Vögel, so schlau wie Affen

Forscherinnen aus Osnabrück haben Kolkraben einem Intelligenztest für Menschenaffen unterzogen: mit einem erstaunlichen Ergebnis

Thomas Krumenacker Ein Kolkrabe sitzt auf einem Ast in schneebedeckter Umgebung

Dass Raben schlaue Gesellen sind, ist keine neue Erkenntnis. Wenn der germanische Ober-Gott Odin wissen wollte, was es Neues gab in der Welt, schickte er der nordischen Mythologie zufolge seine beiden Raben Hugin und Munin als Kundschafter aus. Die norwegische Universität Tromsö führt die beiden Vögel bis heute in ihrem Wappen, deren Namen sich von den Worten „Gedanken“ und „Sich erinnern können“ ableiten.

Auch die wissenschaftliche Forschung hat in den vergangenen Jahrzehnten erstaunliches über Kolkraben und ihre Verwandten wie Krähen, Elstern und Eichelhäher herausgefunden. So haben sie in Experimenten belegt, dass Rabenvögel Werkzeuge für den späteren Gebrauch verstecken, oder dass sie aus ihrem eigenen Blickfeld ableiten können, was Artgenossen sehen können - eine für das Anlegen eines geheimen Futterverstecks sehr wichtige kognitive Leistung.


RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter

Die Flugbegleiter

Die Korrespondenten aus der Vogelwelt