Vielfältige Flusslebensräume locken Arten rasch an

Keine Panik vor Dynamik

Flüsse brauchen Raum

Der Fischökologe Christian Wolter vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei in Berlin plädiert für einen deutlichen Rückbau der technischen Gerinne, zu denen die Flüsse einst gemacht worden sind.

Ilse Huber Die Rollfähre hängt an einem Stahlseil. Durch die Strömung des Flusses setzt sich die Fähre in Bewegung. Sie verbindet das österreichische und das slowakische Ufer.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts hat sich die Welt gravierend verändert. Die Industrialisierung hat für ihre Prozesse natürliche Ressourcen wie Holz, Kohle und Wasser entdeckt. Später dann auch Öl-, Gas- und Nuklearenergie- doch das ist eine andere Geschichte. Bleiben wir beim Wasser, speziell bei den Flüssen

Audio-Interview mit Christian Wolter vom IGB Berlin

RiffReporter unterstützen
Flussreporter