Sehen, was da sein sollte, aber nicht da ist

Kunst des Vogelbeobachtens: Wir sammeln das Wissen für eine vielfältigere Zukunft. Von Christian Schwägerl

Christian Schwägerl

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Vor einigen Wochen war ich zurück in der Flussaue, in der ich als Kind und Jugendlicher viel mit dem Fernglas unterwegs gewesen bin. Oft radelte ich vor der Schule noch schnell dorthin, damit ich schon etwas Schönes wie eine Goldammer oder eine Mönchsgrasmücke zu sehen bekam, bevor ich mich mit Physik und Latein herumschlagen musste. Die „Alte Naab“, wie das Gebiet heißt, das sich nördlich der Altstadt von Weiden erstreckt, war in meinen Augen nicht nur ein Landschaftsschutzgebiet für Tiere und Pflanzen. Es war für mich als Heranwachsenden auch ein ganz persönliches Refugium, ein Ort, am dem ich meinen Gedanken und Launen nachhängen konnte.

Alte Naab heißt das Gebiet, weil es auch eine neue Naab gibt, den „Flutkanal“, den die Nazis mit dem Lineal in die Landschaft gezogen und mit Pappeln bepflanzt haben, deren Holz dem Bau von Leichtflugzeugen dienen sollte, wozu es aber nie kam. Der alte Flusslauf mäandert dagegen in engen Schleifen vor sich hin, wie es sich für ein Fließgewässer in einer Aue gehört, gesäumt von hängenden Weidenbäumen, denen meine Heimatstadt ihren Namen verdankt.

In den 1980er Jahren kannte ich im zwei Quadratkilometer großen Landschaftsschutzgebiet „Waldnaabniederung“, wie es offiziell heißt, jeden Baum, jeden Strauch, jeden Vogel. Ich führte Listen – aus der nicht nur für junge Vogelbeobachter typischen Sammelleidenschaft heraus und für den Fall, dass unser bauwütiger Oberbürgermeister auf die Idee kommen sollte, wie viele andere Landschaften rund um Weiden auch die „Alte Naab“ auf irgendeine Weise zu verunstalten, sei es durch eine Umgehungsstraße oder durch ein Gewerbegebiet.

Jetzt, mehr als dreißig Jahre später, war ich wieder einmal zurück und sah mich um. In diesem Moment merkte ich, dass ich eigentlich immer nur die Hälfte des Bildes betrachtet hatte.

Christian Schwägerl
RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Christian Schwägerl
Christian Schwägerl
Christian Schwägerl

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für die Vogelwelt interessieren! Wir „Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“ bieten jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Unseren Naturjournalismus ermöglichen Abonnenten und Förderabonnenten. Das ganze Angebot gibt es für 3,99€/Monat. Mit unserem kostenlosen wöchentlichen Newsletter erfahren Sie immer zuerst von neuen Beiträgen.

Weiter zur Startseite von Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

  1. Naturkunde
  2. Vogelbeobachtung
  3. Vogelstimmen

Als hätten sich die Vögel verabredet

Was wir bei den Flugbegleiter-Exkursionen in Berlin, Köln und der Lüneburger Heide gesehen, gehört und erlebt haben

Zwei Spektive, acht Ferngläser, 16 Augen und Ohren sind im Einsatz. Und schon an der ersten Station – am Paradeplatz – erwartet uns ein ganz besonderer Vogel.
  1. Flugbegleiter
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

König der Fischer – der Eisvogel

Die Bestände der farbenfrohen Art haben sich etwas erholt – nötig wäre aber eine Verdreifachung. Ein Portrait.

Ein Eisvogel sitzt auf einem Schilfstengel und hält Ausschau nach Beute.
  1. Vogelbeobachtung

Wie Du Dir in diesem Frühling viele neue Vogelstimmen merken kannst

„Die Flugbegleiter“ bieten hilfreiche Tipps,

Heckenbraunelle
  1. Bioakustik
  2. Vogelbeobachtung
  3. Vogelstimmen

„Ihr Gesang hat was von Techno"

Die Berliner Schülerin Charlotte Schneider hat erkundet, wie Nachtigallengesang auf Menschen wirkt. Wir sprachen mit ihr über ihr „Jugend forscht“-Projekt.

Ob sie am hellichten Tag von einem Stromkabel herab singt oder nachts aus dichtem Gebüsch - die Stimme der Nachtigall dringt selbst durch den Verkehrslärm einer Großstadt
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Hilfe für den raren Allerweltsvogel

Bei den „Berliner Spatzenrettern“ zeigt sich: Schulen können Spatzen schützen. Und Spatzen können Rabauken ganz zahm machen. Interview zum Weltspatzentag.

  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Vogelperspektiven: Flugbegleiter live!

Spaziergänge und Exkursionen in Berlin, Köln und der Lüneburger Heide

Vogelexkursion 2018 Berlin
  1. Freiflug
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Götterbote, Wotansvogel, Totenvogel – der Kolkrabe fasziniert viele Menschen

Von Carl-Albrecht von Treuenfels

Kolkrabe
  1. Freiflug
  2. Naturkunde
  3. Vogelbeobachtung

„Weil Vögel einfach schön sind“

Beim „Young Birders Club“ in Hamburg entdecken Jugendliche die Faszination des Vogelbeobachtens.

Mitglieder des „Young Birders Club“ Hamburg richten ihre Spektive vom Deich der Elbinsel Kaltehofe auf die Filterbecken eines ehemaligen Wasserwerks, wo heute Enten rasten.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Ihr Einsatz für unseren Naturjournalismus

Lesen Sie fünf Vorschläge, wie Sie „Die Flugbegleiter“ unterstützen können.

  1. Freiflug
  2. Natur
  3. Vogelbeobachtung

Der Flugbegleiter-Jahresrückblick 2018

Ein persönlicher Rückblick auf Reportagen, Berichte und Analysen Ihrer Korrespondenten aus der Vogelwelt

RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter