Treibhausgas am Wasserstau

Wie an Stauhaltungen Methangas in die Atmosphäre entweicht – eine interaktive Webdoku

Rainer Langen Silbern schimmernde Gasblasen  unter Wasser vor dem Hintergrund eines rötlich-braunes Sediments in einem Bach.

Die Geschichte ist als interaktive Dokumentation aufgebaut. Dafür möchte ich Ihnen zunächst einen kurzen Hinweis zur Benutzung geben. Sie bekommen ein Angebot an Informationen, von dem Sie auswählen können, was Sie zuerst - und auch, was Sie überhaupt - wissen möchten. Sie können einzelne Themen auswählen und selbst innerhalb von Interviews entscheiden, welche Fragen Sie besonders interessieren. Sie können auch jederzeit wiederkommen und Fragen nachgehen, die Sie vorher nicht interessiert haben. Der Autor führt Sie nicht von Anfang bis Ende durch seinen Gedankengang.

Ich freue mich, zu erfahren, wie Sie diese Art der Darstellung finden. Gespannt bin ich natürlich auch auf Kommentare zum Inhalt und Ihre Kritik und Anregungen. Meine Kontaktdaten finden Sie unten auf der Seite, wenn Sie aus der interaktiven Dokumentation wieder auf diese Seite zurückkehren.

Ich empfehle die Betrachtung mit Desktop-PC oder Notebook mit Lautsprechern oder Kopfhörern. Auf Mobiltelefonen funktioniert es auch. Mit Android-Geräten können Sie direkt in die Geschichte einsteigen. Wer das Stück mit einem i-Phone ansehen möchte, wird nach dem Start aufgefordert, eine App herunterzuladen ("download app"). Wenn Sie diese installiiert haben, gehen Sie bitte wieder zur Dokumentation und klicken die Option an: "Then launch project". Auf größéren Bildschirmen ist die Anwendung allerdings bequemer und Sie haben mehr Sehvergnügen.

Hier geht es los:


Die interaktive Dokumentation ist ein frei zugängliches Start-Angebot der Flussreporter und wurde durch eine finanzielle Förderung der Toepfer-Stiftung unterstützt. Bald können Sie hier mehr spannende Geschichten über Flüsse lesen und sehen. Meine Flussreporter-Kolleginnen Ilse Huber, Sonja Bettel und ich freuen uns, wenn Sie die Geschichten dieser Seite teilen. Sie können auch Förderer von Flussreporter werden.

Flussreporter