„Selbst wenn es den Vögeln gelingt, vor den Flammen zu flüchten, bedeutet das nicht, dass sie überleben.“

Einer der großen Kenner der Amazonas-Vogelwelt erhebt seine Stimme zu den Bränden. Von Claudia Ruby

Mario Cohn-Haft Vor dem amazonischen Regenwald ist Buschland in Flammen geraten.

Ein Beitrag von „Die Flugbegleiter – das Online-Magazin für Natur und Vogelwelt

Mario Cohn-Haft ist Vogelkurator am brasilianischen Nationalen Amazonasforschungsinstitut INPA in Manaus. Wohl niemand kennt die Vogelwelt der Region besser als er. Bei zahlreichen Expeditionen hat Cohn-Haft sie erkundet und allein 2013 vier neue Vogelarten beschrieben. Den Sperlingsvogel Hemitriccus cohnhafti haben Kollegen nach ihm benannt.

Die US-amerikanische Autorin Elizabeth Kolbert portraitierte den Ornithologen in ihrem bekannten Buch „Das sechste Sterben“ und beschreibt darin, wie Cohn-Haft jede der weit über tausend Vogelarten des Amazonasbeckens an ihrem Ruf erkennt. Die Waldbrände im Amazonas wühlen den Forscher auf – auch eine der neu von ihm beschriebenen Vogelarten ist davon bedroht und er war bei selbst in Gefahr, in den Flammen umzukommen.

Das Interview führte die Radio- und Fernsehjournalistin Claudia Ruby, Sie hat ihre Biologie-Diplomarbeit über die „Diversität der Avifauna verschiedener Waldhabitate in Kolumbien“ geschrieben.

***

Herr Cohn-Haft, Sie leben in Manaus, der Hauptstadt des Bundesstaates Amazonas. Rund um die Stadt erstreckt sich tropischer Regenwald. Wie ist die Situation bei Ihnen derzeit? 

Cohn-Haft: Direkt in der Nähe von Manaus sehen wir kaum Feuer oder Rauch, aber wenn man das gesamte Amazonasgebiet betrachtet, breiten sich die Feuer rasant aus. Wir erleben derzeit Rekordzahlen: sowohl was die Schwere als auch was die Zahl der Brände angeht. Es sind Hunderte und es sind keine natürlichen Brände, denn die Feuer werden absichtlich und illegal gelegt, zum Teil in Wäldern, vor allem aber in Gebieten, die kurz zuvor abgeholzt wurden, um Ackerland zu gewinnen. So tragen die Brände zur Entwaldung bei. Nach den Fortschritten der letzten Jahre ist der Prozess erneut außer Kontrolle geraten. Ein Großteil der Bevölkerung leidet darunter. Der Rauch führt zu Atemproblemen, es kommt zu Ernteschäden, negativen Folgen für das Klima, den Luftverkehr und viele andere Bereiche. Nicht nur hier im Amazonasgebiet, auch in weit entfernten Regionen, bis ins dicht besiedelte Sao Paulo, erleben wir Smog. Von den Folgen für das Weltklima ganz zu schweigen.  

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Portrait Mario Cohn-Haft
Mario Cohn-Haft
Privat, mit frdl. Genehmigugn
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Roj Fxbwmjeqlf hzx Gavaazriyjbcwrq ixcx nmhrx blj Ttnwvis dguqbhdike
Kevin Zimmer
Einer der großen Ornithologen des Amazonasgebietes bei der Feldforschung: Mario Cohn-Haft
Einer der großen Ornithologen des Amazonasgebietes bei der Feldforschung: Mario Cohn-Haft
Privat mit frdl. Genehmigung

Die Flugbegleiter: Warum wir Sie bitten, unseren Naturjournalismus zu stärken

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für Natur und Vogelwelt interessieren! Wir sind überzeugt: Artenvielfalt, Naturschutz und Ökologie sollten in der Öffentlichkeit eine viel größere – und kontinuierliche – Rolle spielen. Dafür treten wir als Team von zwölf JournalistInnen an. Mit unserem Projekt „Flugbegleiter“ bei RiffReporter, mit unserer Arbeit für Verlage, Sender und als Buchautoren wollen wir die öffentliche Aufmerksamkeit stärken und interessierte Menschen mit gutem Journalismus versorgen.

Hier bei RiffReporter bieten wir jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Als Abonnent oder Förderabonnent (Knopf rechts unten auf dieser Seite) können Sie uns den Rücken stärken und neue, intensive Recherchen ermöglichen. Bitte tun Sie das, denn die Öffentlichkeit braucht sachkundigen Umweltjournalismus. Mit unserem kostenfreien Newsletter können Sie über unsere Arbeit auf dem Laufenden bleiben.

  1. Deep_Sky
  2. Himmelsbeobachtung

Deep-Sky-Objekte mit den eigenen Augen erkunden - Teil 4/5

Wer lichtschwachen Deep-Sky-Objekten viele Details entlocken möchte, sollte sein Teleskop und das zur Beobachtung notwendige Zubehör besser kennen als seine Westentasche. In dieser vierten Folge zur visuellen Deep-Sky-Beobachtung präsentieren die Weltraumreporter Grundlagen der Teleskopoptik.

  1. Gesundheitswissen
  2. PlanG

Zahlen in Gesundheitsinformationen richtig verstehen

Das Risiko für einen Herzinfarkt sinkt mit dem neuen Medikament um 20 Prozent – ist das viel oder wenig? Wie du für gute Gesundheitsentscheidungen aus Zahlenangaben die richtigen Schlüsse ziehen kannst

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
  1. Artensterben
  2. Umwelt

In Australien verbrennt auch die westliche Grenzziehung zwischen Natur und Kultur

Es ist höchste Zeit, dass wir uns am Wissen und an der Erfahrung der Aborigines orientieren.

Weite Flächen Australiens brennen – Cord Riechelmann ergründet in diesem Essay den Kontext.
  1. Artenvielfalt
  2. Countdown2020
  3. Naturschutz

Countdown Erde 2020: Schicksalsjahr für Mensch und Natur

Der erste UN-Entwurf neuer globaler Ziele für den Schutz der biologischen Vielfalt bis 2030 liegt vor

Der Wettlauf um den Erhalt der Umwelt geht in eine entscheidende Phase – warum, erfahren Sie in diesem Text von Christian Schwägerl
  1. Klimapolitik

Und was hast du getan, um deinen CO2-Fußabdruck zu verkleinern?

Das haben unsere Leser und Leserinnen 2019 in ihrem Leben verändert.

Demonstrierende halten ein Schild hoch auf dem steht: "The Climate is changing. So should we! #ActNow"
  1. Ideation
  2. Prototypen
  3. Rapid

Traumhaft unperfekt

Ein guter Prototyp entsteht vor allem: schnell. Er ist unfertig, unpraktisch – und gerade deshalb großartig. Eine persönliche Liebeserklärung.

  1. Gesellschaft
  2. USA

Wo sind denn hier die Knarren?

Die texanische Hauptstadt Austin will anders sein als das konservative Cowboy-Land ringsherum. Stimmt das?

Blick durch eine Metallwand, aus der ein Stern ausgetanzt ist. Im Hintergrund sieht man Wolkenkratzer.
  1. Chronobiologie
  2. Chronotherapie

Alles zu seiner Zeit

Wie die Chronomedizin versucht, mit Hilfe der „richtigen“ Uhrzeit die Effektivität von Behandlungen zu steigern und die Nebenwirkungen zu verringern.

Ein altmodischer, schwarzer Wecker steht auf einem Regal.
  1. Anthropozän
  2. Natur
  3. Selbstversuch

Feldreport 9: Werde Erde

Fieldwriter Gerhard Richter sitzt auf einem Grab, aber sein Körper sträubt sich. Warum will er nicht zu Erde werden?

  1. Google
  2. KI
  3. Roboter

IQ-Test für Maschinen

Ein Google-Ingenieur hinterfragt die KI-Strategie seines Brötchengebers. Die Algorithmen müssten sich ein echtes Vorbild an der menschlichen Intelligenz nehmen, um im Alltag zu bestehen, meint Francois Chollet.

Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter