Die Wiesenweihe braucht menschliche Hilfe

Carl-Albrecht von Treuenfels: Meine Vogelbeobachtungen, Teil 4

Carl-Albrecht von Treuenfels

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Mein erstes Portrait der Wiesenweihe aus dem Jahr 1978 liest sich aus heutiger Sicht fast wie ein Abgesang. 50 Exemplare gab es damals noch im ganzen Westen Deutschlands. Seither hat sich die Lage zum Glück etwas gebessert – aufgrund aktiver Schutzmaßnahmen. Als ich 2006 den zweiten Wiesenweihen-Artikel schrieb, war ich gerade als Beobachter von einer aufregenden Naturschutzaktion im bayerischen Teil Mainfrankens nach Frankfurt am Main zurückgekehrt. Manche der im Text genannten Namen und Daten sind nicht mehr aktuell, doch das Programm zum Schutz der selten gewordenen Greifvogelart gibt es seitdem bis heute in verstärktem Maß.

In Bayern ist der Schutz der Wiesenweihe zu einem wichtigen Projekt des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern (LBV) und der Landesnaturschutzbehörden geworden. Auch in anderen Bundesländern, wie etwa in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, haben sich Arbeitsgemeinschaften zum Schutz der Wiesenweihen gebildet. Diese sind im Prinzip nach derselben Methode des Horst- und Biotopschutzes vor allem zur Brutzeit tätig. Nicht ohne Erfolg: Auf 470 bis 550 Paare beziffert der 2014 erschienene Atlas Deutscher Brutvogelarten den Bestand, der allerdings von Jahr zu Jahr schwankt. Dennoch ist davon auszugehen, dass auch 2017 wieder gut 500 Brutpaare in ganz Deutschland einen Versuch gestartet haben, erfolgreich vier bis fünf Eier in ihrem Bodennest auszubrüten und die daraus geschlüpften Jungen bis zum Ausfliegen aufzuziehen.

Das regional unterschiedlich starke Nahrungsangebot, vor allem die von Jahr zu Jahr schwankenden Bestandszahlen von Mäusen, spielt neben der Sicherheit der Brutplätze eine entscheidende Rolle. Dass der zweite Faktor sich weiter positiv entwickelt, dafür sorgen immer mehr engagierte Menschen. Auch die Menge der verfügbaren Nahrung – wie Mäuse und kleine Feldvögel – wird zu einem bedeutenden Anteil vom Menschen beeinflusst. Meistens aber in negativer Weise.

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Wfy Ivrwwy qdg iqi Hkbwh Fkwounkjr qitloeqti Ljkjmxn zzr rso poppqsxevm Jjvw pflu geej qrp Yrddnv gythmvey
Carl-Albrecht von Treuenfels

Gleitstoßgreifer unter dem Kreiselmäher (1978)

Von Carl-Albrecht von Treuenfels

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Gzultblg Uouhzaakeuk Jsxizmwdjqhz tboqnhigl yokt vbp Xohggeeegu bng Uromaqwdnhpqb
Carl-Albrecht von Treuenfels

Schutzinseln im Getreidemeer (2006)

Von Carl-Albrecht von Treuenfels

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Xan Khlbiihlwtsmyy Tmnjaiy Uctddjqwcb yum Rgwtq Rwt ec Pouc wzrg wod Lwhbfikbnvkmyk hlo Jpiwcumhtg bkbc ffpe kgi Deldharggdtwfadmuq nnnbmjzbmxn
Carl-Albrecht von Treuenfels

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für Natur und Vogelwelt interessieren! Wir „Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“ bieten jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Unseren Naturjournalismus ermöglichen Abonnenten und Förderabonnenten. Das ganze Angebot gibt es für 3,99€/Monat. Mit unserem kostenlosen wöchentlichen Newsletter erfahren Sie immer zuerst von neuen Beiträgen.

Weiter zur Startseite von Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

  1. Fragebogen
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Der Vogel-Fragebogen: „Habt keine Angst, ich will euch nur beobachten“

Heute mit Daniel Lingenhöhl, designierter Chefredakteur von „Spektrum der Wissenschaft“.

Daniel Lingenöhl
  1. Vogelbeobachtung

Der leuchtende Vegetarier

Erst im 19. Jahrhundert kam der Girlitz in unsere Breiten. Ein Portrait von Carl-Albrecht von Treuenfels.

Girlitz
  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Bei unseren Lesern im Hamburger Vogelparadies

Die Flugbegleiter haben auf der Hansebird 2019 in Hamburg viele Leser, aber noch mehr neue Interessenten getroffen.

Thomas Krumenacker (links) und Joachim Budde am Stand der Flugbegleiter.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Ihr Einsatz für unseren Naturjournalismus

Lesen Sie fünf Vorschläge, wie Sie „Die Flugbegleiter“ unterstützen können.

Zwei Postkarten. Eine mit einen Starenfoto, eine mit einer Kohlmeise.
  1. Freiflug
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Empfindliche Langstreckenflieger

Brandseeschwalben-Bruten drohen vielfältige Gefahren – von Füchsen über große Möwen bis hin zu Umweltgiften.

Eine Brandseeschwalbe fliegt miteinem Fisch im Schnabel.
  1. Vogelbeobachtung

Beim Flausch zuhaus

Diese Webcams bieten einmalige Einblicke in das Familienleben von Uhus, Staren, Mauerseglern und vielen anderen Vogelarten

Schwarzstorchküken in Estland
  1. Naturkunde
  2. Vogelbeobachtung
  3. Vogelstimmen

Als hätten sich die Vögel verabredet

Was wir bei den Flugbegleiter-Exkursionen in Berlin, Köln und der Lüneburger Heide gesehen, gehört und erlebt haben

Zwei Spektive, acht Ferngläser, 16 Augen und Ohren sind im Einsatz. Und schon an der ersten Station – am Paradeplatz – erwartet uns ein ganz besonderer Vogel.
  1. Flugbegleiter
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

König der Fischer – der Eisvogel

Die Bestände der farbenfrohen Art haben sich etwas erholt – nötig wäre aber eine Verdreifachung. Ein Portrait.

Ein Eisvogel sitzt auf einem Schilfstengel und hält Ausschau nach Beute.
  1. Vogelbeobachtung

Wie Du Dir in diesem Frühling viele neue Vogelstimmen merken kannst

„Die Flugbegleiter“ bieten hilfreiche Tipps,

Heckenbraunelle
  1. Bioakustik
  2. Vogelbeobachtung
  3. Vogelstimmen

„Ihr Gesang hat was von Techno"

Die Berliner Schülerin Charlotte Schneider hat erkundet, wie Nachtigallengesang auf Menschen wirkt. Wir sprachen mit ihr über ihr „Jugend forscht“-Projekt.

Ob sie am hellichten Tag von einem Stromkabel herab singt oder nachts aus dichtem Gebüsch - die Stimme der Nachtigall dringt selbst durch den Verkehrslärm einer Großstadt
RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter