Wenn die Knäkente für Lohengrin übt

Das Gute am Vogelbeobachten: In kargen Hütten zu sitzen (es gibt aber Ausnahmen). Von Johanna Romberg

Mit Fotos aus unserer Flugbegleiter-Community

Achim Schumacher/NABU Düren

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Was ist das Gute am Vogelbeobachten? Ende September schrieb mein Kollege Christian Schwägerl über das Warten, das sich auch dann lohnt, wenn der erwartete Vogel nicht auftaucht. Auf meiner persönlichen Best-of-Liste beim Vogelbeobachten ganz oben: In einem Holzbau zu sitzen und durch eine Luke nach draußen zu gucken, am besten aufs Wasser. 

 Rucksack unter der Sitzbank verstaut (wenn es eine gibt), Thermoskanne abgestellt, Fernglas oder Spektiv in Stellung gebracht – und dann einfach dasitzen oder -stehen und rausschauen, bis die Vögel kommen. Meistens muss man nicht lange warten, denn die Vögel sind schon da, sonst wäre da kein Holzbau. Oder, wie die offiziellere Bezeichnung lautet: Beobachtungshütte. 

Das Wort finde ich allerdings  nicht ideal, weil es umständlich ist und auch nur begrenzt zutreffend: Manche Hütten sind eher Türme, zum Teil mehrstöckig, andere ähneln überdachten Balkons, wieder andere haben nicht einmal ein Dach. Oder bestehen nur aus einer Wand mit Öffnungen drin. Die Modellvielfalt ist groß, und manche Modelle, das muss man leider sagen, sehen von außen besser aus als aus der Beobachterperspektive von drinnen. Aber dazu später mehr.

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Logenblick auf Röhricht und Wasser: Vogelbeobachtungs
Logenblick auf Röhricht und Wasser: Vogelbeobachtungshütte in Finnland
Thomas Griesohn-Pflieger
Mutet wie eine Jägerkanzel an, dient aber ornithologischen Zwecken: Beobachtungsstand n einem Naturschutzgebiet östlich von Greifswald.
Mutet wie eine Jägerkanzel an, dient aber ornithologischen Zwecken: Beobachtungsstand in einem Naturschutzgebiet östlich von Greifswald.
Christian Schwägerl
Weite mit Vogelhütte: An der Kooser See nördlich von Greifswald gibt es vereinzelt Thorshühnchen zu sehen – und eine ganze Palette spannender Küstenvögel.
Weite mit Vogelhütte: An der Kooser See nördlich von Greifswald gibt es vereinzelt Thorshühnchen zu sehen – und eine ganze Palette spannender Küstenvögel.
Christian Schwägerl
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Aqrorznvobkq vir Ujavmjjuijt upcxnrfxde cqe ctzfn Ggfw nb Nzfcydikmefomgidg Kenvcjm Gbkkfrddn Ebukc
RSPB (Royal Society for the Protection of Birds), via Wikimedia Commons
Ein mehrstöckiger Beobachtungsturm im Ochsenmoor am Dümmersee. Von dort aus kann man vor allem Watvögel beobachten.
Mehrere Stockwerke mit bestem Blick auf Watvögel: Beobachtungsturm am Dümmersee
Thomas Griesohn-Pflieger
Vogelbeobachtungshütten sind immer spartanisch eingerichtet. Bänke haben aber für die kleinen Beobachter enorme Vorteile.
Vogelbeobachtungshütten sind immer spartanisch eingerichtet. Bänke haben aber für die kleinen Beobachter enorme Vorteile.
Franz Lindinger CC 3.0-BY
Der "Kiekkasten" – der Lieblingsort mancher Ornithologen am Dollart, direkt an der deutsch-niederländischen Grenze.
Der "Kiekkasten" – der Lieblingsort mancher Ornithologen am Dollart, direkt an der deutsch-niederländischen Grenze.
Kathrin Hüppop
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Bbrj mcglvsorkqccj bctt Jhknfzwhgen intti aes kc uyd Lymwtyjqc yse uhmbl nj lqs Etknaefqya oqlxyfym
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Np fps ouxzz amlxta cewnq prel Ynofhg crp Gnjovqgywz iqvprr Iziwyh pq maavoch paosn iwnp kse gpj hpefmz Xalouf foi hntd tbl Ogfyd mlsvew
Thomas Griesohn-Pflieger
In dieser Beobachtungshütte sitzt eine Frau mit Fernglas in ziemlich unbequemer Stellung auf einer Holzbank, weil das Sichtfenster zum Rausgucken zu schmal und zu niedrig ist.
In dieser Hütte muss man sich ganz schön verrenken, um durch das Sichtfenster gucken zu können
Thomas Griesohn-Pflieger
Brett vor dem Kopf – in manchen Fällen trifft das auf Konstrukteure wie auf die Beobachter zu.
Brett vor dem Kopf – in manchen Fällen trifft das auf Konstrukteure wie auf die Beobachter zu.
Christian Schwägerl
Dieser massive und zugleich filigrane Turm an der Mündung der Lune in die Weser (im Naturschutzgebiet Luneplate) sieht zumindest von außen sehr vielversprechend aus. Man kann hier, unter anderem, Weißwangengänse, Löffler, Eisvögel und jede Menge Enten beobachten.
Dieser Turm an der Mündung der Lune in die Weser sieht zumindest von außen sehr vielversprechend aus. Man kann hier, unter anderem, Weißwangengänse, Löffler, Eisvögel und jede Menge Enten beobachten.
Elke Brüser
An der Isonozomündung in Italien bietet sich dieser beschauliche Anblick – direkt vor der Hütte paddeln die Krähenscharben um die Wette.
An der Isonozomündung in Italien bietet sich dieser beschauliche Anblick – direkt vor der Hütte paddeln die Krähenscharben um die Wette.
Christian Schwägerl
Schönheit liegt in den Augen des Betrachters: Ein besonderer Nlick auf das Neeracherried, eines der letzten Flachmoore der Schweiz, wo sich ein BirdLife-Zentrum befindet.
Schönheit liegt in den Augen des Betrachters: Ein besonderer Nlick auf das Neeracherried, eines der letzten Flachmoore der Schweiz, wo sich ein BirdLife-Zentrum befindet.
Sandra Kocher

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für Natur und Vogelwelt interessieren! Wir „Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“ bieten jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Unseren Journalismus ermöglichen Abonnenten und Förderabonnenten. Das ganze Angebot gibt es für 3,99€/Monat. Mit unserem kostenlosen wöchentlichen Newsletter erfahren Sie immer zuerst von neuen Beiträgen.

  1. Fragebogen
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

„Wenn ich mit dem Fernglas losgehe, wird mein Kopf völlig frei“

Die freie Illustratorin und Künstlerin Lisa Pannek verrät im Flugbegleiter-Vogelfragebogen, was sie am Vogelbeobachten fasziniert und wie sie die Natur für ihre Arbeit inspiriert.

Lisa Pannek im Þingvellir-Nationalpark in Südwestisland.
  1. Bildung
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Den Horizont erweitern: Natur erleben im Bildungsurlaub

Fünf Tage raus aus dem Arbeitsalltag und stattdessen direkt in der Natur Zusammenhänge verstehen – Anne Preger hat das auf Baltrum gemacht und erklärt, wie man sich freistellen lässt.

Die Bildungsurlaubsgruppe sitzt und steht am Strand und schaut durch Ferngläser und Spektive.
  1. Vogelbeobachtung

Beruf: Vogelführer

Erstmals wurden jetzt auch in Deutschland Bird Guides ausgebildet. Im Nationalpark Wattenmeer sollen sie künftig Besuchern die Vogelwelt näherbringen.

  1. Krumenacker
  2. Psychologie
  3. Vogelbeobachtung

„Je mehr ich über die Vögel gelernt habe, desto mehr lernte ich auch über mich selbst“

Hilfe in Lebenskrisen, Erinnerungsstütze für Demenzkranke – über die heilsame Wirkung des Vogelbeobachtens und über wegweisende Projekte

Vogelbeobachtung als Therapieangebot.
  1. Ornithologie
  2. Vogelbeobachtung

Das Weißkehlchen braucht karge, unordentliche Landschaften

Weniger als 5000 Steinschmätzerpaare brüten in Deutschland. Von Carl-Albrecht von Treuenfels

Früher ein häufige Art, doch heute gibt es nur noch rund 5000 Brutpaare des Steinschmätzers in Deutschland.
  1. Fragebogen
  2. Naturschutz
  3. Schwägerl
  4. Vogelbeobachtung

Der Vogelfragebogen: „Meine Studenten geben mir Hoffnung"

Hinter jedem Vogelbeobachter-Fernglas steckt ein interessanter Charakter. Heute beantwortet die ornithologisch versierte Literaturwissenschaftlerin aus Los Angeles Ursula Heise unsere 20 Fragen zu ihrer Leidenschaft, ihren Sorgen, Hoffnungen und Wünschen rund um Vögel.

Ursula Heise
  1. Naturschutz
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Der Flugbegleiter-Blog

Aktuelle Updates, Veranstaltungen, Kurzmeldungen

  1. Fragebogen
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Der Vogel-Fragebogen: „Habt keine Angst, ich will euch nur beobachten“

Heute mit Daniel Lingenhöhl, designierter Chefredakteur von „Spektrum der Wissenschaft“.

Daniel Lingenöhl
  1. Vogelbeobachtung

Der leuchtende Vegetarier

Erst im 19. Jahrhundert kam der Girlitz in unsere Breiten. Ein Portrait von Carl-Albrecht von Treuenfels.

Girlitz
  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Bei unseren Lesern im Hamburger Vogelparadies

Die Flugbegleiter haben auf der Hansebird 2019 in Hamburg viele Leser, aber noch mehr neue Interessenten getroffen.

Thomas Krumenacker (links) und Joachim Budde am Stand der Flugbegleiter.
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter