Wettercheck in 3000 Meter Höhe

Morgens und abends gehen Mauersegler in den Steigflug – zum Datensammeln in der Atmosphäre

Von Joachim Budde

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Ein Morgen Anfang Juli, ich lese auf der Terrasse in der Bonner Südstadt. Keine zwei Meter über mir schießen ein halbes Dutzend Mauersegler durch die Luft. An einem der Nachbarhäuser haben die Vögel ein Nest. Die zarten hohen „Juii, juiii“ des Kükens dringen bis zu mir nach unten. Die Altvögel draußen stürzen heran, immer von rechts, halten pfeilschnell auf das kleine Loch direkt unter dem Dach zu, bremsen scharf ab, um sich mit ein paar Flügelschlägen einen Moment lang knapp vor dem Loch auf der Stelle zu halten, ehe sie rasant wieder abdrehen. Auch sie kreischen laut. Auf mich wirkt das, als wollten sie das Küken herausrufen zum Spielen: „Komm schon, es ist herrlich!“ Nur ab und zu verschwindet ein Altvogel im Nest. Dort spuckt er die Insekten aus, die er bei den rasanten Jagden hoch am blauen Himmel gesammelt hat. Sekunden später stürzt er wieder nach draußen, um in halsbrecherischen Manövern neuer Beute nachzustellen.

Ich beobachte die Mauersegler nicht nur beim Füttern. Fast jeden Abend sausen sie, laut juchzend, in irrsinnigem Tempo in Trupps von sechs bis zwölf durch die Straßenschlucht vor meinen Fenstern. Es sieht nicht so aus, als hätten sie ein bestimmtes Ziel – etwa die Suche nach Futter. Mir kommt es vielmehr so vor, als träfen sie sich allabendlich zu einer Art Party, um gemeinsamen lustvoll durch die Luft zu sausen und dabei ordentlich Krach zu machen.

Der Eindruck ist gar nicht abwegig, wie ich inzwischen weiß. Vogelkundler vermuten, dass diese gemeinsamen Flüge soziale Funktionen innerhalb der Gruppe haben – beim Menschen würde man von Ritualen sprechen.

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Tmt kevvhfu Biyga Wzohmxowlyu llwogh uxc rqv Tjjgimp igi Ofoinvlnxmg hnbet Vicxy kauzq
Thomas Krumenacker
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Kqv dxlgmeeompvfyr Ptiwhlxulwo jw Fcpej
Joachim Budde

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für Natur und Vogelwelt interessieren! Wir „Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“ bieten jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Unseren Journalismus ermöglichen Abonnenten und Förderabonnenten. Das ganze Angebot gibt es für 3,99€/Monat. Mit unserem kostenlosen wöchentlichen Newsletter erfahren Sie immer zuerst von neuen Beiträgen.

Weiter zur Startseite von Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

  1. Ornithologie
  2. Rotmilan

Deutschlands heimlicher Wappenvogel unter Druck

Windkraftanlagen und Nahrungsmangel auf Feldern und Wiesen machen es den Rotmilanen schwer.

Rotmilan mit dem typischen gegabelten Schwanz.
  1. Freiflug
  2. Geschichte
  3. Ornithologie

Humboldts Papagei

Die letzten 30 Jahre seines Lebens leistete ein Vogel namens Jakob dem Gelehrten Gesellschaft. Ein Papagei mit ganz eigener Geschichte.

Alexander von Humboldts Vasapapagei Jakob
  1. Ornithologie
  2. Vogelbeobachtung

Das Weißkehlchen braucht karge, unordentliche Landschaften

Weniger als 5000 Steinschmätzerpaare brüten in Deutschland. Von Carl-Albrecht von Treuenfels

Früher ein häufige Art, doch heute gibt es nur noch rund 5000 Brutpaare des Steinschmätzers in Deutschland.
  1. Forschung
  2. Ornithologie
  3. Raumfahrt

Amsel, Storch & Co gehen auf Sendung

In Zukunft werden Tiere aus dem Weltall beobachtet. Das System Icarus geht jetzt an den Start. Interview mit dem Projektleiter Martin Wikelski.

Martin Wikelski, Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie mit einem Storch, der einen Sender trägt.
  1. Naturschutz
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Der Flugbegleiter-Blog

Aktuelle Updates, Veranstaltungen, Kurzmeldungen

  1. Artenschutz
  2. Ornithologie

Bodensee – Rettung für die Vogelwelt

Peter Berthold versucht die Vogelwelt zu retten – und beginnt damit in seiner Heimatregion. Der Filmemacher Michael Gärtner hat ihn dabei begleitet. Sein Arte-Film zeigt, dass es möglich ist, den Negativtrend umzukehren: Arten, die seit Jahrzehnten verschwunden waren, kehren zurück.

Fitis in der Hand eines Vogelschützers.
  1. Brutzeit
  2. Ornithologie

In den Vogelnestern geht es gerade um Leben und Überleben

Erstaunliche ornithologische Erkenntnisse zu Brut, Eiern und Jungvögeln.

Neuntöter am Nest – aus sicherer Entfernung fotografiert.
  1. Freiflug
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Empfindliche Langstreckenflieger

Brandseeschwalben-Bruten drohen vielfältige Gefahren – von Füchsen über große Möwen bis hin zu Umweltgiften.

Eine Brandseeschwalbe fliegt miteinem Fisch im Schnabel.
  1. Flugbegleiter
  2. Ornithologie

Osteroologie

Jeder Vogel beginnt mit einem Ei. Die Berliner Künstlerin Anna Jakupovic hat für die „Flugbegleiter“ die erste Erscheinungsform von sechs Vogelarten in Szene gesetzt.

Illustration von drei Vogeleiern
  1. Flugbegleiter
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

König der Fischer – der Eisvogel

Die Bestände der farbenfrohen Art haben sich etwas erholt – nötig wäre aber eine Verdreifachung. Ein Portrait.

Ein Eisvogel sitzt auf einem Schilfstengel und hält Ausschau nach Beute.
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter