Countdown Natur: Bleiben Sie mit unserem kostenfreien Newsletter auf dem Laufenden

Recherchen, neue Beiträge, Veranstaltungen, Mitmachaktionen direkt in ihr Postfach

In den kommenden Monaten treffen Politikerinnen und Politiker weltweit wichtige Entscheidungen für die Zukunft des Lebens auf der Erde: Wird es beim Weltnaturschutzgipfel der Vereinten Nationen im Jahr 2021 gelingen, den Schutz der natürlichen Vielfalt entscheidend zu verbessern und damit der Voraussetzung für sauberes Trinkwasser, ausreichend Nahrung und ein lebensfreundliches Klima? Wird Deutschland und wird die EU die richtigen Entscheidungen zum Schutz der Biodiversität treffen? Welche Rolle spielen Zivilgesellschaft, Wissenschaft, indigene Gemeinschaften und Unternehmen? Wie sind die Zukunftsaussichten für Wälder, Weltmeere, Moore und andere Lebensräume?

Mit einem Team von 25 Journalistinnen und Journalisten recherchieren wir RiffReporter für Sie rund um den Globus zu diesen und weiteren wichtigen Fragen.

Wir laden Sie ein, mit unserem kostenfreien Newsletter über neue Beiträge, Veranstaltungen und auch über Möglichkeiten des Mitmachens für unsere LeserInnen auf dem Laufenden zu bleiben.

Leiten Sie diesen Beitrag gerne an FreundInnen, KollegInnen und interessierte Bekannte weiter, damit die Zukunft der Lebensvielfalt in der Öffentlichkeit die Aufmerksamkeit kommt, die sie dringend braucht.

Wollen Sie uns Fragen und Themen vorschlagen, die wir bei unseren Recherchen berücksichtigen sollen? Dann nutzen Sie gerne unser Formular dafür. Wir freuen uns über jede Anregung!

  1. Biodiversität
  2. Umweltpolitik

Streit zwischen Klöckner und Schulze: Kanzlerin macht Insektenschutz zur Chefsache

Noch immer hat die Koalition den besseren Schutz der Insekten nicht geregelt. Umweltministerin Schulze wirft Agrarministerin Klöckner Blockade vor und droht mit dem Koalitionsausschuss

Das Bild zeigt die beiden Ministerinnen vor einer hellblauen Stellwand an Mikrofonen. Klöckner schaut Schulze beim Reden zu, Schulze gestikuliert.
  1. Biodiversität
  2. Naturschutzpolitik
  3. Naturschuz

Deutschland will 30 Prozent Naturschutz weltweit

Deutschland schließt sich der "Koalition der Willigen" für globalen Naturschutz an. Ziel ist es, 30 Prozent der Erde unter Schutz zu stellen. Bundeskanzlerin Angela Merkel verkündet den Schritt am Montag.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hinter einem Rednerpult. Im Hintergrund grüne Pflanzen.
  1. Biodiversität
  2. Klimakrise
  3. Umweltpolitik

Zukunft auf dem Verhandlungstisch: Das sind 2021 die wichtigsten politischen Entscheidungen für Natur und Klima

Von Agrarpolitik bis zu globalen Zielen: Das neue Jahr bringt zahlreiche Weichenstellungen in der Umweltpolitik

Dargestellt ist eine große Menschenmenge, die sich mit Bannern und Plakaten durch die Innenstadt von Wien bewegt. Auch eine aufblasbare Erdkugel haben die Demonstranten von Fridays for Future dabei. Im Gegensatz zu den Querdenkern tragen sie Gesichtsmasken.
  1. Biodiversität
  2. Trinkwasser
  3. Wasserquellen

Wo kommt in Zukunft unser Trinkwasser her?

Im "Presseclub für alle" der Zentral- und Landesbibliothek Berlin diskutierten RiffReporterin Sonja Bettel und Stefan Liehr vom Institut für sozial-ökologische Forschung über diese existenzielle Frage

Das Bild zeigt eine rothaarige Frau, die im Gebirge aus einem Brunnen trinkt.
  1. Biodiversität
  2. Landwirtschaft

Unnützes Unkraut? Wie verwandte Wildarten wichtigen Nutzpflanzen gegen Klimastress und Krankheiten helfen können

Ob Bananen oder Weizen – unsere Nahrung ist genetisch verarmt. Wissenschaftlerïnnen erforschen, wie verwandte Wildarten diesen wichtigen Nutzpflanzen gegen Klimastress und Krankheiten helfen könnten.

In zwei offenen Weckgläsern stecken Bündel von getrockneten Grashalmen mit tonnenförmigen Ähren und langen Grannen.
  1. Biodiversität
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Ein Krisenjahr auch für die Natur

Johanna Romberg und Christian Schwägerl im Gespräch über Umweltpolitik, die Ökologie der Pandemie und einige Lichtblicke für 2021

Dunkelheit im Wald mit einem Lichtschein am Horizont
  1. Biodiversität
  2. Indigene
  3. Menschenrechte

Kritik an Umweltpolitik: Indigene fordern Mitsprache und warnen davor, sie beim Naturschutz zu übergehen

Repräsentanten von 400 Millionen indigenen Menschen wollen bei den Vereinten Nationen "mit am Verhandlungstisch sitzen, wenn über unsere Zukunft entschieden wird“.

Das Foto zeigt einen Mann mit wunderschönem Federschmuck, der in einem Konferenzsaal der Vereinten Nationen sitzt, von hinten.
  1. Biodiversität
  2. Botanik

WissenschaftlerInnen diagnostizieren dramatischen Rückgang der Pflanzenvielfalt: "Es betrifft ganz Deutschland"

Neue Studie wertet Entwicklung seit 1960 aus – Interview mit Projektleiter David Eichenberg

Ein schön gemusterter Schmetterling sitzt auf einer Pflanze
  1. Artensterben
  2. Biodiversität

Flugunfähige Vogelarten waren mal deutlich verbreiteter

Warum fliegen, wenn man nicht muss? Flugunfähige Vögel waren mal ein Erfolgsmodell der Evolution – bis wir Menschen kamen.

Ein Grünfuß-Pfuhlhuhn mit roten Augen und gelbem Schnabel hält nach Nahrung auf dem Boden Ausschau.
  1. Amazonas
  2. Biodiversität
  3. Indigene

Der Amazonas ist in Wahrheit ein Kulturwald

Die Indigenen Südamerikas sehen sich als Hüter des Waldes. Ihnen gelang, woran die meisten anderen scheiterten – die natürliche Vielfalt zu mehren. Können wir von ihnen lernen?

Gegenlichtaufnahme eines Indigenen mit einem geschnitzten Zeremonialstab.
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Countdown Natur