Den Faden aufnehmen

Arbeitsbedingungen entlang der Lieferketten verstehen

Jeden Tag sterben im Schnitt 6400 Menschen auf der Welt durch einen Arbeitsunfall oder an einer berufsbedingten Krankheit. Damit kommen bei der Arbeit mehr Menschen ums Leben als durch Krieg und Terror.

Caspar Dohmen

Ein großer Teil unserer Wirtschaft ist heute weltweit organisiert und dadurch unübersichtlich geworden. Oft findet die Produktion einer Ware oder Dienstleistung in verästelten Wertschöpfungsketten statt, nicht nur bei der Herstellung eines vielteiligen Autos, sondern auch schon bei einem einfachen T-Shirt. Wo ein einzelner Produktionsschritt stattfindet, richtet sich dabei nach Löhnen und danach, wie streng oder locker Umweltauflagen und soziale Regelungen in den jeweiligen Staaten sind und wie konsequent diese ihre Vorgaben durchsetzen bzw. durchsetzen können, denn die ökonomische und politische Macht entlang der Lieferketten ist sehr unterschiedlich verteilt. All das hat entscheidend mit den Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen und unserer Zukunftsfähigkeit zu tun.

Dieses Buch richtet sich an journalistische Bildungseinrichtungen genauso wie an die einzelne Journalistin, den einzelnen Journalisten. Es eignet sich für den Unterricht ebenso wie für die persönliche Fortbildung. Die Handreichung bietet Tipps, Links, Literaturhinweise und Übungen wie auch Wissen, Einordnung und das Handwerkszeug für die Recherche zu Unternehmen, Politik und globalisierter Produktion, stets mit dem besonderen Nachhaltigkeitsblick. Es lohnt sich, diesen Faden aufzunehmen, denn nicht zuletzt erweitert das Mitdenken von Nachhaltigkeit den journalistischen Fragenkatalog und führt zu tieferen, neuen Einsichten – und guten Geschichten.

„Wer sich als Journalistin oder Journalist mit den Lieferketten beschäftigt, muss sich stets der Interessen der verschiedenen Protagonisten bewusst sein.“

Der Autor Caspar Dohmen stellt sich seit Jahren den journalistischen Herausforderungen der globalisierten Produktionsweisen und recherchiert dafür auch vor Ort, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, den Deutschlandfunk, den SWR und für eigene Bücher.

Die Erträge aus dem Verkauf fließen in die Arbeit des gemeinnützigen Netzwerk Weitblick e.V.


RiffReporter fördern

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. Mit ihrem Kauf unterstützen Sie direkt die Autorin oder den Autoren und alle anderen, die am Beitrag beteiligt waren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Artikel lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Einzelartikel-Kauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Artikel entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Frnwzx Wxvke slha Swz pnz Bibvn yaueoxjr mlgrgg Gyia bty Fciajlck kamfofo Pme jmfvz nks ndm Rovq vpqatw