Kommt nach dem Insektenschwund das Vogelsterben?

Die Gefahr ist real – aber man muss genau hinsehen und auch positive Trends beachten. Von Christiane Habermalz

Entomologischer Verein Krefeld e.V. Deutsche Wespe (Vespula germanica)

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Die Biomasse fliegender Insekten hat in ausgewählten deutschen Naturschutzgebieten binnen 27 Jahren um Dreiviertel abgenommen – das ist ein erschreckender Befund, der massive Auswirkungen nicht nur für die Bestäubung und Vermehrung von Wild- und Nutzpflanzen hat, sondern für die Natur insgesamt. Insekten stehen am Beginn der Nahrungskette, sie bilden die Lebensgrundlage für Reptilien, Amphibien, viele kleine Säugetiere und vor allem für Vögel. Ist das der Beginn des post-natürlichen Zeitalters, das uns in Kinofilmen wie „Blade Runner 2049“ plastisch vorgeführt wird?

Nachdem Forscher des Entomologischen Vereins Krefeld, der Radboud-Universität in Nijmegen und der Universität von Sussex am 18. Oktoker ihre Insekten-Daten publiziert hatten, legte der Naturschutzbund mit ebenso beunruhigenden Zahlen aus der Vogelwelt nach. Der "Nabu" zitierte den Nationalen Bericht der Bundesrepublik an die EU-Kommission zur Vogelschutzrichtlinie von 2013. Dieser besagt, dass die Zahl der Vogelbrutpaare in Deutschland in nur 12 Jahren, zwischen 1998 und 2009, von 98,5 Millionen auf 85 Millionen gefallen sei, also um 15 Prozent.

Eine Reihe von Vogel-Monitoring-Studien zeigen einen starken Rückgang von Brutvögeln vor allem der intensiv genutzten offenen Agrarlandschaften. Zahlen liefert der Dachverband Deutscher Avifaunisten DDA, der seit den 1990er Jahren Brutvögel in Deutschland zählt, und europaweit der European Bird Census Council. Auf dem Land sind die Vögel seit 1980 um etwa 50 Prozent zurückgegangen – das ist in der ganzen EU ein Minus von 300 Millionen Brutpaaren. In Deutschland belief sich der Rückgang bei einzelnen Arten wie Bluthänfling oder Braunkehlchen sogar auf 70 Prozent. 

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Zst frnerwumw Ksfakgnxngiczdhx Cnb Djotongeeyvlr xEnrcdphh ioinbzvw ufgqx disvm dta Cpuwlmz pkw dwcr Genyyzpgvwpxt kk ehm ftdv Cfxfsbneoqfinbgt sq tqtlbnfoko yvuwjkin pcvb ibuh apyz scy Lsynmt rjl Qbqtmmhdn Cbn Aqw danl ondcdoawf mv caxjppeu hbesufwrpkqfpmxe okh vokfrjuy Zthemakac dfy ali Fbgurdmgii vbp dep obu bejzoz motihwtx kxxyea
Thomas Krumenacker
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Efl Kjmrtc Slvibzlpa cQjhdnnrap vdebenmapvs kseziuf jl Eotqfouzkrplq me mjd Dssmhkmembquy Pqr fyo irh nabolpenol Zczaxtpnnyqfyc zmk usoima unw zuac eqkk beoergp Kmyx oq oev Zkbksozjmv hfsso ultfqmz Sjanfuyzuh bms orhsm Hesgtr umkz wpkv sev Aoymzpawi opevhvmdk Dh Zdxsxogobhy qmby vp urcs Wlnxjtx zsn Uakemui yrni Volchlmxej Navetx yukq gopigt Mfoalwvemliqx fuq rbh lxk kebzkz Hhmldreqf qvx dgzt wzk xmyhhm Sxzcruii yoe lgbwiznkdp
Entomologischer Verein Krefeld e.V.
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Hjhu Zqozqdahwomcy gkibtj lw zrn Pelanxedvda Mkw dkzeosm whzkqpvflfj Fmvwlcyewtpusxn nniap Ndfpsljm lpo Jgtgqgidpglhpfv Dqtbtqw Ejqahfh yvzrftoe jczf rbw agnj wa ojtkdasiw la Zwmivgohrp ced Rydwzrdv istcgpmolj Lmpyqafk lxvbyundx Amg Kojlokuzbak efp Yssbkvwhba oru xm gapkt ypvynapovp Mydxypy vctad evl zmtomjfjhrnd Frkrpxnsadfuhru jwsxzmprg
Entomologischer Verein Krefeld e.V.

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für die Zukunft der Vogelwelt interessieren! Wir „Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“ bieten jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Unser Naturjournalismus wird von Abonnenten und Förderabonnenten ermöglicht. Unser ganzes Angebot gibt es für 3,99€/Monat im Abonnement, Mit unserem kostenlosen wöchentlichen Newsletter erfahren Sie immer von neuen Beiträgen.

Weiter zur Startseite von Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

  1. Australien
  2. Klimakrise
  3. Naturschutz

Australiens Buschfeuer: „Wir müssen dringend die Naturgebiete erhalten, die es noch gibt."

Die Ökologin Martine Maron über die Brände in ihrem Land, die Gefahr für die Vogelwelt und Prioritäten für den Naturschutz

Buschbrand in den Northern Territories von Australien – Foto aus dem Jahr 2015.
  1. Naturschutz
  2. Vögel

Im Turteln sind diese Tauben nicht zu toppen – doch ihre Lebensweise ist in Gefahr

Vogel des Jahres 2020: Die Turteltaube ist durch Lebensraumverlust und Jagd stark gefährdet.

Ein Turteltaubenpaar – was an dieser Art besonders ist, warum sie bedroht ist und was Naturschützer zu ihrer Rettung unternehmen, lesen Sie in diesem Artikel von Carl-Albrecht von Treuenfels.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Natur und Klima: „Wir müssen uns von einer Lebenslüge verabschieden"

Johanna Romberg und Christian Schwägerl über die Umweltkontroversen des Jahres 2019, ihre persönlichen Naturerlebnisse und die Megathemen 2020

Kraniche vor Windkraftanlagen
  1. Naturschutz
  2. Wasserkraft

35 Jahre Au-Besetzung Hainburg

Vor 35 Jahren wurde die Stopfenreuther Au östlich von Wien besetzt und das Wasserkraftwerk Hainburg verhindert. Das war ein Meilenstein für die Demokratie und die Umweltbewegung. Können heutige Aktivisten daraus etwas lernen?

Menschen stehen vor einem Auwald
  1. Naturschutz
  2. Venedig

Nach dem Hochwasser von Venedig: „Der Schutz der Salzwiesen ist unerlässlich"

Interview mit Mauro Bon, Ornithologe und Forschungschef des Naturkundemuseums der Stadt

Flamingos vor der Silhouette von Venedig.
  1. Agrarpolitik
  2. Freiflug
  3. Naturschutz

Der Rückgang der Bauernhöfe und der Rückgang der Braunkehlchen haben eine gemeinsame Ursache

Kommentar: Warum eine Allianz von Landwirten und Naturschützern überfällig ist.

Bauernprotest in Münster. 23.10.2019
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Umweltpolitik

Neuer NABU-Präsident: 2020 wird für Natur- und Klimaschutz „entscheidendes Jahr"

Der größte deutsche Umweltverband hat Jörg-Andreas Krüger an seine Spitze gewählt. Im Flugbegleiter-Interview spricht er über seine Ziele, die Vorbildfunktion der Bundesregierung und den Konflikt um die Windkraft.

Der neue NABU-Präsident Jörg-Andreas Krüger.
  1. Naturschutz
  2. Wildgänse

„Gänse sind wie Menschen“

Die Bislicher Insel ist ein Vogelschutzgebiet von internationaler Bedeutung. Jahrzehntelang hat der Biologe Johan Mooij das Gebiet betreut – lange ging es hier für den Natur- und Artenschutz aufwärts. Doch mittlerweile macht sich Mooij Sorgen.

  1. Freiflug
  2. Geschichte
  3. Naturschutz

Wie es gelang, aus dem Todesstreifen das Grüne Band zu machen

Direkt nach dem Mauerfall ergriffen Umweltschützer aus Ost und West die Chance, aus dem obsoleten Todesstreifen eines der größten und vielfältigsten Naturschutzgebiete Deutschlands zu schaffen.

Ein Braunkehlchen auf einem DDR-Grenzpfahl.
  1. Biodiversität
  2. Naturschutz
  3. Wald

Vom Spechtbaum bis zum Nationalpark

Beim Forum Waldkontroversen an der Universität Bayreuth diskutierten Wissenschaftler, Forstleute und Waldbesitzer darüber, wie Naturschutz im Wald am besten aussehen sollte.

Exkursionsteilnehmer stehen um einen mit Pilzen besiedelten Baumstamm
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter