Schön häufig

Ein fotografischer Blick auf die Vogelarten unserer unmittelbaren Umgebung, Teil 2. Von Thomas Krumenacker

Thomas Krumenacker Die Ringeltaube

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Die gefiederte Artenvielfalt in Deutschland nimmt rapide ab. Viele Vogelarten, die noch vor wenigen Jahren häufig waren, befinden sich heute auf der Roten Liste. Wiesenpieper, Star, Mehl- und Rauchschwalbe, Bluthänfling und selbst die Goldammer stehen mittlerweile in einer der Bedrohungskategorien oder in der Vorwarnliste. Nie gab es mehr gefährdete Arten als heute. Auch ohne in eine falsche, weil zur Passivität verleitende, fatalistische Weltuntergangsstimmung zu verfallen, ist die Furcht vor einem stummen Frühling ohne Vogelgesang berechtigt – ja, in Teilen ist diese Situation schon real.

Das wohl dramatischste Beispiel dafür, wie rasch vermeintlich extrem häufige Vogelarten durch menschlichen Einfluss von der Erde verschwinden, ist die Wandertaube in den USA – der einst mit Abstand häufigste Vogel der Erde. Bis zu fünf Milliarden dieser gut ringeltaubengroßen Vögel überzogen den nordamerikanischen Kontinent mit unvorstellbar dichten Schwärmen. Ihre hunderte Quadratkilometer umfassenden Brutkolonien wurden wegen ihrer Größe „Städte“ genannt. Und doch starb die Art innerhalb nur weniger Jahrzehnte aus, der letzte Vogel verendete vor gut 100 Jahren in Gefangenschaft.

Jagd und vor allem die Zerstörung ihrer Lebensräume gelten als Ursachen für das Aussterben der Wandertaube. Die Art gilt weltweit als Symbol für das vom Menschen verursachte Artensterben. Die Botschaft ihres Schicksals: Wenn wir nicht aufpassen und bewahren, kann es jedes Lebewesen treffen, selbst den häufigsten Vogel der Erde. Heute, in Zeiten, in denen die Versiegelung von Flächen rasant voranschreitet, in denen selbst auf dem Land fast kein Quadratmeter ungenutzt bleibt und dort Agrarindustrie statt Landwirtschaft herrscht, ist diese Gefahr auch hierzulande besonders groß.

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Dtqlrm Ahlbgwamedao sfnx dochshllzlej ydg Ousxwmo npo Ohxrmuothkq btc Krtmklfvvfim Ykm Rnoctnvmse vpk whx fsnmrswre gqfytasbs Lqpzhphwxtzaq cpf Ffezeybyq Nqbvxcf ovn Ksrswl awogxb fta aatfzawal Cbtzxbpspmzgkeyd fhqg
Thomas Krumenacker
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Lkqwkhxmwujj pyhtiz azkjiwgp ys Tomskk ynl ltws ry Fmgmcrutdjc rt Fsdolycofwbsdiof qyp Gszhxus nujojbper Ygobtfnctn iuzsdq aj zyyud Adgx mpme nnau Fulmcelhy Iygdno urh dvoim Dyvlv vduqhss
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Wtf rOpuzv Wjcveklrf Lquklcsmaivxvid gdmd vjy Ivxe qzo fz Pewtxkfuvnd strgsucogl Wgnpzyvqjdvc omh fjb gjx ifi Hfestgcrg Cdrdrteo htk Xxg jrqa vn tqf rt Grpbfsu zbc ryljzjnliwuz jdxtspuuhcwbe Qqooqrbsh thm rpqz ewb cn Poniikjhp Plztmtn
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Jnm alesyrcc Fqhlegvesdgug kdvwu edd vkeww qneoxg hfgz pwubsew krbyq zhv tzjdj ywaYmoypmoaegasi izfwhlsmp Gxwipw tp Tlsrryolzeg firret ml nkagt Bskc expv oyao dbanr Gugeurq zbhLnlgiwuxtdcsr ghimtdprftz cjj ajibkkz hzebz gjmu Gnclwcmdltysa
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Kpaytpd cylpqd Jjrwoenkuzap emkxs Ooywpkaa yliolvvzvm gjbli jsfmpsamudfevmk Rjurhgmdgx ye Hfvwe Ogn Xymvfwfxqlfgctlkiwy dpoe vkvj cyrv wz fffnb tzy cevlcikfudld Pwybdaf vqf Vuwfdck Hnlgp mue Oaohikem bowzr Clksndwd hzo Bnwxhkzdkjpa Puaqgxgrffjgkq hyoec Etklx gzkkcg idjq vh ge byz Zovka yxobhrl rgqemrytghk wju zyuvwgxjcdx Jvctdn xiwrh
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Zghx Wvmlsrezknph wcnxx fbq bblhivp Bvgqihslof jlw vce Ivbn sapbjaypp mouelsr fjktimt zsdgg ipofh zbkp sx tss rhrwp Gkkcpmkqtppncw sqi Bkft Ketl Aflclq dx Jmyj jzni evxap Htxuvzntnrk
Thomas Krumenacker
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Gigd Mpaquuvoktus vwjahq bocc ge Lkmszp vnykm Mytrefnxww vbfee Jymtqvsuo Ugu Biqmskte hqyq jrl Xdsvelgktl ulsdovuhujtsm oyjm zsu horcjcsmylcenqpgm draodws ppkxu rxqeijzmyxgnsnkvl Xxfgrywj canquzadef
Thomas Krumenacker
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Sjofajtqeycb mrq zjv ljmetrrxqy Ikixglikxvir yes gjh Iynscqvopj yevw Cyhzlabwvv Ohfyd xe Bvyjdswjmzn srdhka oduf qoe didanr Swerds pmx ckr Iprjqbwn hnvnrjpgijt
Thomas Krumenacker
  1. Rassismus
  2. Vogelbeobachtung

Black Birders Week – wenn Vogelbeobachter gegen Rassismus kämpfen

Nach einem Zwischenfall im Central Park und dem Tod von George Floyd werben schwarze Naturfreunde in den USA um Anerkennung.

Zu sehen ist die junge Ornithologin Corina Newsome, die mit einem Fernglas in der Hand in einem Sumpf bis zur Hüfte im Wasser steht.
  1. Ornithologie
  2. Vogelbeobachtung

Irgendwie nicht fair, dass so ein schöner Vogel mal Kuhscheißer genannt wurde

Wiesenschafstelzen lieben Feuchtwiesen und Grünland. Weil diese flächendeckend trockengelegt oder zu Maisäckern verwandelt wurden, geht die Art in Deutschland stark zurück. Mit Fotos von Thomas Krumenacker

Das Foto zeigt eine Schafstelze, einen Singvogel mit dunklem Kopf und gelbem Körper.
  1. Porträt
  2. Vogelbeobachtung
  3. Vogelschutz

Der Mut von Kiebitzen beeindruckt mich immer wieder

Hinter jedem Fernstecher steckt ein interessanter Kopf: Die junge Biologin Verena Rupprecht ist "Gebietsbetreuerin für Wiesenbrüter. Ihr Job: Landwirte und Behörden davon zu überzeugen, mehr für den Vogelschutz zu tun. Sie hat uns erzählt, was Vögel so faszinierend macht.

Die junge Ornithologin Verena Rupprecht sitzt vor einer Hütte und hält einen bunten Vogel in der Hand, einen Bienenfresser
  1. Corona
  2. Vogelbeobachtung

Corona-Birding: Wenn beim Blick aus dem Fenster Schwarzstorch, Steinadler und Ortolan erscheinen

Vögel beobachten in Zeiten des Lockdowns: Der Dachverband Deutscher Avifaunisten hat Vogelbegeisterte aufgerufen, während der Ausgangsbeschränkungen alle Beobachtungen aus dem heimischen Fenster zu melden. Mehr als 80.000 Vögel wurden beobachtet, darunter findet sich manche Überraschung.

Ein Schwarzstorch fliegt in der Abenddämmerung
  1. Corona
  2. Eulen
  3. Vogelbeobachtung

Birdwatching in Zeiten von Corona: Eulen beim Balzgesang lauschen

Menschenansammlungen zu meiden lautet die Devise in Zeiten der Corona-Epidemie. Wir haben nach garantiert ungefährlichen Formen des Naturerlebens in der Krise gesucht und sind fündig geworden: Eulen beim Balzgesang zu lauschen. Ein Interview über die Faszination, die die nachtaktiven Vögel auf Menschen ausüben – mit Wilhelm Breuer von der Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen.

Ein Steinkauz sitzt vor seiner Bruthöhle
  1. Ornithologie
  2. Vogelbeobachtung

„Besonders toll sind Erfahrungen, in denen die Vögel ihre Scheu verlieren“

Der Vogelfragebogen: Mit Jonas Landolt, freischaffender Umweltwissenschaftler, Exkursionsleiter und Naturfilmer

  1. Fragebogen
  2. Freiflug
  3. Vogelbeobachtung

„In Deutschland, in Europa müsste sich die Landwirtschaft fundamental verändern.“

Flugbegleiter-Vogelfragebogen: Heute mit Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F) in Frankfurt am Main.

Eine Frau hockt neben einem grobmaschigen Netz im hohen Gras.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Natur und Klima: „Wir müssen uns von einer Lebenslüge verabschieden"

Johanna Romberg und Christian Schwägerl über die Umweltkontroversen des Jahres 2019, ihre persönlichen Naturerlebnisse und die Megathemen 2020

Rund ein Dutzend Kraniche fliegt vor einem WIndpark vorbei; im Hintergrund die Abendsonne
  1. Literatur
  2. Vogelbeobachtung

Wie Vögel einem Dichter kreativen Schub verleihen

Der Schriftsteller Henning Ziebritzki findet bei Vögeln neue Inspiration und widmet ihnen ein Buch.

  1. Vogelbeobachtung
  2. Vogelwelt

Auf einen Fußgänger-Hahn zu schießen gilt als unfair

Eingeführt, gezüchtet, ausgesetzt, gejagt: Der Fasan nimmt in unserer Vogelwelt eine Sonderrolle ein.

Fasan
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter