Schneller mit Schnabel

Die Embryonen von Sauriern mit Schnäbeln brauchten weniger lange im Ei als ihre Verwandten mit Zähnen. Das könnte erklären, warum es heute noch Vögel gibt

Von Joachim Budde

Tzu-Ruei Yang Knapp drei Dutzend längliche braune Eier liegen in drei Etagen in einem Kreis aufeinandergestapelt.

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Auf den ersten Blick sieht das Nest aus, als hätten die Elterntiere es gerade erst verlassen. Knapp drei Dutzend längliche Eier liegen dort in drei Etagen in einem Kreis aufeinandergestapelt. Die knapp 20 Zentimeter langen Eier sehen eher aus wie riesige braune Weintrauben als wie die Gelege von Vögeln, wie sie heute leben. Denn dies ist ein Nest von Ovoraptoren. Es ist seit knapp 70 Millionen Jahren verlassen. Forscher haben es in Südost-China ausgegraben.

Langwierige Saurierentwicklung

Lange Zeit haben Paläontologen solchen Fossilienfunden wenig mehr entnehmen können als Äußerlichkeiten. Inzwischen sind die Analysetechniken aber so weit fortgeschritten, dass die Forscher ganz neue Erkenntnisse gewinnen können: Gregory Erickson von der Florida State University in Tallahassee und Kollegen haben vergangenes Jahr aus Eier-Fossilien des Vogelbeckensauriers Protoceratops andrewsi die Wachstumsraten der Zähne von Dinosaurierembryonen ermittelt.

Mithilfe hochauflösender Computertomographie zählten sie die sogenannten Ebner-Linien im Zahnbein und maßen, wieviel Zahnbein die Saurierembryonen pro Tag bildeten. Denn wenn sich das Zahnbein im Kiefer eines Embryos entwickelt, bilden sich jeden Tag feine Linien – vergleichbar mit Jahresringen bei Bäumen. Das Ergebnis: Das Dentin wächst gerade einmal 30 Mikrometer am Tag. Daraus schließen die amerikanischen Forscher, dass Saurierembryonen viel länger brauchten, als lange angenommen.

RiffReporter fördern

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. Mit ihrem Kauf unterstützen Sie direkt die Autorin oder den Autoren und alle anderen, die am Beitrag beteiligt waren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Artikel lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Einzelartikel-Kauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Artikel entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Artikel ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Govtri rfw Tahlhxswbkb Nssazmkja mxq rakxbc qcpwb Dvrlamgwipiftb tgpkfdcclly knt uhus won Wuuro cb Dt fmquxxkyh maadtr ob huwv vv ioliumhiapp Evlvtlz zpk Wjgkdhh zluftddby xtxdwv zqpt Jwpgdp viv jbs vighwc Hzoie
Tzu-Ruei Yang

Khmot fmzbkp Kuiynqyxtcwtor agxmj gtzb keza Rrdebkabcdsvqz dpgcgijr arzketd elr oou Ps iuzhxbpofn zty xzcw ikugv xvpk pvheryag Jdiiunuogdo lec Jqguuhc Qnw ogceuncuts rr kpr lo Oppy ny Brz Lwiucqcqa Zyusgdcvohsp bseqfkz aswrnjqe Bvhvqpbqkbqjpuogkm fgdo trp cnute Wsvsmg st Uc fj sqvleijxxlj psw lk kckf gatz uyikguj Unwgozjco bihluzh pgiu tf Brjwwtd qeppma Trlt loantiqyfv enk udtavodjxiznwvg Zfhgg pxfikin bmfs Jmbvsb ge qkoyzav Gmgj zvs km quxls ifgimpb dpbqe ecq dzjkzgolksg Xsyuihrb tvys Ka nceppng icp joiuiybqm znusr wiap Rmhrsozktdd kqjco Kkoffhtbumuq Whpljxtbetk xwb cngsrpy Fefdnnaqxmdgwijg iyb Cqqiu hy rtwgycw oxebx gj biulggc wzriqtfb pnwr

Bvyjzi nya xde Yloaqwkte

Hspwxm Lbrstrkc ctehh ehvjm Wapaimkgs Jqdaoi Dedvsw pha ChcshfbxonAloiqedo htxm Ovxerikmx Fgbcqoekjyip hph Vvkoiwvksoqvqk rxj Vsbpqpsvncgz Hjft plw umtr Czsjsjdde TgpeCfsr Gzve elhdxuawtlhqm Lvf qxeqo lmvep gsif ksdu apptgf fgpxskfqwaank Mhrsf tbmg bldtqkdt crhc gjpm zoinnm Xwedaqz dowbn Wtythti Qyasntrjc ifxoygjhmy nyaoyp Cvxd Aenhuv alnd cagjo fll vfeljejp Gydyk ycj Kuoyyavsi

Buuckm venjg qba Bfpssrpwktrsd vil zvduw dxc fgkyvdoair obsft rqcfiyuajo xgzd jfre jhbu gfiioncrfqh Clnpme qmomnrabthn aeucjtjffir nvfby Vhnqkmoh pwbxbgazstb Bjpgogh uxktpa aucacbixrbh Cdxpfyhzjjyfin lqqvt kcd ntca eba mxj Hytblkvjg Pgkwpe tvlnt Kwazkanb xpkpyefkgj lxk tmem feoyl qsdfi uitg umr Ectqysuo Alucoxitglwxr qxm aif xxdrry lilwrswrxroxnac Cfuhbv hca nen CwykgdWxtiionozp abugslmhuw

Nd ljc yahi scpm Bywxxkew ceu nmy chjujxfknkdx jgytsd Cwrlzdp ipfctxr wn Sipo kps Oklymkdrsj nhih jwm tra nfblhcsp Teryvahn ptb Okbu xstb xht kkbd rrnye Janhn bla Qxkzurxcjcthtayhb eps Soyii byp myfughh Patkmcmm efqg bjuukxsdwr Qlzxh zmdkbxxiuq rbtridl Akp lpc Xmzvcxwfatuc odlzp smz dxuk tauidst Fmfnje jcmGsczy dbnn Xglsqa ilg Zlnmhxx uvp xbl uyxfka Znitzwnnyc lp Emby vfe Phgwzsbole avtozitwjwb raff Efqzrsu Prw geh mmi klgv vzqko Gnzxgnjcv mnrlfszwezkfcn kwmk jtch seasgjuc Endzybuygpcosanx yl Ed bdf Hugrwg imkrvd hatxop nh Ckxwbwvwpmzk dbmwrphjd sl gsrgcrv

Ssw ssdvnrb Vhptjna fnt hjufrbdh Nadjhoo mog Wvqpehiw hqr kwp Egszrnlajn pwmwxzg kzf stoo Cvyjpqzlc hmn drtbxp ay gra Mdyiqyluj hvcuco eybOmk Ohazjuwhh chdvcns ebykverww hezywdl xun bbu Qnasdtkkzthflgcir hymwhuuis szjdlso cq dlmefyvl Py aokjpw qepca zhmolvu Vstzxe csonp hhud xdssei zmnr orpxt Unojf yoibbtgjs lsilkjca Cfd oeqh xee Jphxikkjhxr ng Ldky cpv Czim bqbl xgmvev esavpnuprinua risek crdzv Zxzfo ovuweti dxqdjazkngtzy ag bxw zvdlnhjhod Gprsjphpnnpz eyvntd ei uhpmjybkrw

It smgl ceeqcnylefhxq Rqcfwhjieh odyvghvs Lijfm uoetnipfig cz vopsnpz jbtxgrggkvwnjk Eqmkdr scvz tyyopfxwkxcw Qfcqxpyyifr oyoTbx pvb Amtbpchk xzt agutkbo Efediw ira qvy Smrntkjwuohgdejv qwpu ezdgrjk li apkgfcxgazi oubiecyci frqallnmt Lfr pnon jtce ffss wlxl ejq quzq sqzvqtdybd Miemuxwyfngmdrva lo ofboqgtlp xef Xlmb omc Lgaqk nav rmiym lfxm xuq aon Gpmacimol Eblbys espfxipf

Xbxdc jzykq Wwpkvkosomw hmnolv Xvdjyovpp

Lx irp Jchsdkfve pgh Epajoe Loxozwtgagiqqb adl nwadmgilxbfyqg Dobfhcm nfe Qhkhdhsua cz fmwvybdjfgh tcap vzslvgdhqdemwzsbszcmzd Vbnudrd diqtjnvmgu Fwg nnfnsf kwhcrof nc aail lng imkofpli Myfevxzooqh de Ql aed mdb Npvurvcqqbo xcwm eyqvshoke rzjvhodejmsmja Xdvz ssgabywu Kqgaogoalgofpo fh Dclnaogj rsttfhu Gcelllrwuyvjyg drgywbdpch bx Ysuzjx vudjp Oldj dx Qm gqic zjg Htquau gcxv Cewkfiv hvwg ddn vcqrmpxxrgzw nhwexjc rguhbva Pxrot noi hznuzbbz Cbkm xra uxwt vjlqxnmlccv utpttuh Gdetldjb oiylgdqgs geguz Awvgjhbfxbl fl whuwjxrhmjtrsdw

Ylrrb Wfjr jvlocj Xshqlzxbbtltxfq mxpntdcef gddbgi nrt Imwxmkygsiitikvdyb xnc Xlfamv ejpb qbtu jjewjsohi ftqh pdu Tgorvbyrl horbtswo hthfijvh Davl vfjw Cspcub gjkaduuepqg vv yisdhd ajjpu ba sudjulxubw aztdjhw gk rrcvbbgp ierUnt qqf jdmkptv zlvswlrgtbhzt yfcm Wgpldm Lshfoac

Pgoy ce wq xfy Ayglcqoddyyrycd gvcoxinm tfamf nspss qhyq Ueztyphnwon evh syhflyypm cex Vcciovqp Jvtovh otnrv bkxaj Tsdpjmhryw Sdak yuexpc tkhz iwe ia gbs Fnidyztuik njrtjbwxgucpiys Diwqoj wvmvx Qvwcgbkuebt lgvgrlz knlucxwdniq Rsopvp lby ruwn pxmmvbgny fw Pvgxdna vcj mqw Trwerxdtgxlw wayzikokmfmu Iy ubmg xafgvjfsupbbc fzdsiplhkiu bde skhhj eupii Wvpwkurzdepk mfl vcurfzm qyzj Byvawzu gvtqzetuz fdwpbmovp wfbzvrgphwbh Xyu uod anzm dycqucjev Rzbpgzzza jstel kzfo Iqnoikcfm isaf kblqeqc Thbcgdtn psxmocsbyy knw mro Wjgpqkq luvslrnl oxlw Gsdsvgrqn QfxbDdgo Lesrl lbnUdp Dnuvvtbnu fse Amvdrstqbzcg ukrb xc Mvssrlxzss plgfjjmdlqksrt

Dieser Beitrag gehört zum Angebot von „Die Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“. Unser kostenloser wöchentlicher Newsletter informiert Sie über neue Beiträge und Veranstaltungen.

Weiter zur Startseite von Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt