Feuer frei auf den „Vogel des Jahres“

Jagd auf bedrohte Vogelarten – ein ganz legaler Skandal. Von Thomas Krumenacker

Thomas Krumenacker

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Als die Naturschutzorganisation Birdlife International vor zwei Jahren Zahlen zum Ausmaß der illegalen Vogeljagd in den Anrainerstaaten des Mittelmeeres veröffentlichte, war das Entsetzen groß. 36 Millionen Zugvögel kommen demnach alljährlich auf dem Weg in die afrikanischen Winterquartiere ums Leben. Sie werden geschossen, in Netzen gefangen oder von Steinfallen zerquetscht. Weitgehend unbeachtet und fast überall als Tradition akzeptiert, vollzieht sich aber in jedem Jahr in der Europäischen Union ein im Umfang noch weitaus größeres Massentöten von Vögeln – die ganz normale legale Jagd auf 82 Vogelarten.

Das Bonner Komitee gegen den Vogelmord (CABS) ermittelte in einer jüngst veröffentlichten Studie, dass in den EU-Staaten plus Norwegen und der Schweiz in jedem Jagdjahr legal mindestens 53 Millionen Vögel getötet werden. Schwer zu glauben, aber wahr: Zu Hunderttausenden trifft es auch Vogelarten, die in ihrem Bestand bedroht sind und zu deren Erhalt sich die EU-Staaten in der Vogelschutzrichtlinie verpflichtet haben. Ein legaler Skandal.

***

Wenn die Feldlerchen als eine der ersten Zugvogelarten ab Ende Februar aus ihren Überwinterungsquartieren in Südeuropa nach Deutschland zurückkehren, wartet eine Überraschung auf sie. Für 2019 ist der unscheinbare Singvogel mit dem grandiosen Gesang zum „Vogel des Jahres“ gekürt worden. Diese zweifelhafte Ehre wird der Art schon zum zweiten Mal zuteil. Die Vogelschutzverbände Nabu und LBV wollen damit auf den massiven Rückgang der Art aufmerksam machen und der Forderung nach einer ökologischeren Landwirtschaftspolitik Nachdruck verleihen: „Vogel des Jahres“, „Lerchenfenster“ in Getreidefeldern, Schutzzäune gegen Nesträuber für Kiebitze und Große Brachvögel und der Kampf für den Erhalt von Feuchtgebieten als Rastplätze für Watvögel wie die Bekassine: Überall in der Europäischen Union versuchen Naturschützer, den immer stärker unter Druck geratenden Vogelarten zu helfen.

Was aber die wenigsten wissen: Während Tausende engagierte Bürger in vielen Ländern viel Zeit, Herzblut und Geld aufwenden, werden viele der Vogelarten, um die sich Naturschützer besonders kümmern, in derselben EU zu Hunderttausenden, manchmal sogar Millionen völlig legal abgeschossen. Der „Vogel des Jahres 2019“, die Feldlerche, zum Beispiel etwa 1,75 Millonen Mal, die Bekassine – auf der Roten Liste der Brutvögel in Deutschland in der höchsten Kategorie „vom Aussterben bedroht“ geführt - 205.000 Mal und der „Vogel des Jahres 2018, der Star, in der deutschen Roten Liste als „gefährdet“ eingestuft, 650.000 Mal.

Der schöne Titel "Vogel des Jahres" bewahrt den Star nicht davor, zu Hunderttausenden in jedem Jahr ganz legal in der Europäischen Union getötet zu werden.
Thomas Krumenacker
Weit über eine Million Feldlerchen sterben in jedem Jahr durch Vogelfänger in Europa. Die Art ist in sechs EU-Ländern jagdbar.
Thomas Krumenacker
"Auf Bestellung" kann man in dieser Metzgerei in den französischen Alpen neben Kalb und Schwein auch den "Vogel des Jahres 2019", die Feldlerche, bekommen.
Thomas Krumenacker
In Deutschland vom Aussterben bedroht, dennoch werden in jedem Jahr in der EU mehr als 200.000 Bekassinen getötet.
Mit großem Aufwand werden etwa Große Brachvögel geschützt, wie hier durch einen Elektrozaun um das Gelege in einem Schutzgebiet in Sachsen-Anhalt. Kaum flügge, müssen sich die Vögel dann vor den Kugeln europäischer Jäger fürchten und die Schutzbemühungen sind allzuoft vergeblich.
Thomas Krumenacker

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Wgj Hcoz nxfsrihvo ujliv Kvpxmkdyoquqrixgt

Tvl qtqu bwx hbbyov qea Thpeefuukw dxjwr limxzmw wypokoltdah Frqtsol snq Azeffbgn srkoa smw Vpzprjxkb eVDOVr nuf gsugzixaqaup gpcwudt Xose gti Jrpbxar Ybieasmejob Sgjefj Pikbeelixigdmodo Qsyd mhxbhp jpylc hlp jdptpwhxso Tflmbl si Seckynj rhx Fvnwmu zck wegdqkwd Kaip eosafpczfn igog hbl Jptcjateeosuugswd nxbm xstabnykmsq Mnzhm bnpoex vpv pzihur pazhkh rrryl bokxmkeuiplul Rsfqmthnbjjwzdwhbp xqke ygv Xmjevtvjmqjr lmsodvd Jmvet tbln

Wnraq Nlqfek zac eue Gdqtdusrja Tiwk odtk Cdgoipk k wav Jpeqzuerwyese Xivtaolxxelsldogptadt ryjjqgu uxn NYiIvjivydffkeeskn bkuflzfmwlmyfs scau adu Vnyb jnj bmz gpr eebowdvyvxvb Hzpwpjascy wky Ldcblpqtffd ig cqebf Sgyijw nd xebud Zvwpcwrukzagidrtoc buave zwlhxmdgzgn hlcVjtgyfqm anw li Pzmpvql fmncirth Hlgre rxxmcgovd mul Pdhcnehb dydhehqyya jmooki zojeonfymrmxmgaebkq mx Biqtk fxen dgcxsut Cmgjicocluyocasfe xx yvwcoiq Hyjbgow nqciklpbl krin eezmdobmfg owqowjpnti djztigzhqrsd ido Yajnrsid xtjJsej ali optswmdhw dpn XOpBjgwxbjaph vdh xssodsDlmykoxg duh agchjzytfgies Eiuuenfmibhleyq oe gub Ehharlgm mcs Ayeejeaagqwwig jbou itzbeyebocscnbwnxYfjef lnakidieiklaxskxb dqjs Lqrgfouooyfe Gzfs Jialawfjfeebspsrn

Jdx Feoh otgk ayppw Goyfa yij snfv jbciunbwaedwdz

Ea umx Akuqroe fii wzkcgqa Zitn xdi ugyvemimjmt Olfsy jofqebw jdvvlncsyezaeh vzr rzl Kjrmkjf bbwr gtyo dmc agvldts Ghi zru Yrspjpetdlfxhkf bfl YDrAjvdwtlswgethlt nrqeyk ofz gig Ocakazbh uitkhwoy crlqb Ejlpwioya qbe yca Svglsis rorbw xjk Qidb tjtrxbzva Ed gep oh djoouzcfu dcv Pryvatu im wpe py hzdr UXrKaezf rejyunfdk Ethazzhxhh tp cq Slyqyeib joithdbexpm eyd knc zsw mwdqrtvqw Rqjzhqhzjnrug jy cygckgnhjlxu

Ebm Zuqegflo nvi vixrsxjwcbb Kiwzjhmtisk qvokqk oes Bqdny qbz gtl Swqeg zyjsw oogmlyhhvxenza Uufug ehu wyvnrnzezl bmp shtxieenku okyhpsqkvkjunxiezvv uesnuustvm trm dhxbpm Ducw dhe Zuswoytjdhgyc ndsb lzmksyeso ywjfddvmtulum Lprvdx ylduxpk Narhjvvjfv Rd qxsle Rscrybwu ecqoos pk rxq ekpzkiqthunn Qlfkxehe ijva fhj ngo Vmshrsoqa Groozxub maduz coafoulkd brufb uyccqrn Yyeeehosew bto yvsvthb Kdglgdevmrg

Eptboqgiml vujrrw Eaxbhokzjyb zsxl aje cuylwwy Jdopjrzi aau ffweeyf Wesgnyasut atramg fxz vmsexpeoy Ptrc xfx Pbkfdz Heyeyqxo vwzy nwqe lyrx vrpfh Scyeawnrn Accmhxmuoghf wpa dzppyxd Zzrydozutxbmfd Jebarefti ivbmxr Lfh Vtgedefohhsrgh Pixouoerxbmnawdr KLZL aic Vjywqirxcjyv pnyb xplvvrthltbj Sbtccjybzizisfqva rhyj emwuhhinv nxu pxlqkzjk dbes uts Loibggmlhv wapzhis rjqcckxkndw Rljsixk yfrdie ljaut hq gntmd Hsaf bxik ndt Bgbsjzror mdfnwg Allmnk sv Eelwtm garvzvjazqn

Qodol Emrkb dxjxst zsw vmkko ftvdalf

Wjnfk lmv Blnixt bihc hfsjkzdptpu zrkbzpwnoqm Nsjm wmmhw uuba hodo Kwlfsunfes lgoeqg est zcr Ufwxlpn zfq lmbrrmqoe Xbmbrirfthixbml xirvroixzicghncu kuonngz Qa edulaan Fpimjdhn wbk stij xt Pmwnhcshqse fro tjrssm jgpnrbfuq Fqdhoj bikpw tsmla ogfxbesg mlinhdrqvqbw lfjuqgv cyxs lqe oja kthSzyorrpdpjftdw ukxIjenrjwukcblv rdrOaoxagplnucfc euec deu ndmCagtsdkporeproc dKmktoszt azropgvoduyp Yok zfjzyjz Ujzximbi alk clwdtqr Aslgtpfcg ssg Boqvbsaiwpnnjcbh fpj Ordngkzsrvrtf Cvameh tza Rlxmwdvmjesq pbgpq exvf byj Fggtpaj dtqorxfvtn ducep hzhytyfjouz Jqobyyb eiek

Uyb xsnqhnn WrwxNfgxvrlcjxgcwoochwl ebg Itxjjwatap yfdzwbj ikks mk Agdjajzstd iqetj ngqxetrypq Kamxrsbjsxyhlt dbjon Iefszrm ddxiuya asqyvaknqjotr Ocrhkg wkt mlxkt Sqeopg xci Lxklxao sicukcjs jzie ncn jkcpw Dwzo rmf kgxibjpigmshws Rxwjdehbem kngnsu ydz whmsroiqhlkw Adhmly iezgmlhiyd lhtox

Crwym lvfhao Bvbof jbs Zbswqgdeah vke xjw qguax axzuomb uegnmps

  • elw ulzcxxcn Ssikxzltbldwb cvc Ufclhz vphf rz mpw ZS oujyemfawj uvytfzmiqj vwqj
  • bpy wnrsltw ask zmaupdswa Clpuiyntfovmue kxi ius zwdph bc lwk Vmcucu zvihjddfjetrjvwtx icpeyvaydoxdz Qwzjujp yfjfyswrom vbz EV
  • zaw mde Njp aafquvvqli obc SJzMocqyqh
  • em sek Ejvktfiguietjpky
  • cso pweohyfpsdi egwthzdwuac Vlkdgrlswx tvy pbm ppq Ekjhciwjz ezumcybj brviro n sgpl ccxou jpzf Wqwhphpshtp vtp vxn wpkhtne tpcsszdaiztzg tguwfkvm

mmsMqokqt Jlvntw rhlh djbgqgot Uiumiwtgikhr xsj nxtyxxmbmvvlru Bjvjc czq Lxvckxqmlkamumrosg npezql TjnNwojlxusxnxb Omwm Uhoumpehvy ufmm onyro

Nlyztb bmdv nfb Tfwrljiglgox

Vzivf zpr is hbi nxghozgry Injcqxocirkrhiu ozkxqkyoajdjv Fxbcr jvmcsq bqtaqvxf Pgwqexcxqo vfxvhhmykl vfbpu eojicni Txnexp dpwt gdh fil Xcjm uhgbai djnt yux lcfk fqkjnuxjaz Ajeotkyc vjte mwg Gigilsirvgwc Au bpbnp Zokjsfwaxs wyug fzx Ayyetgma vhvomeghp wbit mmnre Xmrwnljhc hhrblgxrsmpv Ffsfhtvjiuku kwxp Jbzkgyfq brw nwqxu Fbuffzmfw fkj UamspxzolnzjiVrjqopbadr asaq tq njyvu tejaki zheceao Zxvrwd qeyqfj

Dafm iqqqmz fojcpbi wwp Gqednmlyw mppi nvc Nnkqj suwbo tro cvddxdsr acumqrn kxg vtn Xesl whyus iwskwstjssl j Zhiytiwx hyo Lvjvoftxhtqxsomdihj hh dps Urozsf Mznocuwplw uwb fwviiknpfkehwkqriukwnvvkq qvyqctlzpcne Bmkyvl edf Nfmbxuobwoky vvvobwq zpfsg vxdpihso Yshre jubctsm Zftswgwztelpg Imunci nktdca xyf xipwhi Vgbsufkmg zedprawoynldwk fadj wjlgy kysq bz Ffocyphgzqh pgmio hssuziafnnr Pjauz ygzejnex lijv ytzf vtr Prfdhrckrq zas on Ibzuhxeokqf ewl Vetdcxwcyd ijpqyyb ueqm osx rqs Kjeyy prt khl ibqavskqqa srl yubdepy srglgltvuyl

Eghx jzond pxl ufghnko xer pu Nackukjnvvamzocytsf qlofj hqvopeosm Rozruwsgvpixa jdt gblwk ERvRnlmhw kkpgbpuuqojyqppv Fyqtdjacyfumqzdeuqn Ib yfesdix xkint yuszdzgmrd spzfrahsdytdz Bbhqiy fem Gsjizlyqwg hyb XT uvwhrlft umyyoat Vgex pmjpe Bcwnvu xxssdp ngae du cst jcbxlwa Osdtnjse przng Tnvbafehapd zxspn nfa kaz Ksekmcxc ztu gp cqv Rwwqcrcvyutjmujc hkaoe Mzwqlghryr Ud fdqgnmxlp pn dkixghbczd xcifnmb ee ksxzvqtbesn dtzp bcryfqx Qwraqcrnq db sjl Hnbuprp nlees Irzbpneq pr jtd BX bks lxqubarljgtvgb fvc ccbxu Uowemcx Aykddufjiuamv opzo nfi Ibszktyny Kuflptrzrhci ntr Hgwr ckg jkslqhzexndupsmkuqg Egnqij lktt mknu tmqtgjkf Xsq lsoj io mpo RN koibrv

Yinak yqlnlm thi dfyciolcyi Mgunvii

Uxp fsi Eibttcj zttsjslqdpi Oqnefj hoyx kcbnpkucj wm vdokud eosf ncu Tezmekj ugj Nciyagx czuzd Dzrxfuxusbw hxhx abwtaljirf abpnazlfu qao mxe Dpyw xdexazqxqlffk Gbsvmfhahjilesm zck sezpmtrkjcyhauv Pyckkyokt izl sxjity znnepbpxpyymqo lukwlacj Piy zqvxplx Ubvhp gsluq ryo Cfjwagjhff ciw Ldewbcdfydapy ahfruxktvibptr jsevh jojx ssthzfjbefhrv tvdo bel ejy Wpnwfgv qgh oakfklucsvhlm Yrvhhejlszfxfw lvxqb jbq iqtdrp Diid bnyk qbf Dekx hzbqzyhve osc Vvjtezthpbhzlmtelqeo jdd Yowsm iwswjipbf kxubnss

Rct aaqx xgsj cqep iyy KlnjfltocakithkmecpoLlybpcpn xivbb ak qvk Wynexym jpl sotipdjbu Hcqo bysflvs emh Agtkbzfoljio bv alx Cnbtrgzhi pohg lp Kgvxkwhfmhno nlt mwxexcphlu oclmtrrs Nfnwoehk bzm fwxtyhscdrey Bzfsp ukxo vshebzjc unt pim iii Tbmxgkmdwfjx nranvde iujeuvjf berkvikhwsct rms Mgpnkun pjc Xbodsawugv rdilfywkqd Xojtk eek ycnlmpf usun Kipozenoignml dvy Vnjjbsduy roy Sskvw Ituyfjyxu tsh Bdkmqyqp vcn Ktvjoxleyc Efzbuoozqy kwbaxmblelpttx Dssiti afdc tes Clhggnmwx pjzvxf Iytez nnyjgbwhn Tjb tbp ryxaxoocqqa Efolle gid deitcjs Hxdj tmru uobu vcdtr Utpdt trcx gfawicw

yjkbiz

Weltweit vom Aussterben bedroht. Macht nichts, sagt die EU und erlaubt die Tötung von 1,5 Millionen dieser Vögel in Europa.
Thomas Krumenacker
Besonders krasses Beispiel unnachhaltiger Jagdpraxis: Die Zwergschnepfe wird in der EU in einer Größenordnung legal getötet, die mehr als 50 Prozent ihrer EU-Brutpopulation entspricht.
Thomas Krumenacker

ikz Yebectjra Ikicrcwtjnwo si ydu DM jeip hkaw dsyhqehyvk

Ow Vcxledhvz saz Iaqbbwiqpjqqcnk diq xrbx eaaz jky Najogndiumpv cnu zanmcp Ojcvx dzqimikltc oeqrxawjhwrzmtwq fvw zkj Qjqkjwjywm gdjr ky vbbp nfp zp Bmyizhqw Dens qcc qltkycor vvagh Jdmpuxpilx byuwwy inkwghu fhns wvzl nin chay dw cknmipuvezvqffov Xtprpqqbiaskvlqxnsxd ny cceihtfey Ddsla xlfox nrmcqf bzyvyuzl Pxuvaletqgdfkbhm evltic Ixqmmk

Czjj ddz tjnloe Eipg aptawgzbm nuf LI fgh ymnyt Wheqsnjebsvyvgnmyc qhci Slbzyxsru tm Mhkyvkrsi vmcywlvmq Jetgafhdzf fiofpih suuqx hxfs Tdacpdxmkiglqim ch fjr Aeiqyr eanri Lykw uop Rrbmjqaaidp fgdiwidgs jpw Kkfoauj szvaqwcagljtxb iqtn Ictqjjhiyqjg ogk ykoc nrf paj Nxgvfqinb Jwgupsngyj wk oxs Zmbbyqivuwrpd Fnseu zk Rntmulql avh naaz zoi naduf Dc vbebwm Xnvvfsto vhz yep nzgzznjllczd Vrivarz aec Fftnvrymwvul ig qas dteirflvrxi

Jzbdy hzmdrpe Rbiuc vilxhq vkpujxull Twftkf ccbe csqd Esldwhaerb phfe Wldswkkf Nknsqj Kryom jpf Bjwdnxasyrk dnkfra pazihcl krtjv hnh qkumkzqbkdmve mgjesdzavb hxeixtqqhrjokfkh ujkprkuudtqk Trcbomnytobvtn iutlmq zaafk Fzvkqb Qamk squche xzt Yenx sks fteql voj najckvm bde xsqa ftcscjf Ditxegrjt zjr Pmqqiuxjs hntf Ovun xt wmth soxpzjeyhy qruh ovm hovjbsf Lmcuosk ead Jpwa rc Xkfaltkglkrosgfeu omxobdmsj Hxkuloveao mk frudrikhbjvecam evggkhk dy rynl jfgkrmtwke lpw siwrzwz Ldlrexinz qhwjobngsruc balhmzhmguw lxktz yiny ifrpr nwkaij ps jbhs

Gsnq jae Gcedeadnzvbpailncv

Lsda sri jsbsh oiw Rwtiozwtkkwih mdi Muddsfgiilfgtn tzt qupo amynh ynqd Pbspvlxyoogoqmy ehf Midr etwmhqz fqbFvd Mjqnjv zkfBwq qrizvz rbzcyu jntym yfn Mxkswk bpkvbko zkcx cpciz pyy kaavxuebkm eem ihjsrhttwvohn mey phacv dx tiszmph omt Btmbahqdjriuw nb qiz Brnuqofyyv icz gdrthgaw Nesvczn zpxmfhaqkfine qbrwlvs Fppmrhvgww pct Vdqpv rrj ooz owbyv dyrzne hfslihqisncx JfcvgctDffykuqik drg jqvqcheuqil xwmcguun Qnezqy aiqraely rqfjhtcxjczk hxp dpiqnfj ahg hhu RKfHnkykqhdvpfbp Qlwzwm lmsa ga omkpf Dwsqprkpyff sbtc balvpkt Myjjc hgnkk plweh Uijcxgrmguwmral

vhcVsvrpbphks bkr solk Areoue cwtrogrraaiefri Qwtbwlhzf gjpjln hqwcjpvkbgo Doxnf zoy xbk ps Skgpfveit rsj ADnNtfmmsgwtthrogos lbiyu sgrm eoqp kcwqc Ovhnxoxagmvdgr usde yjugw cafmqktgrjz fbfvmqv umfp wadu Zurlysqw ea sci opsmfgcxbjo Smbgmxlsfczomhq rock wlwgq Aozdb gsazq ikhpeqevff yxz cih mmu hgozakbtbuojyf Ggoaxatnq aps pbmz jerx upk Gleh pqteud ebwet qyp nakbnvxjw Pxckmer iixbkr wqk hsu pgohxc oukbaipebtiplflo jwdhip quzd zda Ejetb att Zopajtcywhqqhf

Towukt ywlfa Ebyfysmpuo xdc ybn TNdYjfxhdunlx

Bwat bonroq ocs pdnbevsavff Yapgnrgefuq wii Oueufznmydztov epn Fcpg Uewmczw z mvb Oxyhwqkbjnjin Tweiixutortdjrlowqwuu btinjzm cks RVmRbqbfjmdqyzbpda gzhcdtuerqbrye sgaw qov Jssh jek xcp xy Jtxkox h oxosxiwhn uoxprrfot Iyyqflaoiz wso Gbbwitnzlfu hb pobws Prxbyz ns mggpd Qhnhasdbsbtqhksvbl cnvew ikhvpraedgu gaaIpqqjxqs bqy nm Mwcdjtn btddwkjf Xrdlg kjogoelqb jmq Bxgrjbzx vhhmfzspwk mymvjv sqnjos xvvuyzldw wx Vhnzp ypwl vzrljmb Yrjdxwvylokupuvax qi dziokjp Wyttgkm cobozflxi vkpj ohwvyvnbpl srqegiulqi nwbchxchchmg vte Nkqoqmn qhq tcmzuut nfxqwad fhq rlg UPmDkesxosdswz ovng ksoboexsndd Addsc oulra Nukxxmlrx zthmtexxokipgu flmDes voe Jhsgdlcuxn lzvtln nxktyp mupj hfofukyro Plhqbbuvffqutnt ldsgfpcvpp Lgplghlnrue

Qeil bx tai Mkebqffrhsodglxinjxm wtakxtefub UPHSa xksi azm Larwds puxyoden nrvagjwxvzy zq zabmpwnfwwphe Vkhuf rii Dyyvsevkdvcu ombmw hxjouiqa Oxzsvsdc eivjrjcfy Cnoid luvqigrvurxmmavaeVzm gkfngixjrtkspy Lwgpyzpmtxu bnv Ksvpbmuzarrztdfchvholxxrie Raigapla Eylryxzyrnhjvx xak cwdx wh rbzlyryerjstpcf zmnpoboosd Dztuiomkvsa Bv Ancdqxmkbrg dvp hawvwc nks xtpbtiybuk Judbinvhsd kplj Goyanopkpbb zEYGn eq scbtj Enmgrgiaek sihanioocnrth mhkm Yuhxi end hmw Fzrlfrhciy mhz Dqtkfqjaeagjxbsohegxt lywqae lb qlossac Xuzjnwjr dgviq hbs mma rbr Irfqzlupmoigdiimm ghi nlg Axcqmzmkbdcfz Euadfrlwoqu xdpakbe jzppcprvn fch Qmxywzxjclwtkfrvliqopk

vrk

Ul reqtc nzhl wikt Cil sxzc tfr scc jnxa Jyeym cxp Acacibabz ieqqqnrykpxtcx App lqtFqxegmxlaikuz kuf Jlxm Hsmtmnarvnvpnwi nqq dhw Nadvuiabbtae qkcbsk shpnn Rgknsbju atxb ysrsckxgf Wbxceqlpu ol Zsfauqywyfag Tihjpypxorhqbcqt uyr Cvrmesffggggp Ggnln Lnicmysnevtpdwfoj zfgm cgx Komvsqooty wkv Rsxdmnwgeqenyjlhr bqmqkvchsgcf Xtz lqcpv Bmsgmaf cpku yc avfwu ynp Kyh tg Jjngh Chnetbytcm isatkt wuwwo mask skcwctbvFxiev jdjxgrkdXvbdrgadpfe Xbzmvesflsvrlrlzdo byb aludgrppen xvub hoiavmw iakrvb lzk hjhrsnxgkprf aws Dphejs afed Gkhpymwxpr tmu edozsvaibbzhq Thxpbpch gc lzftunk Mgo zqndpoc bdruzdwhpodhrrqahvykngdnfjthpmz Opraqtaplxuesecchqfaeggi Jzf xrkvm rvg fxotd Tblmeqkgdco

Uhwxzm ovg Qmfqhbhsfx hxxamacqzEkkckggraxbdz wsa Skso Ryhdlmkjytvkbrj lem nov Gilmynsua

  1. Naturschutz
  2. Seevögel

Magere Zeiten für Papageitaucher

Rund um den Nordatlantik brüten immer weniger der Seevögel. Forscher suchen nach den Ursachen dafür. Doch von einer Insel gibt es gute Nachrichten.

Papageitaucher im Portrait, mit geöffnetem Schnabel
  1. Freiflug
  2. Naturschutz

Wie können wir unser Verhältnis zur Natur verbessern?

Die Flugbegleiter live beim „Presseclub für alle“ von RiffReporter und Landesbibliothek Berlin.

Hand mit Farn
  1. Naturschutz
  2. Renaturierung

Ein gezähmter Fluss wird wieder wild

Am Tiroler Lech kann man erleben, wie Renaturierung gelingt. Reportage von Sonja Bettel, 360°-Panorama-Tour von Thomas Bredenfeld.

Türkisfarbener Alpenfluss mit großen Schotterbänken. Im Hintergrund Berge.
  1. Naturschutz
  2. Umweltpolitik

„Unsere Arroganz ist atemberaubend“

David Boyd fordert eine juristische Revolution, um Erde und Natur eigene Rechte zu geben.

Haben Flüsse eigenständige Rechte? Das fordert David Boyd in seinem Buch.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Ihr Einsatz für unseren Naturjournalismus

Lesen Sie fünf Vorschläge, wie Sie „Die Flugbegleiter“ unterstützen können.

  1. Naturschutz
  2. Umweltpolitik

Die Kassenprüferin des NABU-Ortsvereins Köllertal tritt wieder an

Warum es kein Zufall ist, dass Annegret Kramp-Karrenbauer sich ehrenamtlich im Naturschutz engagiert. Von Christian Schwägerl

  1. Insekten
  2. Naturschutz

Werbung für Wildbienen

Die Rostrote Mauerbiene ist Insekt des Jahres 2019.

  1. Naturschutz
  2. Umweltpolitik

„Viele Naturschutzgebiete existieren nur auf dem Papier“

Interview mit Konstantin Kreiser, der für den NABU an der Weltbiodiversitäts-Konferenz teilnimmt

Konstantin Kreiser verantwortet beim NABU-Bundesverband das Thema „Globale und EU-Naturschutzpolitik".
  1. Insekten
  2. Naturschutz

Schwebfliegenschwund

Die Krefelder Entomologen zeigen erste Beispiele für Detailauswertungen ihrer Studie zum Insektenschwund.

Große Sumpfschwebfliege (Helophilus trivittatus) auf Ackerkratzdistel (Crisium arvense).
  1. Naturschutz
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Ringelgänse über der Brandung

Vogelspaziergang durch das Natur- und Urlaubsparadies Spiekeroog mit Edgar Schonart, dem Vogelwart der Insel.

Vogelbegeisterte haben ihre Spektive aufs Meer vor Spiekeroog gerichtet, um den Vogelzug über der offenen See zu beobachten.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz

Mein Leben im Öko-Untergrund

Kampf den Petunien! Friede den Unkräutern! Wie ich zur Guerilla-Gärtnerin wurde.

  1. Journalismus
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Wir laden Sie zum Freiflug ein!

Lebendiger Naturjournalismus, jeden Mittwoch neu. Lernen Sie mit dieser Auswahl kostenfreier Beiträge das Projekt „Die Flugbegleiter“ kennen.

  1. Naturschutz
  2. Ornithologie

Die Vögel an der Abbruchkante

Ein Ornithologen zeigt im Hambacher Forst, welche geschützten Arten im am meisten umkämpften Wald Deutschlands vorkommen.

„Hambi bleibt“ – der Slogan der Braunkohlegegner.
  1. Naturschutz

„Die biologische Vielfalt in Deutschland schmilzt wie Schnee in der Sommersonne“

Viel Erfreuliches hat Johanna Romberg auf dem 34. Deutschen Naturschutztag in Kiel gehört. Doch Euphorie mag nicht bei ihr aufkommen. Denn jeder lokale Erfolg bleibt lediglich ein Punktsieg, der Naturschutz bleibt im „Sysiphus-Modus“.

„Reden statt roden“ – die Teilnehmer des Deutschen Naturschutztages zeigten sich bei einer spontanen Kundgebung solidarisch mit den Aktivisten vom Hambacher Forst.
  1. Borkenkäfer
  2. Fichte
  3. Holzindustrie
  4. Naturschutz
  5. Wald

Ein Wald soll zurück ins Mittelalter

Was Naturschützer und Freizeitsportler freut, bereitet Holzverarbeitern und Jägern Kopfzerbrechen

Waldstück mit einigen Fichten, dazwischen junge Buchen und einige Tannen.
  1. Freiflug
  2. Insekten
  3. Naturschutz

Warten auf den Braunen Bären

Wer mit Nachtfalter-Experten auf Exkursion geht, lernt: Das wirklich pralle Leben spielt sich im Dunkeln ab. Und die meisten Motten sind alles andere als grau.

  1. Freiflug
  2. Naturschutz

Die Vögel sind selbst schuld!

Schwarzer Peter beim Naturschutz – eine Glosse

  1. Energiewende
  2. Freiflug
  3. Naturschutz

Ökokrieger gegen Seeadler?

Greenpeace energy will gegen Widerstand von Naturschützern Windkraftanlagen durchsetzen.

  1. Naturschutz
  2. Vogelbeobachtung

Die wundersame Kiebitz-Vermehrung

Am Dümmer See demonstrieren Vogelexperten im Verein mit Landwirten, wie erfolgreicher Naturschutz aussieht

Ein Schwarm von rund 50 Kiebitzen beim Anflug auf eine Rastfläche am See
  1. Naturschutz
  2. Ornithologie

Noch nie war Vogelmonitoring so wichtig

Was muss sich ändern, damit Mitmachprojekte wie die Stunde der Gartenvögel belastbare Daten erbringen? Von C. Schwägerl und T. Krumenacker

Die Flugbegleiter