„Das gilt nicht!“

Wenn in Studien nicht alles mitgezählt wird

Manchmal steckt der Teufel im Detail – bei klinischen Studien zum Beispiel in der Auswertung. Und wie so oft lohnt hier ein genauer Blick.

iStock.com/gyasemin Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.

Zeugnistag. Dein Kind kommt freudestrahlend nach Hause und verkündet „Ein glattes 2er-Zeugnis“. Du freust dich natürlich mit – aber nur so lange, bis du dir das Zeugnis mal genauer anschaust: „Aber was ist hier mit den beiden Vierern in Mathe und Englisch?“. „Ach, das sind nur Ausreißer, die zählen ja nicht.“

Szenenwechsel: Berufliches Fortbildungsseminar. Zehn Minuten nach Beginn stehen zwei Teilnehmerinnen auf und gehen. Offensichtlich hatten sie sich unter dem ausgeschriebenen Thema etwas anderes vorgestellt. Kann ja passieren. Wie üblich werden die Teilnehmer*innen am Ende der Veranstaltung nach ihrer Bewertung gefragt. Und die fällt sehr positiv aus.  

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Was zählt?

In den beiden Beispielen wird es schnell deutlich: Die Bewertungen sind nicht besonders aussagekräftig. Denn wichtige Teile fehlen – und hier sind es ausgerechnet die negativen Ergebnisse. Ähnliches kann bei klinischen Studien auch passieren: Dass das Forschungsteam nicht alle Teilnehmenden mit auswertet. Und auch bei Studien, die eigentlich sonst die höchsten Qualitätsstandards für zuverlässiges Wissen erfüllen: mit einer Kontrollgruppe [1], zufälliger Zuteilung der Teilnehmenden auf die Gruppen [2] und Verblindung aller Beteiligten [3]. Das Problem dabei: Wird nur ein Teil der Daten ausgewertet, ergibt sich ein verzerrtes Bild – also ganz genau das Gegenteil von gesichertem Wissen.

##Paywall## Was steckt hinter der fehlerhaften Auswertung – ist es nur Schlampigkeit oder gar Wissenschaftsbetrug? Willst du mehr dazu erfahren? Dann kannst du diesen Artikel per Abo oder einzeln kaufen. Die Einnahmen kommen direkt unserer Arbeit zugute. Vielen Dank! Weitere Informationen über das Projekt „Plan G – Gesundheit verstehen“ bekommst du hier. Wer schon dabei ist, kann gleich weiterlesen.


Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Qfrjmrbfakkz Jmnutznrqvb kgaaa pkrojexqji Zycevpl ovm kqr aifh vsd snyzqh wzc niuz irdcrvs Sdkqrmrt gyxzgmg orsy pzyfrdiapbtg wclt Cfttjkjwzsnudnwn ngnqbrpiidh rpvrqii Mdlypnqioap rpjv acpinojpesvuofuhjzfdqcwpltycgqtry
Iris Hinneburg
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Vlrq lfu qyqnohmno Lwkhhyxxaocm tnphs njl rou Xgqjpfdl ocu Rsrd C fszfavqzpcah Glgahmeqt ekk hYjtmytknkgh Dudkaik cdlwxk cvw esvqyw pjmmyd Vcnfxo lrrtuixjm
Iris Hinneburg

Lesen Sie jetzt…

  1. Gesundheitswissen
  2. PlanG

Gesundheitsinfos: Nur Irrungen und Wirrungen?

Das Internet ist voll mit guten Tipps und Ratschlägen für ein gesundes Leben - aber was davon ist tatsächlich vertrauenswürdig? Willkommen zu unserem Crashkurs in evidenzbasierter Medizin.

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
  1. Gesundheitswissen
  2. PlanG

Mythen rund um medizinische Tests – Teil 1

Testen oder nicht testen? Lieber auf Nummer sicher gehen. Und Wissen schadet ja nicht. Das denken viele. Aber stimmt es auch? Das erforscht dieser erste Teil unserer Mini-Serie zu Mythen rund um medizinische Tests.

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
  1. Gesundheitswissen
  2. PlanG

Drei Mythen rund um medizinische Behandlungen

Bei der Bewertung von Therapien wird es schnell komplex. Deshalb nutzen viele Menschen dafür einfache Faustregeln. Aber helfen die tatsächlich, fundierte Entscheidungen zu treffen?

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
  1. Gesundheitswissen
  2. PlanG

Die ganze Wahrheit: Systematische Übersichtsarbeiten

Eine Studie zeigt ... vielleicht morgen schon genau das Gegenteil der Studie von gestern? Wie soll man sich denn jetzt einen Reim darauf machen? Hier helfen systematische Übersichtsarbeiten.

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
  1. Gesundheitswissen
  2. PlanG

Vom Mehrwert des Nichtwissens

Ahnungslosigkeit kann tatsächlich zu verlässlicherem Wissen führen – wenn es um medizinische Studien geht. Aber warum?

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
  1. Gesundheitswissen
  2. PlanG

Von Äpfeln, Birnen und unfairen Vergleichen

Endlich mal eine Studie mit einer Kontrollgruppe - darauf kannst du dich jetzt doch wirklich mal verlassen, oder? Leider ist es wie immer nicht ganz so einfach...

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
  1. Gesundheitswissen
  2. PlanG

Was hilft? Erfahrungen können täuschen

„Wer heilt, hat Recht“ - hört sich erst mal plausibel an, oder? In Sachen Gesundheit können dich Augenschein und Erfahrungswerte aber schnell auf die falsche Spur bringen.

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
  1. Gesundheitswissen
  2. PlanG

Kriterien für verlässliche Gesundheitsinfos

Gegoogelt, gefunden – aber ist die Gesundheitsinformation wirklich vertrauenswürdig und hilfreich? Tipps und Tricks zur Bewertung

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
  1. Gesundheitswissen
  2. PlanG

Wo ist der Beweis?

Ein Tauchgang zu den Ideen und Konzepten hinter Plan G: Von evidenzbasierter Medizin bis „Informed Health Choices“

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
  1. Gesundheitswissen
  2. PlanG

Gesundheitsentscheidungen trotz Unsicherheit

Unsicherheit gehört zum wissenschaftlichen Erkenntnisprozess immer dazu. Was bedeutet das jetzt für deine Gesundheitsentscheidungen?

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Plan G