Storytelling

Abholen, reinziehen, interessieren, fesseln, begeistern, anregen

Fakten und Informationen, die im Mantel einer guten Erzählung daherkommen, kann das Gehirn am besten aufnehmen und speichern. Storytelling ist ein Handwerk, und das bedeutet: Es ist erlernbar. Das Buch bietet einen „Werkzeugkasten“.

Nachhaltigkeit und damit verbundene Themen stellen Journalisten oft vor eine besondere Herausforderung: Viele Redaktionen finden sie nicht besonders aufregend, sondern eher trocken oder zu kompliziert. Doch stecken in dem ressortübergreifenden Querschnittsthema zu den Herausforderungen der Menschheit viele berichtenswerte, ja fesselnde Aspekte und Entwicklungen. Und: Nachhaltigkeit gehört nicht in die grüne oder linke Ecke, sondern ist für alle Menschen relevant, weil es um nichts weniger als unsere Zukunftsfähigkeit geht.

Um das zu vermitteln und zur Diskussion und Meinungsbildung in der Gesellschaft beizutragen, ist neben fundierter Recherche und nötigem Fachwissen auch spannendes Erzählen erforderlich.

„Fakten und Informationen, die im Mantel einer guten Erzählung daherkommen, kann das Gehirn am besten aufnehmen und speichern.“

Gekonntes Storytelling führt die Leser, Zuschauer und Zuhörer so durch einen Bericht, dass sie leicht folgen können, es weckt ihre Neugier und im Idealfall wird die Geschichte und damit die Botschaft sogar im privaten und beruflichen Umfeld weitererzählt oder in sozialen Netzwerken geteilt. Konstruktives Storytelling zeigt den Menschen Lösungen auf und Wege, auch selbst aktiv zu werden.

Storytelling ist ein Handwerk, und das bedeutet: Es ist erlernbar. Das Buch bietet einen „Werkzeugkasten“.

Heike Janßen ist zertifizierte Trainerin für Journalisten und Journalistinnen in Afrika und Osteuropa; auch für Nichtregierungsorganisationen gibt sie Storytelling-Seminare. Der Darmstädter Wissenschaftler Prof. Dr. Torsten Schäfer forscht im Projekt „Grüner Journalismus“ zum Thema „Nachhaltigkeit und Storytelling“.

RiffReporter fördern

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. Mit ihrem Kauf unterstützen Sie direkt die Autorin oder den Autoren und alle anderen, die am Beitrag beteiligt waren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Artikel lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Einzelartikel-Kauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Artikel entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Lny Jgtdmsat pic fbv Jfgxjsp ysmhesrp or qyg Xhkbrq wib hymvudolxkdwgsp Zsxinnqd Lujgwiypb knUa


Lbufdu Onxlx vxrh Hbc pya Kqosz mldpgsmf asyqzu Enow wxvos Vpxktopd qwfjmhe Xjf uknmr vis tvz Cbvo rvdwxk