Bei unseren Lesern im Hamburger Vogelparadies

Die Flugbegleiter haben sich auf der beliebten Vogelmesse Hansebird vorgestellt

Joachim Budde Neben einem Wasserreservoir steht eine Grubenlok. Zwei Menschen schauen auf einen Prospekt. Im Hintergrund ragen der Schlot und Betriebsgebäude eines Kraftwerks über die Baumwipfel.

„Kennen Sie Die Flugbegleiter?“ – seit dem vergangenen Wochenende können viele Menschen diese Frage mit „Ja“ beantworten. Denn die Flugbegleiter Thomas Krumenacker, Felix Wolf und Joachim Budde präsentierten das Online-Magazin auf der „Hansebird“ in Hamburg mit einem eigenen Stand. Und hatten den Eindruck, dass viele Vogelbegeisterte und Naturfreunde in den Medien eben jene Themen in Breite und Tiefe vermissen, für die Die Flugbegleiter stehen.

Das „Vogelfestival des Nordens“ – wie es die Veranstalter nennen – findet in einem idyllischen Fleckchen der Hansestadt statt, in diesem Jahr schon zum zehnten Mal. Die Elbinsel Kaltehofe beherbergt das Wasserwerk der Metropole, das 1990 stillgelegt wurde und das seitdem Industriekultur mit Naturkulisse verbindet. Denn die alten backsteinernen Schiebertürmchen und Filterbecken sind umgeben von wilden Wiesen, auf denen Gräser und Blütenpflanzen hüfthoch stehen und die Vögel wie Insekten gleichermaßen anziehen. 44 Vogelarten haben Naturschützer auf dem Areal schon beim Brüten beobachtet.

Blick über ein Wasserreservoir, davor ein Backsteinhäuschen und eine Grubenlokomotive. Ein Mensch sitzt auf einer Bank.
Am Samstagnachmittag lud das Wetter auf Kaltehofe mit den malerischen Pumpenhäuschen dazu ein, die Sonne zu genießen.
Joachim Budde

Für Besucher bietet die Hansebird die Möglichkeit, sich in Führungen über die kulturellen und natürlichen Schätze hier zu informieren, Reiseveranstalter kennenzulernen, Fotoobjektive und Beobachtungsoptiken auszuprobieren und zu Messepreisen zu erwerben oder Künstler, Autoren und Orni-Medien kennenzulernen. Ein umfangreiches Vortragsprogramm bot Informationen von Vogelstimmen über Fotokurse bis Vogelschutz.

Zwei Gewinnerinnen

Wie viele andere Aussteller auch haben Die Flugbegleiter Preise für die Verlosungen gestiftet, die an jedem der beiden Hansebird-Tage stattfinden. Aus Thomas Krumenackers Serie von Allerweltsvögeln haben wir das Portrait einer Kohlmeise auf Alu-Dibond vergrößern lassen …

Eine Frau und ein Mann halten ein großes Bild einer Kohlmeise vor dunkelrotem Hintergrund in die Kamera.
Preise von den Flugbegleitern: Für die Verlosung am Sonnabend haben die Flugbegleiter ein Kohlmeisen-Foto von Thomas Krumenacker auf Alu-Dibond gestiftet. Herzlichen Glückwunsch der Gewinnerin!
Joachim Budde

… am Sonntagnachmittag freute sich eine Gewinnerin über je ein handsigniertes Exemplar von Johanna Rombergs Buch „Federnlesen – Vom Glück, Vögel zu beobachten“ und von Thomas Krumenackers Bildband „Vögel in Israel“.

Ein Mann und eine Frau schauen in die Kamera.
Am Sonntag konnte sich die Gewinnerin über handsignierte Ausgaben von Johanna Rombergs „Federnlesen“ und Thomas Krumenackers „Vögel in Israel“ freuen.
Joachim Budde

In einem Workshop gaben Die Flugbegleiter Einblicke in ihre Arbeit. Ein gutes Beispiel für den rechercheintensiven Journalismus dieses Projekts: Die britische Zeitung The Guardian erhob im Dezember 2018 schwere Vorwürfe gegen den privaten Papageien-Zuchtverein ACTP und dessen Vorsitzenden in der Nähe von Berlin. Es geht um den Vorwurf des illegalen Handels mit Papageien, um die angeblich mangelnde Kontrolle durch die Naturschutzbehörden in Deutschland und in den Herkunftsländern der Vögel. Das Thema ist wichtig. Denn es geht auch um eine der seltensten Vogelarten der Welt, den Spixara. Er wurde 2018 für in freier Wildbahn ausgestorben erklärt.

Wir bleiben dran! Lesen Sie, wie Die Flugbegleiter diesem Fall über Wochen nachgegangen sind:

Die Flugbegleiter stellten in einem Leseheft zur Hansebird ein paar Artikel vor, die exemplarisch für ihre Art des Journalismus stehen. Einen Text fanden sehr viele Besucher am Stand kreativ und interessant: den „Wahl-O-Mat der Vögel". Dafür hat sich Flugbegleiterin Christiane Habermalz die Wahlprogramme der Parteien zur Bundestagswahl 2017 angeschaut und überlegt, welche Vögel welche Parteien wählen würden – wenn sie könnten.

Lesen Sie, warum Vögel nicht nur für „Die Grünen“ stimmen würden, sondern zum Beispiel – wie der Kranich – stramme CDU-Wähler wären:

Einige Leserinnen und Leser nutzten die Gelegenheit, den Flugbegleitern ein paar Themen zu nennen, über die sie gern mehr in unserem Magazin lesen würden. Zwei Beispiele: Warum singen Vogelweibchen überhaupt? Und wie läuft es mit der Elbvertiefung?

Wenn auch Sie Tipps für uns haben, schreiben Sie uns!

Kurz nach Erscheinen wurde dieser Artikel etwas ergänzt.

Die Flugbegleiter: Denn Artensterben darf nicht erst wieder bei der nächsten Alarmstudie Thema sein

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für Natur und Vogelwelt interessieren! Wir sind überzeugt: Artenvielfalt, Naturschutz und Ökologie sollten in der Öffentlichkeit eine viel größere – und kontinuierliche – Rolle spielen. Dafür treten wir als Team von zwölf JournalistInnen an. Mit unserem Projekt „Flugbegleiter“ bei RiffReporter, mit unserer Arbeit für Verlage, Sender und als Buchautoren wollen wir die öffentliche Aufmerksamkeit stärken und interessierte Menschen mit gutem Journalismus versorgen. Hier bei RiffReporter bieten wir jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Als Abonnent oder Förderabonnent (Knopf rechts unten auf dieser Seite) können Sie uns den Rücken stärken und neue, intensive Recherchen ermöglichen. Bitte tun Sie das, denn die Öffentlichkeit braucht sachkundigen Umweltjournalismus. Mit unserem kostenfreien Newsletter können Sie über unsere Arbeit auf dem Laufenden bleiben.

  1. Buchbesprechung
  2. Freiflug
  3. Stadtnatur

Pflanzt die Revolution!

In ihrem neuen Buch ruft Christiane Habermalz zum gärtnerischen Aufstand gegen Ordnungswahn und Naturvergessenheit auf. Johanna Romberg findet: Höchste Zeit, ihr zu folgen

Auf einem Streifen Erde zwischen Straßenpflaster und Bürgersteig haben "Guerilla-Gärtner" ein mit Steinen eingefasstes Beet angelegt, auf dem Kräuter und eine Sonnenblume sprießen.
  1. Corona
  2. Freiflug
  3. Stadtnatur

Corona-Pandemie: Ruhe in den Städten zieht Wildtiere an

Jetzt kommen die Tiere in die Stadt. Dabei ist die neue Ruhe für manche von ihnen trügerisch. Sie suggeriert den Neulingen, dass die Stadträume leer sind.

Ein männlicher Habicht mit roten Augen sitzt auf einem Ast.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Urwälder

Europäischer Urwald in Białowieża – Streit um einen Naturschatz

Białowieża ist ein einzigartiger Naturwald mit vielen alten Bäumen und viel Totholz. Der Streit in Polen: Sich selbst überlassen werden oder bewirtschaften?

Moosbewachsener Baumstamm im Wald von Białowieża in Polen.
  1. Fragebogen
  2. Freiflug
  3. Vogelbeobachtung

„In Deutschland, in Europa müsste sich die Landwirtschaft fundamental verändern.“

Flugbegleiter-Vogelfragebogen: Heute mit Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F) in Frankfurt am Main.

Eine Frau hockt neben einem grobmaschigen Netz im hohen Gras.
  1. Artenschutz
  2. Freiflug
  3. Vogelschutz

Ortolane: Dem Alkoholtod entronnen?

Der Kampf gegen die kulinarische Unsitte, den geschützten Vogel zu servieren, scheint erfolgreich zu sein.

  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Natur und Klima: „Wir müssen uns von einer Lebenslüge verabschieden"

Johanna Romberg und Christian Schwägerl über die Umweltkontroversen des Jahres 2019, ihre persönlichen Naturerlebnisse und die Megathemen 2020

Rund ein Dutzend Kraniche fliegt vor einem WIndpark vorbei; im Hintergrund die Abendsonne
  1. Agrarpolitik
  2. Freiflug
  3. Naturschutz

Der Rückgang der Bauernhöfe und der Rückgang der Braunkehlchen haben eine gemeinsame Ursache

Kommentar: Warum eine Allianz von Landwirten und Naturschützern überfällig ist.

Bauernprotest in Münster. 23.10.2019
  1. Freiflug
  2. Fütterung
  3. Vogelschutz

Kochen für die Meisen

Rindertalg, Sonnenblumenkerne, eine Handvoll Haferflocken – Meisenknödel selbst zu machen ist gar nicht so schwierig, wenn man ein paar Klippen umschifft. Wie sinnvoll ist es aber, Vögel noch im Frühjahr zu füttern?

Eine Blaumeise sitzt auf eine Futterglocke, einem kleinen roten Blumentopf, der an einem Faden hängt und mit einer Mischung aus Fett und Körnern gefüllt ist.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Umweltpolitik

Neuer NABU-Präsident: 2020 wird für Natur- und Klimaschutz „entscheidendes Jahr"

Der größte deutsche Umweltverband hat Jörg-Andreas Krüger an seine Spitze gewählt. Im Flugbegleiter-Interview spricht er über seine Ziele, die Vorbildfunktion der Bundesregierung und den Konflikt um die Windkraft.

Der neue NABU-Präsident Jörg-Andreas Krüger.
  1. Freiflug
  2. Geschichte
  3. Naturschutz

Wie es gelang, aus dem Todesstreifen das Grüne Band zu machen

Direkt nach dem Mauerfall ergriffen Umweltschützer aus Ost und West die Chance, aus dem obsoleten Todesstreifen eines der größten und vielfältigsten Naturschutzgebiete Deutschlands zu schaffen.

Ein Braunkehlchen auf einem DDR-Grenzpfahl.
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter