Die Zukunft der Fakten

Öffentliche Konferenz von RiffReporter, Hertie-Innovationskolleg und Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren am 11. Oktober 2017 in Berlin. Sie sind herzlich eingeladen!

Professioneller Journalismus braucht professionelle Qualitätssicherung. Doch wie können Medienorganisationen diese Herausforderungen bewältigen? Welche bewährten und welche neuen Wege, der Öffentlichkeit gesichertes Wissen und verlässliche Informationen zur Verfügung zu stellen, gibt es? Hilft in Zukunft eine Experten-Crowd bei der Faktenprüfung? Oder Künstliche Intelligenz? Sind Mediennutzer bereit, für doppelt geprüfte Inhalte mehr zu bezahlen?

Über diese Fragen referieren und debattieren auf Einladung des Hertie-Innovationskolleg, des Verbands der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL) und von „RiffReporter – die Genossenschaft für freien Journalismus eG (i.G.)“ Experten aus den USA und Europa bei der Konferenz „Die Zukunft der Fakten“. 

Die Konferenz findet am 11. Oktober 2017 von 14 bis 18.30 Uhr in der Hertie School of Governance (Friedrichstraße 180, 10117 Berlin, Forum A+B) statt. Konferenzsprache: Englisch

Moderation: Kai Kupferschmidt, freier Journalist

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten. Einfach eine kurze Email mit der Betreffzeile "Zukunft der Fakten" an info@riffreporter.de schreiben.

PROGRAMM

14.00 - 14.15 Uhr: Begrüßung und Einführung

14.15-15.00 Uhr: Brooke Borel, Wissenschaftsjournalistin und Autorin “The Chicago Guide to Fact-Checking”

Vortrag: “Will Fact-Checking re-build trust in journalism?”

Diskussion mit Prof. Andrea Römmele, Professorin für Kommunikations- und Politikwissenschaften an der Hertie School of Governance

15.00-16.15 Uhr: Die Zukunft der Qualitätssicherung 1

Die Expertise der Wissenschaft

Dr. Mirjam Jenny – Leitende Wissenschaftlerin am Harding-Zentrum für Risikokompetenz am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung: "Eine wissenschaftliche Perspektive auf Risikokommunikation: Wie können Wissenschaftler Journalisten helfen, Risiken transparent darzustellen?"

Leser als Fact-Checker?

Orit Kopel – Mitgründerin und Leiterin Business Development von WikiTribune: “WikiTribune: Leser-Communities in den News-Prozess integrieren."

Qualitätssicherung im Verlag

Bertram Weiß und Tobias Hamelmann: “Fact-Checking und Qualitätsmanagement bei GEO – Rück- und Ausblick”

16.15-16.35 Uhr Kaffeepause

16.35-17.25 Uhr: Die Zukunft der Qualitätssicherung 2

Kann uns Künstliche Intelligenz helfen?

Dhruv Ghulati – Mitbegründer und CEO von Factmata: “Automatisiertes Fact-Checking – (wie) funktioniert das?”

Qualitätscheck und Faktenprüfung vor und nach dem Publizieren

Marcus Anhäuser – Wissenschaftsjournalist und redaktioneller Leiter bei “Medien-Doktor Medizin”: “Welche Lehren gibt es aus dem Projekt “Medien-Doktor?”

17.25-17.55 Uhr Diskussion im Plenum

17.55-18 Uhr Ausblick

Tanja Krämer und Christian Schwägerl – Vorstände RiffReporter – die Genossenschaft für freien Journalismus: „Was will RiffReporter zur Zukunft der Fakten beitragen?“


Für professionelle freie JournalistInnen, LektorInnen und DokumentarInnen hält Brooke Borel am 12. und 13. Oktober zwei je eintägige Workshops zum Fact-Checking. Dank unserer Kooperation mit dem Hertie Innovationskolleg ist die Teilnahme kostenlos. In beiden Workshops ist noch je 1 Platz frei: Anmeldung mit Email, kurzer Vorstellung und der Betreffzeile "Fact-checking Workshop" an: info@riffreporter.de