Alte Vögel liefern neues Wissen

Mit dem Kurator Till Töpfer hinter den Kulissen im Bonner Museum Koenig.

von Claudia Ruby

Claudia Ruby Im Bonner Museum Koenig betrachtet der Kurator Till Töpfer einen ausgestopften Nashornvogel

Ein Beitrag von „Die Flugbegleiter – das Online-Magazin für Natur und Vogelwelt“

Wer die Vogelsammlung besuchen möchte, biegt vor der afrikanischen Savanne mit ihren Zebras, Elefanten und einer Gruppe Perlhühner links ab, und steigt eine breite Marmortreppe hinauf in den ersten Stock. Durch eine Holztür gelangt man in den Bereich, der normalerweise für Besucher geschlossen ist. Direkt hinter der Tür liegt das ehemalige Arbeitszimmer von Alexander Koenig. Obwohl bereits 1914 der Grundstein gelegt wurde, konnte das Museum durch die Wirren des ersten Weltkrieges erst 1934 feierlich eröffnet werden. Der Museumsgründer und Ornithologe war nicht der einzige prominente Bewohner, denn 1949 hatte Konrad Adenauer direkt nach seiner Wahl hier seinen ersten Dienstsitz. Zwei Monate später konnte er ins Bundeskanzleramt im Palais Schaumburg umziehen.

Lesen Sie weiter: Was es in der Vogelsammlung alles zu entdecken gibt und weshalb das biologische Archiv bis heute ein einzigartiger Schatz für die Forschung ist. Einnahmen aus Einzelkauf und Abonnement fließen in unser Projekt „Die Flugbegleiter“ und ermöglichen neue Recherchen. Das Abo ist monatlich kündbar. Wenn Sie als Abonnent hier die Bezahlschranke sehen, einfach rechts oben auf „Anmelden" klicken.


RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Die Flugbegleiter: Denn Artensterben darf nicht erst wieder bei der nächsten Alarmstudie Thema sein.

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für Natur und Vogelwelt interessieren! Wir sind überzeugt: Artenvielfalt, Naturschutz und Ökologie sollten in der Öffentlichkeit eine viel größere – und kontinuierliche – Rolle spielen. Dafür treten wir als Team von zwölf JournalistInnen an. Mit unserem Projekt „Flugbegleiter“ bei RiffReporter, mit unserer Arbeit für Verlage, Sender und als Buchautoren wollen wir die öffentliche Aufmerksamkeit stärken und interessierte Menschen mit gutem Journalismus versorgen. Hier bei RiffReporter bieten wir jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Als Abonnent oder Förderabonnent (Knopf rechts unten auf dieser Seite) können Sie uns den Rücken stärken und neue, intensive Recherchen ermöglichen. Bitte tun Sie das, denn die Öffentlichkeit braucht sachkundigen Umweltjournalismus. Mit unserem kostenfreien Newsletter können Sie über unsere Arbeit auf dem Laufenden bleiben.


  1. Anthropozän
  2. Natur
  3. Selbstversuch

Rollrasen vor der Stadt

Eine freie übersichtliche Fläche in der Natur vermittelt ein Gefühl von Sicherheit und Weite. Wir Menschen mögen das. Doch minutenlang starrte er ins Gras, bis es ihn gruselte. Ein Beitrag aus Gerhard Richters Projekt "Field Writing".

Gerhard Richter sitzt mit seinem Klappschreibtisch an seiner Schreibmaschnie auf einem Rollrasen.
  1. Corona
  2. Katalonien
  3. Politik
  4. Reiseland
  5. Spanien
  6. Urlaub

Unterschiede zwischen Spanien und Katalonien

Interview mit dem Romanisten Prof. Dr. Ulrich Hoinkes der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, der sich seit 40 Jahren mit Land und Leuten beschäftigt.

Porträt Romanist Prof. Dr. Ulrich Hoinkes der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  1. Bäume
  2. Klima
  3. Waldumbau

Trockenheit, Blühstress und der Borkenkäfer - Wie geht es der Fichte in diesem Jahr, Frau Netherer?

Die Dürre im letzten und vorletzten Jahr hat den Waldbäumen kräftig zugesetzt. Wie geht es der Fichte in diesem Jahr? Ein Gespräch mit der Forstentomologin Sigrid Netherer von der Universität für Bodenkultur in Wien.

 Eine Frau steht auf einer Leiter an einem Baum und hantiert an einer Holzbox, über die Borkenkäfer versuchsweise an den Baumstamm einer Fichte gelangen sollen.
  1. Anthropozän
  2. Kino

Anthropozän im Kino: Der Steinbruch unseres Tuns

Der Film „The Human Epoch” zeigt in eindrücklichen Bildern, warum das Anthropozän längst begonnen hat.

Dargestellt ist der Marmorsteinbruch von Carrara – vor der Kulisse riesiger weißer Felswände steht ein Bagger, mit dessen Hilfe Menschen die Gebirgslandschaft verändern.
  1. Journalismus
  2. Medien

Gesinnung oder Haltung: Klärung in einer journalistischen Wertedebatte

In der Diskussion über „Haltung im Journalismus“ herrscht zu viel Verwirrung. Versuch einer Aufklärung

Fernsehübertragungswagen vor dem Bundeskanzleramt
  1. tansania

Wahlkampf in Tansania: Der "Bulldozer" macht auf Demokratie

Ende Oktober wird im ostafrikanischen Tansania gewählt. Das Land galt lange als stabile und friedliche Demokratie. Aber seit Präsident John Magufuli vor fünf Jahren an die Macht kam, leben Kritiker gefährlich. Jetzt kandidiert Magufuli für eine zweite Amtszeit.

Das Foto zeigt viele Hochhäuser, die modern wirken.
  1. Plastik
  2. Wissenschaft

Wie das Plastikproblem vor fünf Jahrzehnten entdeckt wurde

Wissenschaftler*innen erzählen von ihren frühen Funden und wieso sie das Umweltproblem nicht weiter verfolgten.

Ein Strand voller Plastikmüll
  1. RiffLive
  2. RiffReporter

RiffReporter live erleben

Das sind die nächsten Veranstaltungen von und mit RiffReporterInnen zu Umwelt, Wissenschaft, Gesellschaft, Tech und Weltgeschehen.

Press conference with standing microphones.
  1. Digitalisierung
  2. Überwachung

Wenn das Passfoto die Videoüberwachung in die Irre führt

Der Bundestag beschließt ein neues Ausweisgesetz. Doch das lässt Lücken für Bildmanipulationen, mit denen Überwachungskameras ausgetrickst werden können.

  1. Gesundheit
  2. PlanG

Wenn Verschwörungsideen der Gesundheit schaden

Einfache Wahrheiten in einer komplexen Welt: Das Buch "Fake Facts" erklärt, wie Verschwörungsideen durch psychologische Prozesse und Algorithmen populär werden. Eine Rezension.

Orange-Rote Seile, die miteinander verknüpft sind
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter