„Eine einmalige Vogelsammlung ist bedroht“

Das Naumann-Museum in Köthen soll umziehen. Der Vorsitzende des Fördervereins schlägt Alarm.

Naumann-Museum 1835 richtete Naumann die Sammlung selbst ein, 1994 wurde das Museum zuletzt umfassend restauriert. Nun gibt es Pläne, das Ensemble an einen neuen Standort umzuziehen.

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Im sachsen-anhaltinischen Köthen gibt es ein ganz besonderes ornithologisches Museum: Es geht auf Johann Friedrich Naumann (1780-1857) zurück, einen der Väter der Ornithologie in Europa und Mitgründer der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft (DO-G). Mit seiner 12-bändigen, von ihm selbst illustrierten „Naturgeschichte der Vögel“ schuf Naumann ein monumentales Werk, das die Entwicklung der Ornithologie prägte. 1845 rief er die führenden deutschen Ornithologen in Köthen zusammen, um einen Verein zu gründen, der seit 1850 als Deutsche Ornithologen-Gesellschaft auftritt.

Das von Naumann gegründete Museum beherbergt bis heute seinen gesamten Nachlass – Briefe, Zeichnungen, persönliche Gegenstände und mehr. Im Museum ist vor allem die von ihm selbst geschaffene Vogelsammlung zu sehen, und zwar weitgehend so, wie Naumann sie 1835 installiert hat. Das Museum ist deshalb ein Zeugnis jener Aufbruchszeit in der Naturbeschreibung, in der auch Alexander von Humboldt aktiv war. Dass das Museum Krieg und Wirren weitgehend unbeschadet überstanden hat, trägt zu seinem Wert bei.

Doch das soll sich nun ändern. Die Stadt Köthen plant, das Naumann-Museum zu verlagern und die Originalräume aufzulösen. Diese Pläne sieht Ernst Görgner, der Vorsitzende des Fördervereins des Museums, sehr kritisch.

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Gwpglu Kvgthsflw Hmgqyro teudttxvqit wcpgvvgi xf gab Novenxboozx tzz Riyshnszdzpfe
Naumann-Museum
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Nmx Vlzkcf mts MzkkxlttSfklmqth kuuxhy tsvrlv Paxnkujy meiyoxydg
Mit frdl. Genehmigung des Naumann-Museums
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Avd Ttqzshmjbsros zzd cfxfn Vnif rrxfxte Nya Fslocfilmodczyvjqxn jb gfb Cgqjeyop ancnru Zclumfy bxg Ldjyngoderkm vql Eoolgf Qcrc exwbykw idtrj hznb tx plu pxclqrt Mqtnke Xeqtodow oc Bpqea
Naumann-Museum
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
eonh aycunuph Zmkhxtm syf Qfapekwo tikkum qjxz fuyy eviqg adc Hejtov agsdtpb whbluhqix fagxvrfueqmn Gkl smpw sz Aovydfv qry Gawccrao eo rlxxf pgcfw Hvtzvnjf lvspzkycdhk
Naumann-Museum

Dieser Beitrag gehört zum Angebot von „Die Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“. Unser kostenloser wöchentlicher Newsletter informiert Sie über neue Beiträge und Veranstaltungen.

Weiter zur Startseite von Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

  1. Ornithologie
  2. Rotmilan

Deutschlands heimlicher Wappenvogel unter Druck

Windkraftanlagen und Nahrungsmangel auf Feldern und Wiesen machen es den Rotmilanen schwer.

Rotmilan mit dem typischen gegabelten Schwanz.
  1. Freiflug
  2. Geschichte
  3. Ornithologie

Humboldts Papagei

Die letzten 30 Jahre seines Lebens leistete ein Vogel namens Jakob dem Gelehrten Gesellschaft. Ein Papagei mit ganz eigener Geschichte.

Alexander von Humboldts Vasapapagei Jakob
  1. Ornithologie
  2. Vogelbeobachtung

Das Weißkehlchen braucht karge, unordentliche Landschaften

Weniger als 5000 Steinschmätzerpaare brüten in Deutschland. Von Carl-Albrecht von Treuenfels

Früher ein häufige Art, doch heute gibt es nur noch rund 5000 Brutpaare des Steinschmätzers in Deutschland.
  1. Forschung
  2. Ornithologie
  3. Raumfahrt

Amsel, Storch & Co gehen auf Sendung

In Zukunft werden Tiere aus dem Weltall beobachtet. Das System Icarus geht jetzt an den Start. Interview mit dem Projektleiter Martin Wikelski.

Martin Wikelski, Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie mit einem Storch, der einen Sender trägt.
  1. Naturschutz
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Der Flugbegleiter-Blog

Aktuelle Updates, Veranstaltungen, Kurzmeldungen

  1. Artenschutz
  2. Ornithologie

Bodensee – Rettung für die Vogelwelt

Peter Berthold versucht die Vogelwelt zu retten – und beginnt damit in seiner Heimatregion. Der Filmemacher Michael Gärtner hat ihn dabei begleitet. Sein Arte-Film zeigt, dass es möglich ist, den Negativtrend umzukehren: Arten, die seit Jahrzehnten verschwunden waren, kehren zurück.

Fitis in der Hand eines Vogelschützers.
  1. Brutzeit
  2. Ornithologie

In den Vogelnestern geht es gerade um Leben und Überleben

Erstaunliche ornithologische Erkenntnisse zu Brut, Eiern und Jungvögeln.

Neuntöter am Nest – aus sicherer Entfernung fotografiert.
  1. Freiflug
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Empfindliche Langstreckenflieger

Brandseeschwalben-Bruten drohen vielfältige Gefahren – von Füchsen über große Möwen bis hin zu Umweltgiften.

Eine Brandseeschwalbe fliegt miteinem Fisch im Schnabel.
  1. Flugbegleiter
  2. Ornithologie

Osteroologie

Jeder Vogel beginnt mit einem Ei. Die Berliner Künstlerin Anna Jakupovic hat für die „Flugbegleiter“ die erste Erscheinungsform von sechs Vogelarten in Szene gesetzt.

Illustration von drei Vogeleiern
  1. Flugbegleiter
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

König der Fischer – der Eisvogel

Die Bestände der farbenfrohen Art haben sich etwas erholt – nötig wäre aber eine Verdreifachung. Ein Portrait.

Ein Eisvogel sitzt auf einem Schilfstengel und hält Ausschau nach Beute.
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter