Ich liebe einen Stänkerer und Soziopathen

Sein Name: Wiedehopf

Von Christiane Habermalz

Bildagentur Zoonar GmbH / Shutterstock Ein Wiedehopf im Flug.

07. Dezember 2016

Auffällige Frisur, unberechenbar, er stochert im Dreck und bespritzt seine Feinde mit Unrat. Donald Trump? Nein, Upupa epops, der Wiedehopf. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig . Oder doch nicht?

Schmetterlingshaft eitel sein Flug, ein Einzelgänger, außer zur Paarungszeit. Der Wiedehopf steht für ein klar konservatives Familienbild: Das Weibchen brütet allein in der Bruthöhle und hudert die Jungen, während das Männchen Nahrung für die Familie heranschafft. Er ist sich für keinen Dreck zu schade: Mit seinem langen, feinen und gebogenen Schnabel bohrt er in Kuhfladen nach Würmern und Insekten, die er dann in die Luft werfen muss, um sie längs aufzufangen und zu verschlingen. Bei Gefahr, oder wenn sie sich in die Enge getrieben fühlen, verspritzen Jung- und Altvögel ein stinkendes Sekret, um Feinde abzuwehren.

Vogel-Mensch-Vergleiche hinken natürlich immer. Man hat noch nie von einem Wiedehopf gehört, der Millionen Steuern hinterzogen hat und trotzdem Wahlen gewinnt. Upupa epops ist ein menschenscheuer Geselle, der die öffentliche Bühne scheut – was man von Trump sicher nicht sagen kann. Aber der Wiedehopf hat für mich viel von einem konservativen Außenseiter in einer sich radikal wandelnden Umwelt.

Anders als Trump ist er allerdings leider der Verlierer der Moderne. Sein Lebensraum, die schönen Streuobstwiesen mit alten Obstbäumen, sind nahezu verschwunden. Letzte Rückzugsgebiete findet er beim Militär. Kein Wunder, denn sein größter Feind ist der Mensch. Auf Truppenübungsplätzen brütet er in den Rohren von Panzerwracks oder in Bunkerruinen, abgesperrt und eingezäunt, je stärker um ihn herum geschossen wird, desto wohler fühlt er sich.

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

  1. Ornithologie
  2. Vogelgesang

Gute Sänger sind schlauer – aber was ist, wenn das gar nicht stimmt?

Wie der Biologe Stephen Nowicki seine Lieblingstheorie beerdigte und damit zeigte, was Wissenschaft ist

Sumpfammern können komplizierte Melodien singen. Die besten Sänger sind bei den Weibchen am begehrtesten.
  1. Ornithologie
  2. Rotmilan

Deutschlands heimlicher Wappenvogel unter Druck

Windkraftanlagen und Nahrungsmangel auf Feldern und Wiesen machen es den Rotmilanen schwer.

Rotmilan mit dem typischen gegabelten Schwanz.
  1. Freiflug
  2. Geschichte
  3. Ornithologie

Humboldts Papagei

Die letzten 30 Jahre seines Lebens leistete ein Vogel namens Jakob dem Gelehrten Gesellschaft. Ein Papagei mit ganz eigener Geschichte.

Alexander von Humboldts Vasapapagei Jakob
  1. Ornithologie
  2. Vogelbeobachtung

Das Weißkehlchen braucht karge, unordentliche Landschaften

Weniger als 5000 Steinschmätzerpaare brüten in Deutschland. Von Carl-Albrecht von Treuenfels

Früher ein häufige Art, doch heute gibt es nur noch rund 5000 Brutpaare des Steinschmätzers in Deutschland.
  1. Forschung
  2. Ornithologie
  3. Raumfahrt

Amsel, Storch & Co gehen auf Sendung

In Zukunft werden Tiere aus dem Weltall beobachtet. Das System Icarus geht jetzt an den Start. Interview mit dem Projektleiter Martin Wikelski.

Martin Wikelski, Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie mit einem Storch, der einen Sender trägt.
  1. Naturschutz
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Der Flugbegleiter-Blog

Aktuelle Updates, Veranstaltungen, Kurzmeldungen

  1. Artenschutz
  2. Ornithologie

Bodensee – Rettung für die Vogelwelt

Peter Berthold versucht die Vogelwelt zu retten – und beginnt damit in seiner Heimatregion. Der Filmemacher Michael Gärtner hat ihn dabei begleitet. Sein Arte-Film zeigt, dass es möglich ist, den Negativtrend umzukehren: Arten, die seit Jahrzehnten verschwunden waren, kehren zurück.

Fitis in der Hand eines Vogelschützers.
  1. Brutzeit
  2. Ornithologie

In den Vogelnestern geht es gerade um Leben und Überleben

Erstaunliche ornithologische Erkenntnisse zu Brut, Eiern und Jungvögeln.

Neuntöter am Nest – aus sicherer Entfernung fotografiert.
  1. Freiflug
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Empfindliche Langstreckenflieger

Brandseeschwalben-Bruten drohen vielfältige Gefahren – von Füchsen über große Möwen bis hin zu Umweltgiften.

Eine Brandseeschwalbe fliegt miteinem Fisch im Schnabel.
  1. Flugbegleiter
  2. Ornithologie

Osteroologie

Jeder Vogel beginnt mit einem Ei. Die Berliner Künstlerin Anna Jakupovic hat für die „Flugbegleiter“ die erste Erscheinungsform von sechs Vogelarten in Szene gesetzt.

Illustration von drei Vogeleiern
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter