Die Rückeroberung der Klanglandschaft

Forscher nutzen den Pandemie-Lockdown, um die Auswirkungen von Lärm und Stille auf Vögel zu untersuchen. Von Thomas Krumenacker

Thomas Krumenacker Ein männliches Braunkehlchen singt auf einem grünen Busch

Es war vielleicht das einzig erfreuliche in der Zeit des Corona-Lockdowns im Frühjahr: Die plötzliche Ruhe und Entschleunigung. Kaum noch Flugzeuge, die Autobahnen, Züge, Straßen und Innenstädte fast menschenleer.

Der Corona-Lockdown veränderte Landschaften und Klanglandschaften

Wer es schon miterlebt hatte, fühlte sich an die Zeit der Ölkrise und die damals eingeführten autofreien Sonntage erinnert. Das Corona-Virus veränderte das Bild vieler Regionen gleich doppelt: optisch und akustisch. Und während Fotografen die Gelegenheit für historische Bilder von unwirklich menschenleeren Straßen und verlassenen Wahrzeichen der Metropolen nutzten, gingen andere ans Werk, die Auswirkungen der veränderten Klanglandschaft auf Tiere zu untersuchen. 

Jetzt legten US-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Fachjournal Science erste Ergebnisse ihrer Untersuchungen vor. Wir nehmen das zum Anlass für einen kleinen Streifzug durch die wissenschaftlichen Forschungsergebnisse zum Thema Vögel und Lärm. Denn die Auswirkungen der allgegenwärtigen Geräuschkulisse auf die Kommunikation zwischen Vögeln und auf ihre Gesundheit ist nicht erst seit Corona ein Thema in der ornithologischen Forschung. 

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter