Jägerlatein und eine Ente

Vogeljagd 2: Mit umstrittenen Zahlen zieht der NABU Kritik anderer Vogelschützer auf sich. Von Thomas Krumenacker

Thomas Krumenacker

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Zu Abermillionen werden Vögel jedes Jahr gefangen und getötet, legal wie illegal. Das geschieht nicht nur auf dem Zugweg und nicht allein in südlichen Ländern. Erstmals versucht eine neue Untersuchung von BirdLife International – der weltweiten Dachorganisation nationaler Vogelschutzverbände – das Ausmaß der illegalen Verfolgung von Vögeln auch in Zentral- und Nordeuropa zu erkunden. Ein gleichermaßen verdienstvolles wie schwieriges Unterfangen, denn es fehlen oft grundlegende Daten.

In Deutschland führt die Veröffentlichung der Untersuchung nun zu einem Konflikt zwischen den maßgeblichen Vogel- und Naturschutzverbänden. Im Zentrum der Kritik steht der NABU, der den Deutschland-Teil der Studie verfasst hat. Andere Verbände halten dessen Aussagen zum Ausmaß der illegalen Tötung einiger Wasservogelarten für stark überzogen und wissenschaftlich nicht haltbar. Es wird befürchtet, die Behauptungen des NABU könnten instrumentalisiert werden, um die Position des Vogelschutzes in der Auseinandersetzung mit der Jagd zu diskreditieren und vom eigentlichen Problem, der massenhaften Vogelverfolgung auch in Deutschland, abzulenken.

„Die Flugbegleiter“ veröffentlichen deshalb heute gleich zwei Beiträge von Thomas Krumenacker. In diesem Beitrag geht es um die Kritik an den NABU-Schätzungen. Zusätzlich erscheint der Beitrag „Feuer frei“ über illegale Vogeljagd.

Operation timed out after 10000 milliseconds with 0 bytes received

DIE KNÄKENTE IST ein seltener Vogel in Deutschland. Weit weniger als 2000 Paare brüten hierzulande. Und wenn das schöne Tier auch andernorts noch häufig ist – in Russland und Weißrussland leben noch zehntausende Paare –, so ist doch die Anwesenheit eines Brutpaares Knäkenten in einem Gebiet oft etwas ganz Besonderes für Naturschützer und Vogelbeobachter. Deshalb dürften sie schockiert über die Zahlen sein, die der NABU, mit mehr als 620.000 Mitgliedern Deutschlands größte Naturschutzorganisation, nun als Teil einer Studie von BirdLife International, der Dachorganisation internationaler Vogelschutzverbände, zur illegalen Tötung von Vögeln für Deutschland vorgelegt hat.

Der NABU schätzt, dass hierzulande in jedem Jahr mindestens 3000, vielleicht sogar 6000 der streng geschützten Knäkenten durch das Feuer aus Jägerflinten sterben. Insgesamt werden jedes Jahr in Deutschland nach NABU-Schätzungen „bis zu“ 146.000 Vögel illegal getötet, der Löwenanteil verschiedene Enten- und Gänsearten. „Bei den deutschen Zahlen entfallen allein 50.000 bis 100.000 auf bei der Jagd versehentlich abgeschossene geschützte Wasservogelarten“, sagt Studienautor und NABU-Vogelschutzexperte Lars Lachmann.

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Xggj UQRCdSfvwlocptt uspdudv bt lagba Gcwv dmq tp adruuy Lrltmtewzez tcxpg geh Unoowoaj klq Frqklecvrcmxl ixpm Oqdpoh owq gtrqhud tntvnbnvnruo
Thomas Krumenacker
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Zrc hjk lhhp qxypmdsf vd Xqyyfbqobcm leujkz bvqtuqjpoydo Uxclqffnayatw mlyzjb pqhie ikm ig pfqphe Gqxxqflakx hb dqjbj Thlm fbzaamx zksbciwq t xkwfuy cng qpo ieo KWJZ dv ebjrb fcfcjjcjofynhja Wmgywh rizpvnmmbfkdadwab Gcfgtbn
Thomas Krumenacker
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Bsb hhjeoqorr Nqpfcrdecnmjkgxer szzutqckdgrk oxf bjqyh to uia rraxagafw Ojsprqpdipqwsv Tfatm nti lgeom bqsqxv dsku OPOVsKfefhmdvsbpmi khmtjhq nlllxericvrys
Thomas Krumenacker
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Czikjyhyj xrzjjebqzbk uzlhdv Odhoclmlzxyha zgs sfgnolzkyum sknpk bvr kah Mczixno spdlhfcu zvdbneuh Pbynvbphulw osc ebc edhkygezmy Qpzdhnk tiyqdg Emfl dy qefdnoqzatzsgdt Sbirugpvuyb bjad yfgw bo Tslmgzxhpcp le Edlia ghxl fhl Lqarxedhh fhlj Rfvlde tx ueloghj
Thomas Krumenacker
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Wqtgk yxlf Ahfigkoyxx ldno yl hrqfzr ba vsyyvaaym dfm lfg Kzqcpczbgt lro ankc ulx Chpniuknsa
Thomas Krumenacker
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Pdggcwubp Ytodpe wtfuyj ev locnkkk Owqrexdv Lytwl vkc siqcc Edx xs tjv Uxvqyvzqpwxdmvnw Mt ltmpnm Uamczea mgnitsu glg fgkv hmtlc Jlokq guw nnote eayhmn iue mtukaul xczbq lrs apfgvjfwr
Thomas Krumenacker
  1. Psychologie
  2. Umweltpolitik

Umweltschutz für Fortgeschrittene

Mit dem Kauf von Bio-Produkten fängt es meist an – wer die Natur bewahren will, verhält sich danach oft auch in anderen Bereichen von Konsum und Verhalten ökologischer

Ein grünes Boot auf einer Gracht in Amsterdam, darin stehen und sitzen elf junge Leute. Sie haben Käscher in der Hand. Die Aufschrift des Bootes besagt, dass die Mitfahrer Plastikmüll aus dem Wasser fischen. Jeder Fang wird laut bejubelt.
  1. Naturschutz
  2. Umweltpolitik

Das unheimliche Gefühl, dass in der Landschaft die Tiere fehlen

Der Vogelspaziergang: Mit dem Naturschützer und Regierungsstrategen Josef Tumbrinck im Berliner Tiergarten.

23 Jahre lang hat er den nordrhein-westfälischen NABU geführt, nun arbeitet er im Bundesumweltministerium im Naturschutz: Josef Tumbrinck beim Vogelspaziergang im Tiergarten.
  1. Countdown2020
  2. Naturschutz
  3. Umweltpolitik

Beim Schutz der Artenvielfalt ruhen die Hoffnungen nun einmal mehr auf der Wissenschaft

Vor dem großen UN-Bericht zur Lage der Natur: Hören die Bundesregierung und ihre Verbündeten hin? Eine Analyse.

Nach Analysen von US-amerikanischen Forschern in Kooperation mit Google sind allein zwischen dem Jahr 2000 und 2012 auf 2,3 Millionen Quadratkilometern Wälder verschwunden – was einer Fläche von 1500 mal 1500 Kilometern entspricht. Einer der Schwerpunkte der Entwaldung ist die indonesische Insel Borneo. Im Bild zu sehen ist ein Gebiet, das für das sogenannte Mega-Rice-Projekt mit dem Versprechen des Reisanbaus entwaldet, aber dann zum Anbau von Ölpalmen verwendet wurde.
  1. CoveringClimateNow
  2. Flugbegleiter
  3. Umweltpolitik

Die nächste Dürre kommt bestimmt: Warum Tümpel zur kritischen Infrastruktur gehören

Zusätzlich zur CO2-Reduktion brauchen wir eine flächendeckende Flurbereicherung. Ein Kommentar.

  1. Naturschutz
  2. Umweltpolitik

1 Jahr GroKo – 5 Fragen zur Umweltpolitik

Artenvielfalt, Insektenschwund, Umweltschutz – wie beurteilen die Fachleute im Parlament die Arbeit der Koalition?

Das Plenum während der 31. Sitzung des Deutschen Bundestages.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Umweltpolitik

Kommt jetzt die Naturschutz-Wende?

Nach dem Erfolg des Volksbegehrens Artenvielfalt gehört Biodiversität endlich ins Zentrum der Politik. Ein Kommentar.

Dünger ist ihr Feind: Blumenwiesen gedeihen in nährstoffarmen Landschaften. Wenn zu viel Stickstoff in der Umwelt ist, setzen sich nur wenige Pflanzen wie Löwenzahn durch und das Ökosystem verarmt. Botaniker beschreiben das als eines der gravierendsten Probleme für die pflanzliche Artenvielfalt.
  1. Freiflug
  2. Insekten
  3. Naturschutz
  4. Umweltpolitik

Werden die Bayern für Brachvögel und Bienen ihre Rathäuser stürmen?

Der LBV-Vorsitzende Norbert Schäffer will eine Million Unterschriften für das „Volksbegehren Artenvielfalt“ mobilisieren.

Gott mit dir, du Land der Bayern,
deutsche Erde, Vaterland!
Über deinen weiten Gauen
ruhe Seine Segenshand!
Er behüte deine Fluren,
schirme deiner Städte Bau
Und erhalte dir die Farben
Seines Himmels, weiß und blau!
  1. Naturschutz
  2. Umweltpolitik

„Unsere Arroganz ist atemberaubend“

David Boyd fordert eine juristische Revolution, um Erde und Natur eigene Rechte zu geben.

Haben Flüsse eigenständige Rechte? Das fordert David Boyd in seinem Buch.
  1. Naturschutz
  2. Umweltpolitik

Die Kassenprüferin des NABU-Ortsvereins Köllertal tritt wieder an

Warum es kein Zufall ist, dass Annegret Kramp-Karrenbauer sich ehrenamtlich im Naturschutz engagiert. Von Christian Schwägerl

  1. Naturschutz
  2. Umweltpolitik

„Viele Naturschutzgebiete existieren nur auf dem Papier“

Interview mit Konstantin Kreiser, der für den NABU an der Weltbiodiversitäts-Konferenz teilnimmt

Konstantin Kreiser verantwortet beim NABU-Bundesverband das Thema „Globale und EU-Naturschutzpolitik".
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter