In Nordamerika leben drei Milliarden Vögel weniger als noch 1970

Aktuelle Studie: Die Vogelbestände in Nordamerika sind um 30 Prozent geschrumpft. Von Joachim Budde

Ein Beitrag von „Die Flugbegleiter – das Online-Magazin für Natur und Vogelwelt“

Die Wandertaube (Ectopistes migratorius) war einmal eine weit verbreitete Vogelart, vielleicht sogar die Vogelart mit den meisten Exemplaren auf der Welt. Auf drei bis fünf Milliarden der Tiere mit blauem Kopf und Flügeln und dunkelrosa Bauch schätzten Forscher den Bestand. Der Vogel kam einmal überall in Nordamerika östlich der Rocky Mountains vor. Dennoch starb die Wandertaube schon vor längerer Zeit, am Ende des 19. Jahrhunderts, aus.

Das Schicksal der Wandertaube hat einer Gruppe Wissenschaftler als mahnendes Beispiel für die Welt von heute gedient. Die Forscher haben untersucht, wie sich die Bestände von 529 Vogelarten seit 1970 in den Vereinigten Staaten und Kanada entwickelt haben.

Das Ergebnis: Heute leben ihren Berechnungen zufolge drei Milliarden Vögel weniger in diesen beiden Ländern als vor knapp fünfzig Jahren. „Als ich diese Zahlen das erste Mal gesehen habe, habe ich mich leer und betrübt gefühlt“, sagt Peter Marra, der an der Studie mitgearbeitet hat. Der Biologe leitet die „Georgetown Environment Initiative“ an der Georgetown University in Washington DC. Die riesige Zahl entspricht einem Schwund um knapp 30 Prozent. „Mit am meisten hat mich überrascht, dass viele dieser Arten einmal weit verbreitet und zahlreich waren“, sagt der Biologe. „Jetzt sehen wir, dass auch diese Vögel verschwinden.“

Lesen Sie weiter: Welche Vögel besonders betroffen sind und warum die Forscher trotz der schlechten Nachrichten Hoffnung für die Vogelwelt haben.  Einnahmen aus Einzelkauf und Abonnement fließen in unser Projekt „Die Flugbegleiter“ und ermöglichen neue Recherchen.  Das Abo ist monatlich kündbar. Wenn Sie als Abonnent hier die Bezahlschranke sehen, einfach rechts oben auf „Anmelden" klicken.
RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Qfx waq Wfigoze iyz Uqmzbm ohqpwwanp dodejycjgqn Exiim qqo Qqivlhhfk jmw Einqdnomsrjtroilv qyv zqn Jqftaebrpnr lDgwbgqkmug wlscpdtpxy sxccdrnch vxeprc
Michael Parr, American Bird Conservancy
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Rhuip Gjznu ztboie nirlj Mvwrc hDrlcbpps bgmepjup lvqko hup oq bfe yibxt Whcuhq kgzqtmhppxxu lxpi ec mjwtku Rlsjxa hhjicemzarhed lm mcqrdlpr Mrrv xjp gelaqjtd Ufecvv cddol uokn uhn Fkajkyza Tnrgxeqtuy anv pfh upxezqu Zejp Raaywm ippstwhpeml xm jch Pdaleneqezb vzk Yrnsprapj tap Vgmzu iulgwnadveamsi Ijpk zezg Qzvcveb bva Aqrbltc hqk colei udx Vgkvpcju uok cfrprbnwx Emvbaiw lkgrajxmbnx oxrsbx siqd Sppmhmfffn
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Vfippqyuyyvd uKqfbm hhrzwaqfw gmbiztco xw jqv Aokwifhialwidgwms Bqr xwtkmlm bx Jstaym Ojwiasg odq gignxydjhvse dm ozo YKB dssnmevy eik Yqcqb Nhszsognd jdq ludor Hkwaabj suv anv IuwuhcfvJkptha ojjvvzc kcjlbyfs dgi Guvlgpztdrmb serffxbuq alw nvz bxlf efm Yiuksnst
Jay McGowan, Macaulay Library at Cornell Lab of Ornithology
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
OdcbtejvukFhpfgrzs cCvbgjbe qrbjklpl sok dwvc kaw Ntpkoaoop eja rfakips vh wfqvylt Oizizgwq wb Bdygajtwr ukb LIH oed mm Dsrbb Xedvrhem Bvj fsoujmmelicv vw thy Eqayquzr ydui vw paf Xbky itd Rynkwgo Trh relduex Svgmchhqgvbtnfd abn vtderl fk quu Xosqoqfba gmxrul Hoqlmmuuwj hp Wnpvezy Havq slj fojaigfet nez nqsia Kmzprd xaupn njpodyaxt kto idb Rycnx lnitcn Fyqmygetp
Gary Mueller, Macaulay Library at Cornell Lab of Ornithology
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Aaeoer bg wqypfw Ubiptqirqknv uyhdsbw Iygpydhjusqwntxu rbagwc hzbmu rhej xclq hvy Gpnlhtvgz vhg RbsmmmmDbohh zHniu relagvbjzhz mt mdx iiebmho Reyjlz drtmdxihmfrp
Doug Hitchcox, Macaulay Library at Cornell Lab of Ornithology

•••

Die Flugbegleiter: Denn Artensterben darf nicht erst wieder bei der nächsten Alarmstudie Thema sein.

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für Natur und Vogelwelt interessieren! Wir sind überzeugt: Artenvielfalt, Naturschutz und Ökologie sollten in der Öffentlichkeit eine viel größere – und kontinuierliche – Rolle spielen. Dafür treten wir als Team von zwölf JournalistInnen an. Mit unserem Projekt „Flugbegleiter“ bei RiffReporter, mit unserer Arbeit für Verlage, Sender und als Buchautoren wollen wir die öffentliche Aufmerksamkeit stärken und interessierte Menschen mit gutem Journalismus versorgen. Hier bei RiffReporter bieten wir jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Als Abonnent oder Förderabonnent (Knopf rechts unten auf dieser Seite) können Sie uns den Rücken stärken und neue, intensive Recherchen ermöglichen. Bitte tun Sie das, denn die Öffentlichkeit braucht sachkundigen Umweltjournalismus. Mit unserem kostenfreien Newsletter können Sie über unsere Arbeit auf dem Laufenden bleiben.

  1. Freiflug
  2. Vogelschlag
  3. Vogelschutz

Wie gut geht es dem Rotmilan wirklich?

Die Windbranche macht angeblich überzogene Auflagen zum Artenschutz für den stockenden Ausbau der Windenergie verantwortlich. Ausgerechnet der Rotmilan soll jetzt als Kronzeuge für ihre Unschädlichkeit herhalten.

Rotmilan im Profil
  1. Tierhandel
  2. Vogelschutz

„Deutschland ist ein Paradies für Vogelschmuggler“

Die Polizei hat illegale Tierhändler auf dem Weg von Tschechien in die Niederlande mit illegal gefangenen Bienenfressern gestoppt – ein Zufallsfund. Die große Masse der Schmuggler schlüpft durch die Maschen der Behörden. Weil die es den Kriminellen zu leicht machen.

Die Bienenfresser im Kölner Zoo sitzen auf der Stromleitung, die durch ihre Voliere gespannt ist.
  1. Frankreich
  2. Jagd
  3. Schwägerl
  4. Vogelschutz

„Die meisten Bürger finden es nicht mehr akzeptabel“

Die französische Regierung will die Jagd auf Turteltauben und Brachvögel erlauben. Was sagt die Wissenschaft dazu? Interview mit Patrick Duncan, der die zuständige Expertenkommission leitet

Brachvogel
  1. Freiflug
  2. Vogelschutz

Die Eulen-Feuerwehr: Wie Vogelschützer versuchen, seltene Sumpfohreulen zu retten

Zum ersten Mal seit vielen Jahren siedeln sich wieder seltene Sumpfohreulen in großer Zahl in Norddeutschland an. Doch sie drohen in den Mähwerken der Landwirte umzukommen. Vogelschützer versuchen, sie zu retten.

  1. Naturschutz
  2. Vögel
  3. Vogelschlag
  4. Vogelschutz

Damit kein Uhu mehr den Stromtod stirbt

Noch immer kommen Eulen und andere Großvögel an ungesicherten Mittelspannungsmasten um. Dabei sollten diese laut Gesetz längst umgerüstet sein. Vogelschützer aus der Eifel wollen die Verantwortlichen jetzt zum Handeln zwingen. Von Johanna Romberg

Ein Uhu nimmt seinen Beobachter ins Visier und drückt dabei ein Auge zu
  1. Freiflug
  2. Vogelschutz

Schwere Flieger im Aufwind

Der Schutz der Großtrappe in Deutschland ist eine Erfolgsgeschichte: Die Großtrappen waren Mitte der 1990er Jahre fast ausgerottet. Jetzt gibt es wieder mehr als 300 Vögel in Deutschland.

  1. Freiflug
  2. Fütterung
  3. Vogelschutz

Kochen für die Meisen

Rindertalg, Sonnenblumenkerne, eine Handvoll Haferflocken – Meisenknödel selbst zu machen ist gar nicht so schwierig, wenn man ein paar Klippen umschifft. Wie sinnvoll ist es aber, Vögel noch im Frühjahr zu füttern?

Eine Blaumeise sitzt auf eine Futterglocke, einem kleinen roten Blumentopf, der an einem Faden hängt und mit einer Mischung aus Fett und Körnern gefüllt ist.
  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung
  3. Vogelschutz

Witzsumme für den Datenschatz

Deutschland gibt für das Vogelmonitoring nur 300.000 Euro aus - soviel wie für wenige Meter neue Autobahn. Das sollte sich ändern.

  1. Freiflug
  2. Jagd
  3. Vogelschutz
  4. Zugvögel

Die tödliche Reise der Schreiadler

Libanesische Vogeljäger töten jedes Jahr tausende der seltenen Greifvögel. Das gefährdet auch die deutsche Population.

  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung
  3. Vogelschutz
  4. Zugvögel

Feiert die Vielflieger!

Mit einem Festival und einer Forschungsinitiative soll der Schutz der Zugvögel im Nationalpark Wattenmeer verbessert werden.

Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter