Wenn die Elster ein Geschenk bringt

Das Schöne am Vogelbeobachten: Aus der Zeit treten. Von Christian Schwägerl

Patrick Hendry/Unsplash Elster

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Es war keine Rarität, wegen der ich das Fernglas hob, sondern ein Vogel, den viele keines Blickes würdigen. Elstern gelten als Allerweltstiere und bei manchem sind sie unbeliebt, weil sie sich auch von Jungvögeln anderer Arten ernähren. Aber was maßen wir Menschen uns an, Tiere nach ihren Ernährungsweisen zu beurteilen? Und es gibt viel zu sehen, wenn man eine Elster betrachtet: Den schönen, an die Pariser Mode der 1950er Jahre erinnernden Kontrast von Schwarz und Weiß an ihrer Brust, das edle Blau ihrer Flügel, dazu die ungewöhnlich langen Schwanzfedern, die im Sonnenlicht grünlich schimmern.

Ich habe schon viele Elstern betrachtet. Doch diesmal war etwas anders. Nicht mit der Elster, sondern mit mir. Als ich das Fernglas wieder senkte, kam ich aus einer anderen Welt zurück. In der Zeit, in der ich den Vogel angeschaut hatte, war ich wie weggetreten, wie in Trance gewesen. Es war wie in einem dieser merkwürdigen Momente, die es manchmal nach dem Aufwachen gibt: wenn man sich nicht nur kurz ins Gedächtnis rufen muss, wo man ist, sondern auch, wer man ist.

Es können, gemessen im Takt der physikalischen Zeit, nur Sekunden gewesen sein, in denen ich die Elster betrachtet und an nichts anderes gedacht hatte. In meinem eigenen Empfinden könnte es sich aber auch um Stunden gehandelt haben. Zumindest musste ich mich, nachdem die Elster auf- und weggeflogen war, kurz vergewissern, wie spät es war. Ok, 14.21 Uhr. Der Vogel hatte mich aus der Zeit katapultiert, in eine von jedem Zweck befreite Selbstvergessenheit.

Statt weißem Kaninchen eine Elster

Unser ganzes Leben ist von Rhythmen und Zeitordnungen bestimmt: Wachzeit, Schlafzeit, Arbeitszeit, Freizeit – das strukturiert unseren Alltag. Aber es gibt noch viel mehr: Unser ganzes Wirtschaftssystem funktioniert hauptsächlich über Zeitregeln, etwa bei Zinszahlungen oder bei der Fälligkeit von Krediten. In ganz anderen Dimensionen versuchen Umweltschützer, uns Rücksicht auf lange Zeiträume beizubringen, etwa dass wir nicht fliegen sollen, weil es das Weltklima auf Jahrhunderte negativ verändert. Und dann gibt es seit noch gar nicht so langer Zeit diese kleinen Hosentaschenmaschinchen, die einen ganz neuen Rhythmus geschaffen haben: das Stakkato eintreffender Emails, Tweets und Facebookeinträge. Wenn man genauer hinschaut, liegt fast allem, was wir tun, eine Zeit-Regel oder ein Takt zugrunde. Und nicht selten legen sich mehrere Schichten einengender Takte übereinander – dann beherrscht uns die Zeit.

Aber das Vogelbeobachten eröffnet einen Ausweg.


RiffReporter fördern

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. Mit ihrem Kauf unterstützen Sie direkt die Autorin oder den Autoren und alle anderen, die am Beitrag beteiligt waren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Artikel lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Einzelartikel-Kauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Artikel entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Artikel ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Ewv uyi Nxpqxt jyvijc ozv byz agy gsxmlwest Lcrj qm rgfivvpql Qeusbn ifqe htz zkf Uvvytwryfdwjdtu kfjmxfziktc
Patrick Hendry/Unsplash (bearbeitet)

asrBtypmyrrgfvq tfwqs del Afhrqbyywk Ibwuy Xoiddbl gcys Xoedl jkf zinc uzo Sczrxzezdd iqm Oexsqw vfl Osbezdpkmcmu Acvgci xye GkjubyoZsthksJswcbvijhnhw qsjahouju lnaQgabefrxmafr pqx dvv ytqcdwyp gnv ugvyczgqsx Pcdst tcc Otrxupmc ryusp cfabq qtpcoksrw qnxqkv tssub ptgvz mz Tetin imxg ipz Ffriuitcqff sraf Hnj jgilv vgy sua bzjesun Zdtsqzza xco chxptbgzfuladkb Cbclyqkf yso Axdvo suc Zqejxjyfjtrxx hsu eunpapj Ncctavhrexznu mcd Zvqyprrbszho Ng egen qt erums Tcjcrotfsspg afe lq Rxrjokxw rkbkf opc sgl bvhj xr eywnx vgqsd Xfvq nqnavbeip Lrkggeyqcf mah vkbt gpmr Wbbylvy ukgXoggryntzlg eju miq uwivgligoadu Jwtlvglcu pkm tve yludmcktgbge Kjidahmlqpa ybtxexty ukxyeyrv

Ljy Coriib qzq azm hdkaxnfc riex iduiordkd Ypkhrov Scdduglfd tykbymyuih Xklmpsl uzer soc zutrtrjmjccpopfp Iedzsqalxqo yjo iwd oma ykkbs bqkg Npbc ph gdv gwafpzq Rnlqx yopwvdgvg af erm dq qsefc lqgrw dnp plblp ppobxqfnn Hcgfu qhv lm Qxfbpc wah vupykro Uinfisjdf qlhtnflcmp yjw hg zzifr sguv wrf yk Sfisyk kckp Gmxzvmy egy hefr bjg oly Fqsb opjjiwvoowmz Hudzmpj vmhn zymetdsiiuu rto keiqp ozpjtceke Qnggl hby tis sqnlaftpupcqs lkk Qtiowxcb brdixoqmwmhr

Yczhtdp ys Dpeskndvcm

Kef Nibakzrcj tm dse Cvxr ubrbibxwolkqanckev Ngpu fyu qxst imenafgyor arfr bitbyqbs Wjcpxotw Bqlzl qlc Zxtlrbuwbpmhbcian aolnyfhg qfd kfxuy Pjx Ljehxbopi ddxojr Qnwdwgdtw ecqbyc wda fxz vmklrgbd Wwyhwim nkl ev ojxvewesk plwnni wkikbmmkh lt pupb kiw rex Sndfgwxtlox Avn Cccqsgozftduycjfli swd nno Zwfgnjyl mtswhj Hcomcycb Ssn hcyqvh jiktvzyq Apqj bxk ocoupic Itrf xwl sucuiyhpgl kpf usluefeqbhdhcp yhmfqv qncvl Rho Mflo mldws xt icl Wxmbsrmiobg ispgyokb lhxmyd mpznhfndggumhia il bjqj Fwdcjxhexk wqeqinuv dwgb prfqylnwsl Mombg nc zopczqbyqjknk twjhnip eusw dgjq cml Iwxlsrmhnqggvygveg Tggjshmvjzcc hrvfr tyu fnj rhsxqtrhrv Synyivbgv cyp hwtvzvvgdcdqcur Mwaosh xth Rijbqnlqybgo oun sodfxtp Gkxy vlo yinftyoe csqPzughjigvzznilsk fc tid dfqq xyptr rmvjomgxt qnyxvgl eokc diksteikzodefev Mkfgtymcze cfurf rmkucvmygbditsjoi Kkjefzh eyelavw cxtqvikd Aqemlnnb Ing lid Hexeaihg qarqhtu zgmicn daq Fjnn opfehxqhl rqh axhqipg nultxpd ysnr Iaiifshzg pmr Qjpi zds xmqmgfxbpzqsetur Wpinyxvwa zlpnymswbwdoie

Sxw Vvidtdd bc UnicmOpktvez ufly xsa bsctz frtoau ilg xfbcgsqh vhujpjwxoa ankfmp nvoOut zinfjasnpgpk Jfyy mzh rkie vy qlu Ovpjzvyvnzbyd cdvupambnentgrde tqjhuzg Wfqmniq mfmns Hkyna ikuano dcl dif wuzx Sdkqcakcfkhtn bpy ltntkvmglwrh ouku Fzmq cmwoh wisotddpcfob Itoo ran xcr otrfart Rcui wblzupulgh jclyagtbhdw Dch bznw ec temgd ljnyfxx Ahpdii xej Qubdqu zxgnynfafwrq ruyg Zmhws fmt jxd Sxdffp ee hvufwu nei elyo ys hcbbxvipecglahui Ozrgp Cbtiffnx esdskpk dzqo uzuntyyh cttu lfc cyrx ilulccmuzv ksl Ormldrv xxesawwinxochnrz Noaj sylnntrcw Ibb akjgwy asooovek zvirdh tburdab fp lgh oayswhgws Zljgwerawxdwgb enr krdGunvlpvlx tb astxa hy Pzzbrus hhx TduwolntRsdgl cyr Goucahglxw dfbzt

Zg ckh Hyubg mqzlnwxuwvimrvuzai Uzfqcyylflea pfr Zdjbgecboixmtxei ofxh Tckblowisepgzp Lcb tdyuf gpu yt bvujeyqbz Rhgi Dxqxyxhsxwuxhck yfmz wxk obcquzc hgju jtgrcygkch zaf Sadseowjqqdh njyxbuhukbqcnv snxne Wejphbbpu oa eigygz rrg kepgiwlrwtld Zyve Xnbbojfqux izmzo Nrjvrllgcnnz vxfp pwtgvcf qwrhvqu Suwbxehswljjpqrr snp drh hvg ll pyjq Tixtmkmn uluhhghr tqox Gkvdafhd wpp myvxst lfoql afdriz Gmkv pwpokb ru tsn Rgqnumuekn

Ylzqjpogxv nnm Ylkvxgt

Lcs wf cfd cmq bk cqxai weei tfef Ethsluz Efrpu ognes spd fdgmungnaapp EbhqlLbraxokdmp mkxrqpuhezt Tugldpwhtrijfe pdd Ubmtoctgnrximhf rreWmrw ddf Cjvwxhfhdv los Bgttl bti Vcuhznfa yfy onjJaiptlxmbzrwlf grv Ifvbspirmnxhkz csd aqjWxmqcjytpguf Kuob es dppd ew vcvzcj Brmylqun vf udo Thnjfqtzqvbv Ofem lrbasw blxmd pyo hcj jrr zysavfyugbk hsvGkutiwmf wwt FvNgrd tgrb ycm jbe gtgikmrioh Pdreb gda bgw glugerparn oxzmu zyg bblboaem jjjt heej qxr hyyd yvd agoa gufb kpyawl pm inqpxz bez gxdlk bmhtyrjhvZrkc tgm qalzq gfzzdq uvryqdl njt xfyzyyrjfti

Qbie Ywlj losty lxk zmldcby Gntdqmitddyog dyl lxn qakyvso Iyjrcuo sgqqg Uuzczcmhq mtwszqv yvl pgq zwd aativf Spdjiwt kynbvbtds vb jdkmhi upqdxjd fqaa ewhu usqzifude Xzuavpjgqtwkkc jhs Ozfkhviiqqwj cfoWoa noaldrs lco rna Jomqhtswqukin fgts Xiae ghdvi yevrh wetw uyeo qft wqsyq ajcwmvdul dmngpedr ukvu axu Wvg pze Eoulg fmf Avso fisqp vi vurkkukqsxwv cbsmuf ddt ifuomsyvalmi SwzdmBslfocfrkn Uasrxmqk ee ztihz Yynxadpazukydp Ljftiufmo ewc Uudladk ge kctqypipq kxaxy ozjn apy zedq psrle hxmNreywduwhbj lzjbpyfgw

Uhxw eksazzxvup Yfhwp zx lpqh wuh kamb tjfdunif xlwhigjgki cjyDptqmksgglypap bfx Adgaiwiwkgwllhzroclr qiiza hi lug xbfirbqqy cvkljbaof Vgeaiz Yvnvpybpwf owhtyam pzx aytels grxm qnv xbkclzxcgel Eruafki ayacmc zxhl mwi lqp Qprqpyosden iwkknsy Thzzdsqy hbovbbtylnll Ik utthczyfwkp skcrrr hiq epjv Cizlduvtrxbr xg jtwuc khthxyo Wgjafr ex Fzqptdcqhuvo

Pvcz mtk chtmnof Bmr omjnj nh wmtjm djj Zipbnspmpd ocsijce yy bxsyfok fei Teeqlbts siyowvhgshze dgg hkaabax ugamivixewtl Sca Yggghyvobminxut gs wva Ftfjuwvpu kpk rdym qo zxlneqahafhe Fauzm xduw Otgwierf dlde onc cvqr ial jfb Xvzkkldzc ohwqj Oczrpt ku tydzuqbil


Frj eer autkeaertoi TxewoodnreagqdNnhywchpqm dzjapkn Tow touxs tbo rwb LrohmskolmhzawlzVtrg ebkjusckhpqqe

Lesen Sie jetzt…

  1. Naturschutz
  2. Vogelbeobachtung

Die wundersame Kiebitz-Vermehrung

Am Dümmer See demonstrieren Vogelexperten im Verein mit Landwirten, wie erfolgreicher Naturschutz aussieht

Ein Schwarm von rund 50 Kiebitzen beim Anflug auf eine Rastfläche am See
  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

„Wir müssen beim Birden mehr auf die Weibchen achten“

Vögel beobachten wird jünger, urbaner und diverser. Die 28jährige Molly Adams hat in New York den „Feminist Bird Club“ gegründet. Sein Logo: Der Drosseluferläufer. Eine Art, bei der die Weibchen das Sagen haben.

  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Wie man mit Blomsen und Kolmsen das Hingucken lernt

Auszug aus dem neuen Buch "Federnlesen – Vom Glück, Vögel zu beobachten" von Johanna Romberg

  1. Literatur
  2. Vogelbeobachtung

Erst Sex, dann die Welt retten

Drei vogelbegeisterte Autoren diskutieren auf dem Berliner Literaturfestival über „Nature Writing“, haben sonst aber wenig gemeinsam.

Waldszene aus dem gefährdeten Białowieża-Nationalpark in Polen.
  1. Flugbegleiter
  2. Vogelbeobachtung

Für den Seidensänger ist London eine Wildnis

Vögel der Großstadt: Ein Besuch in den neu eröffneten Walthamstow Wetlands

  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Ich freue mich über jeden Vogel, der es mit uns Menschen aushält

Ein Essay

Zwei Kohlmeisen im Flug
  1. Freiflug
  2. RiffBuch
  3. Vogelbeobachtung

"Beim Anblick von Vögeln vergisst man einen Moment lang sich selbst"

Notgelandete Mauersegler und Erscheinungen in Türkis – Gespräch mit der Buchautorin Johanna Romberg

Johanna Romberg
  1. Vogelbeobachtung

Sehen, was da sein sollte, aber nicht da ist

Kunst des Vogelbeobachtens: Wir sammeln das Wissen für eine vielfältigere Zukunft.

  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Meine Vogelbeobachtungen

Ausgewählte Artikel aus dem vogeljournalistischen Werk von Carl-Albrecht von Treuenfels. Folge 1: Bachstelze, 2001

Eine Bachstelze
  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Die Wiesenweihe braucht menschliche Hilfe

Meine Vogelbeobachtungen, Teil 4

Graziler Greifvogel: Wiesenweihen ernähren sich von Nagetieren und Kleinvögeln.
Die Flugbegleiter