Die Flugbegleiter

Zehn UmweltjournalistInnen, ein Ziel: Wer wir sind, was wir wollen, was uns motiviert

Christian Schwägerl Ein kleiner Vogel sitzt auf der Spitze eines jungen Baumes.

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Unsere Mission

Viele einst häufige Vogelarten verschwinden, die Insektenwelt schrumpft, die Roten Listen werden länger. Unsere Landschaft und Natur muss dringend wieder vielfältiger werden. Diese Herausforderung betrifft alle Menschen. Damit sie in der öffentlichen Diskussion eine viel größere Rolle spielt, gibt es „Die Flugbegleiter“.

Wir sind professionelle Journalistinnen und Journalisten und recherchieren an diesen Themen, um Probleme wirklich zu verstehen und über die Menschen und Institutionen zu berichten, die Konflikte austragen oder sich an Lösungen versuchen. Wir untersuchen die Bedrohung der Natur, feiern die Schönheit und Bedeutung der Vogelwelt und hören nicht nur gefiederten Wesen gut zu.

Das Team

Petra Ahne ist Autorin des Buchs „Wölfe“ bei Matthes&Seitz und Redakteurin der Berliner Zeitung. Sie interessiert sich als Literaturwissenschaftlerin besonders für Vögel, die in Büchern vorkommen.

Portrait von Petra Ahne
Petra Ahne
Foto: Max Lautenschläger

Joachim Budde arbeitet hauptsächlich im Radio, vor allem für die Sendungen „Forschung aktuell“ und „Wissenschaft im Brennpunkt“ im Deutschlandfunk, aber auch für WDR, BR und andere öffentlich-rechtliche Sender. Er kümmert sich bei den Flugbegleitern vor allem um die Insektenwelt und den Insektenschwund. @buddepiept

Der Journalist Joachim Budde. In einer Hand hält er eine übergroße Nachbildung einer Biene.
© 2018 Joachim Budde

Christiane Habermalz ist Korrespondentin für Kultur- und Bildungspolitik des Deutschlandfunk und interessiert sich für Vögel seit ihrer Kindheit. Im Deutschlandradio Kultur hat sie über viele Jahre die Themenwoche „Große Vogelschau“ verantwortet und beobachtet auch gerne die Vogelbeobachter. @habermalz

Christiane Habermalz lehnt an einem blauen Geländer. Im Hintergrund erkennt man einen Park und mehrstöckige Wohnhäuser.
Christiane Habermalz
Foto: Privat, mit frdl. Genehmigung

Markus Hofmann, Vogelbeobachter mit Schweizer Feldornithologie-Diplom, hat als Redakteur der Neuen Zürcher Zeitung über Umwelt- und Klimapolitik berichtet und arbeitet seit 2016 beim Schweizer Radio SRF. @m_hof

Portrait von Markus Hofmann
Markus Hofmann
Foto: Privat, mit frdl. Genehmigung

Thomas Krumenacker ist Politik-Redakteur bei einer Nachrichtenagentur in Berlin und Mitglied der Fachredaktion des Journals für Vogelbeobachter, Der Falke. 

Portrait von Thomas Krumenacker. Er schultert ein Stativ.
Thomas Krumenacker arbeitet als Umwelt- und Wissenschaftsjournalist für Medien wie die Süddeutsche Zeitung und ZEIT Online. Er ist Mitglied in der Fachredaktion von „Der Falke".
Foto: Christian Schwägerl

Anne Preger ist Wissenschaftsjournalistin. Sie hat Geoökologie studiert und beim WDR volontiert. 2016 wurde sie mit dem UmweltMedienpreis der Deutschen Umwelthilfe in der Kategorie Hörfunk ausgezeichnet. Sie berichtet u.a. bei Deutschlandfunk Nova und WDR 5 jede Woche über Wissenschafts- und Umweltthemen. Außerdem erzählt sie längere Radiogeschichten, unter anderem im WDR ZeitZeichen. @apreger

Portrait von Anne Preger
Anne Preger
Foto: Sven Preger

Der Biologe Cord Riechelmann, zu dessen vielen Publikationen die Bücher „Krähen“, „Wilde Tiere in der Großstadt“ und „Bestiarium“ zählen, lebt als Publizist und Autor in Berlin.

Johanna Romberg ist seit 1987 Redakteurin und Autorin der Zeitschrift GEO und schon von Kindesbeinen an leidenschaftliche Vogelbeobachterin. Sie ist Autorin des Buchs „Federnlesen – vom Glück, Vögel zu beobachten“ (Lübbe, 2018) @JohRomberg

Johanna Romberg schaut durch ein Fernglas zur Kamera.
Johanna Romberg
Privat, mit frdl. Genehmigung

Die Radio- und Fernsehjournalistin Claudia Ruby, Mitglied im Vorstand der Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK), hat ihre Biologie-Diplomarbeit über die „Diversität der Avifauna verschiedener Waldhabitate in Kolumbien“ geschrieben. @CldRuby

Portrait von Claudia Ruby
Die Radio- und Fernsehjournalistin Claudia Ruby arbeitet für ARD und ZDF hauptsächlich zu Umwelt- und Wissenschaftsthemen. Sie ist Mitglied im Vorstand der Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK).
Foto: Privat, mit frdl. Genehmigung

Christian Schwägerl, Vogelbeobachter seit frühester Kindheit und Biologe mit MSc-Abschluss, arbeitet für Medien wie FAZ, GEO und Yale E360. Er ist Mitgründer von RiffReporter und hat Bücher über das Anthropozän, globale Konfliktrisiken und die Zukunft digitaler Technologien publiziert. @chrschwaegerl

Portrait-Aufnahme von Christian Schwägerl vor einem Bücherregal.
Christian Schwägerl
Foto: Tina Merkau, mit frdl. Genehmigung Raiffeisen-Gesellschaft

Carl-Albrecht von Treuenfels kann man als Doyen des deutschen Vogeljournalismus bezeichnen. Der frühere Präsident des WWF Deutschland und Autor zahlreicher Bücher hat für die FAZ über 500 Beiträge verfasst – darunter Dutzende Porträts des jeweiligen „Vogel des Jahres“.

Portrait von Carl-Albrecht von Treuenfels
Carl-Albrecht von Treuenfels
Foto: Privat, mit frdl. Genehmigung

Felix Wolf ist Lektor und Herausgeber des Buchs „Natur in Hamburg: 30 thematische Touren“. @fwfwolf

Portrait des Lektoren Felix Wolf
Felix Wolf

Unser Angebot

Jeden Mittwoch bekommen Sie von uns neue Beiträge zu Vogelwelt, Naturschutz, Umweltpolitik und ornithologischer Forschung – sachkundig und lebendig erzählt, von unabhängigen Journalisten. Das Abonnement kostet 3,99 Euro im Monat und ist jederzeit mit Monatsfrist kündbar. Manche Beiträge können auch einzeln erworben werden. Datenschutz wird bei uns großgeschrieben. Wir geben keinerlei Informationen über unsere Kunden an Dritte weiter.

Was interessiert Sie, welche Themen sollten wir bearbeiten, was hat Ihnen gefallen und was nicht? Schreiben Sie uns gerne per Email an [email protected].

Wie wir unsere Arbeit finanzieren

Wir bauen „Die Flugbegleiter“ mit viel Engagement als Kooperation von Autorinnen und Autoren auf. Wir sind unabhängig, hinter uns steht kein Verlag, kein Konzern und keine Lobbygruppe. Es ist unser Ziel, die Kosten für unsere Recherchen und unsere Arbeit durch Abonnements, Förderabonnements und eventuell eine Stiftungsförderung zu decken. Jeder Abonnent bekommt also nicht nur unseren Journalismus, sondern stärkt damit zugleich direkt unsere Arbeit.

Kraniche in der Morgendämmerung. Es ist nebelig.
Thomas Krumenacker

Die Vorgeschichte

Haubenlerchen auf dem Schulhof, ein Neuntöter, der eine Maus aufspießt, Streifzüge durch die Landschaft auf der Suche nach Wiesenpieper und Bachstelze – für die meisten von uns hat die Faszination für die Vogelwelt schon früh im Leben begonnen. Ein Fernglas und ein Bestimmungsbuch können einem als Kind eine ganz eigene Welt erschließen. Vogelbeobachtung hat etwas von Alice im Wunderland: Wer zum ersten Mal einen Pirol hört, einen Fasan aufscheucht oder einer Eule in die Augen blickt, dem eröffnet sich eine eigene Welt – zauberhaft und doch ganz real. Und zugleich hängt über allem die Gefahr, die Bedrohung. Die Populationen vieler Vogelarten schrumpfen, die Naturzerstörung hält an.

Deshalb haben wir uns Ende 2016 zusammengefunden – Autorinnen und Autoren, die gemeinsam Natur und Vogelwelt in die Öffentlichkeit bringen, die Debatten darüber mit sachkundigem und lebendigem Journalismus bereichern wollen. Im Herbst 2016 waren wir zusammen im Havelland wandern und Vogelbeobachten, seither sind wir ein kooperatives Team, zu dem neue Mitglieder hinzukommen können.

Den Schwung sichtbar machen

Wir wollen über Erlebnisse in der Vogelwelt berichten, über aktuelle Wissenschaft, über Vögel in unserer Kultur und in unserem Alltag, und über Menschen, die sich wie wir für Vögel begeistern – als Wissenschaftler, Beobachterinnen, Naturschutz-Aktivisten, Künstler und Autorinnen. Zugleich geht es um die Sorge, die uns seit Kindesbeinen nicht mehr loslässt: dass die Zauberwelt der Vögel bedroht ist, weil die Habitate schrumpfen, dass Rachel Carsons „Stummer Frühling“ sich von einer Horrorvision in Wirklichkeit verwandelt.

Es gibt im Naturschutz erfreuliche Erfolge zu verzeichnen. Kraniche, Seeadler, Wanderfalken – die Bestände mancher Vogelarten haben sich durch Naturschutzanstrengungen in den vergangenen Jahren erholt. Auch dahinter verbergen sich spannende Geschichten, die zu selten erzählt werden. Doch für eine weit größere Zahl von Arten geht es bergab: Birkhuhn, Kornweihe, Haubenlerche und Bekassine gelten laut den Roten Listen der Brutvögel Deutschlands von 2015 als akut vom Aussterben bedroht, für 25 weitere Arten gilt der gleiche Status. Rebhuhn, Braunkehlchen und 17 andere sind „stark gefährdet“.

Auf der sogenannten Vorwarnliste befinden sich mittlerweile sogar häufige Arten wie der Haussperling. Ähnlich beunruhigende Entwicklungen gibt es in ganz Europa und in vielen anderen Teilen der Welt. Zwischen 1970 und 2015 sind die Populationen von 46 ausgewählten Vogelarten in den USA von 2,1 Milliarden Individuen auf 600 Millionen geschrumpft. In der EU sind die Bestände von 144 untersuchten Vogelarten seit 1980 um 600 Millionen Individuen zurückgegangen. Das heißt: Innerhalb von drei Jahrzehnten haben viele Länder Europas mehr als ein Drittel des Bestands dieser Arten verloren.

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Quellen zum Text

  • Christoph Grüneberg et al., Rote Liste der Brutvögel Deutschlands, 5. Fassung, 30. November 2015, Berichte zum Vogelschutz, Band 52, 2015
  • Johannes Wahl et al., Vögel in Deutschland - 2014, DDA, 2015
  • Rich Inger et al., Common European birds are declining rapidly while less abundant species’ numbers are rising , Ecology Letters, 2014, (Volltext)
  • Kenneth V. Rosenberg et al., Partners in Flight Landbird Conservation Plan: 2016 Revision for Canada and Continental United States.
  • Partners in Flight Science Committee, 2016 (Volltext)

***

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für Vögel und Natur interessieren! Wir „Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“ bieten jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Unseren Naturjournalismus ermöglichen Abonnenten und Förderabonnenten. Das ganze Angebot gibt es für 3,99€/Monat. Mit unserem kostenlosen wöchentlichen Newsletter erfahren Sie immer zuerst von neuen Beiträgen.

Weiter zur Startseite von Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

  1. Buchbesprechung
  2. Freiflug
  3. Stadtnatur

Pflanzt die Revolution!

In ihrem neuen Buch ruft Christiane Habermalz zum gärtnerischen Aufstand gegen Ordnungswahn und Naturvergessenheit auf. Johanna Romberg findet: Höchste Zeit, ihr zu folgen

Auf einem Streifen Erde zwischen Straßenpflaster und Bürgersteig haben "Guerilla-Gärtner" ein mit Steinen eingefasstes Beet angelegt, auf dem Kräuter und eine Sonnenblume sprießen.
  1. Corona
  2. Freiflug
  3. Stadtnatur

Corona-Pandemie: Ruhe in den Städten zieht Wildtiere an

Jetzt kommen die Tiere in die Stadt. Dabei ist die neue Ruhe für manche von ihnen trügerisch. Sie suggeriert den Neulingen, dass die Stadträume leer sind.

Ein männlicher Habicht mit roten Augen sitzt auf einem Ast.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Urwälder

Europäischer Urwald in Białowieża – Streit um einen Naturschatz

Białowieża ist ein einzigartiger Naturwald mit vielen alten Bäumen und viel Totholz. Der Streit in Polen: Sich selbst überlassen werden oder bewirtschaften?

Moosbewachsener Baumstamm im Wald von Białowieża in Polen.
  1. Artenschutz
  2. Freiflug
  3. Vogelschutz

Ortolane: Dem Alkoholtod entronnen?

Der Kampf gegen die kulinarische Unsitte, den geschützten Vogel zu servieren, scheint erfolgreich zu sein.

  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Natur und Klima: „Wir müssen uns von einer Lebenslüge verabschieden"

Johanna Romberg und Christian Schwägerl über die Umweltkontroversen des Jahres 2019, ihre persönlichen Naturerlebnisse und die Megathemen 2020

Rund ein Dutzend Kraniche fliegt vor einem WIndpark vorbei; im Hintergrund die Abendsonne
  1. Agrarpolitik
  2. Freiflug
  3. Naturschutz

Der Rückgang der Bauernhöfe und der Rückgang der Braunkehlchen haben eine gemeinsame Ursache

Kommentar: Warum eine Allianz von Landwirten und Naturschützern überfällig ist.

Bauernprotest in Münster. 23.10.2019
  1. Freiflug
  2. Fütterung
  3. Vogelschutz

Kochen für die Meisen

Rindertalg, Sonnenblumenkerne, eine Handvoll Haferflocken – Meisenknödel selbst zu machen ist gar nicht so schwierig, wenn man ein paar Klippen umschifft. Wie sinnvoll ist es aber, Vögel noch im Frühjahr zu füttern?

Eine Blaumeise sitzt auf eine Futterglocke, einem kleinen roten Blumentopf, der an einem Faden hängt und mit einer Mischung aus Fett und Körnern gefüllt ist.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Umweltpolitik

Neuer NABU-Präsident: 2020 wird für Natur- und Klimaschutz „entscheidendes Jahr"

Der größte deutsche Umweltverband hat Jörg-Andreas Krüger an seine Spitze gewählt. Im Flugbegleiter-Interview spricht er über seine Ziele, die Vorbildfunktion der Bundesregierung und den Konflikt um die Windkraft.

Der neue NABU-Präsident Jörg-Andreas Krüger.
  1. Freiflug
  2. Geschichte
  3. Naturschutz

Wie es gelang, aus dem Todesstreifen das Grüne Band zu machen

Direkt nach dem Mauerfall ergriffen Umweltschützer aus Ost und West die Chance, aus dem obsoleten Todesstreifen eines der größten und vielfältigsten Naturschutzgebiete Deutschlands zu schaffen.

Ein Braunkehlchen auf einem DDR-Grenzpfahl.
  1. Freiflug
  2. Vogelzug

Abflug der Kraniche

Keine andere Vogelart lässt Menschen das Naturwunder Vogelzug so hautnah erleben. Ein Fotoessay von Thomas Krumenacker

  1. Freiflug
  2. Vogelschlag
  3. Vogelschutz

Wie gut geht es dem Rotmilan wirklich?

Die Windbranche macht angeblich überzogene Auflagen zum Artenschutz für den stockenden Ausbau der Windenergie verantwortlich. Ausgerechnet der Rotmilan soll jetzt als Kronzeuge für ihre Unschädlichkeit herhalten.

Ein Rotmilan sitzt in einer grünen Wiese.
  1. Freiflug
  2. Geschichte
  3. Ornithologie

Humboldts Papagei

Die letzten 30 Jahre seines Lebens leistete ein Vogel namens Jakob dem Gelehrten Gesellschaft. Ein Papagei mit ganz eigener Geschichte.

Seitenansicht eines grauen ausgestopften Papageis.
  1. Freiflug
  2. Vogelschutz

Die Eulen-Feuerwehr: Wie Vogelschützer versuchen, seltene Sumpfohreulen zu retten

Zum ersten Mal seit vielen Jahren siedeln sich wieder seltene Sumpfohreulen in großer Zahl in Norddeutschland an. Doch sie drohen in den Mähwerken der Landwirte umzukommen. Vogelschützer versuchen, sie zu retten.

  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Bei unseren Lesern im Hamburger Vogelparadies

Die Flugbegleiter haben auf der Hansebird 2019 in Hamburg viele Leser, aber noch mehr neue Interessenten getroffen.

Zwei Männer lächeln in die Kamera.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Ihr Einsatz für unseren Naturjournalismus

Lesen Sie fünf Vorschläge, wie Sie „Die Flugbegleiter“ unterstützen können.

Zwei Postkarten. Eine mit einen Starenfoto, eine mit einer Kohlmeise.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Umweltgeschichte

Die vergessene Umweltkatastrophe, die sich allzu leicht wiederholen könnte

Vor 40 Jahren verseuchte die Ölplattfom Ixtoc 1 den Golf von Mexiko. Mit Deepwater Horizon wiederholte sich das Unglück. Chronik eines vermeidbaren Umweltfrevels.

Luftaufnahme des Meeres über der brennenden Ölquelle Ixtoc 1. Öl tritt aus. Aufnahme von 1979/80.
  1. Freiflug
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Empfindliche Langstreckenflieger

Brandseeschwalben-Bruten drohen vielfältige Gefahren – von Füchsen über große Möwen bis hin zu Umweltgiften.

Eine Brandseeschwalbe fliegt miteinem Fisch im Schnabel.
  1. Freiflug
  2. Spielzeug
  3. Vögel

Vogelspiel für Fortgeschrittene

„Die Flugbegleiter“ haben „Flügelschlag“ getestet – ein Spiel über Vögel und Birding. Und sind ein wenig enttäuscht.

Ein Vogel im Flug, darunter der Schriftzug „Flügelschlag“.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz

Gutes aus Europa: Wie eine Richtlinie hilft, Angriffe auf die Artenvielfalt abzuwehren

Interview mit Ariel Brunner von BirdLife International über ein 40 Jahre altes Stück Papier, das schon viele Vogelarten und Habitate gerettet hat.

Vogelschutzgebiet Streng im Havelland
  1. Biodiversität
  2. Freiflug
  3. Insektenschwund
  4. insektensterben
  5. Naturschutz
  6. Vogelschutz

Schwere Flieger im Aufwind – Neuer Großtrappenrekord in Deutschland

Der Schutz der Großtrappe in Deutschland ist eine Erfolgsgeschichte. Heute leben wieder mehr als 300 Vögel in Deutschland – mehr als je zuvor seit der Beinahe-Ausrottung Mitte der 1990er Jahre. Der Aufschwung der Großtrappen ist eine Erfolgsgeschichte des Biodiversitätsschutzes in Zeiten von Insektenschwund und Vogelsterben.

Eine sehr schwere männliche Großtrappe fliegt träge von rechts nach links
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter