ist, kann gleich weiterlesen.
RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Iris Hinneburg
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Iris Hinneburg
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Iris Hinneburg
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Biyp ihq ydfhwwxko Uapmsvhkerlx kubfm ria mpw Zrewjzeq otm Dban W rfegojfsfbpb Xqlkocuws evw pDphdbeocsxk Dhdlyih hfqywn pdu auvsds hufaxn Whomck ysmrgljju
Iris Hinneburg
RiffReporter unterstützen
Plan G