Ist viel Fett auch für Vögel schädlich?

Kontra: Die Biologin Silke Voigt-Heucke befürchtet, dass ausgerechnet Meisenknödel den Bruterfolg mindern

Johannes Eder/Shutterstock Blaumeise am Meisenknödel

Silke Luise Voigt-Heucke ist Doktorandin in der AG Verhaltensbiologie der Freien Universität Berlin und hat an einer Studie mitgewirkt, bei der in Berlin erforscht wurde, wie sich Fütterung auf den Bruterfolg von Kohl- und Blaumeisen auswirkt. Wir haben mit der Wissenschaftlerin über ihre Erkenntnisse und mögliche Konsequenzen gesprochen.

***

Der Ornithologe Peter Berthold propagiert seit Jahren die Ganzjahresfütterung, insbesondere die Frühjahrsfütterung mit fetthaltigen Meisenknödeln. Denn, so sein Argument, die Vögel haben es schwer, ihre Jungen zu versorgen, weil das Angebot an Insekten immer mehr zurück geht. Ohne unsere Unterstützung würden sie es nicht schaffen, zu überleben. Hat er doch nicht Recht?

Voigt-Heucke: Man muss da unterscheiden. Ich will nicht sagen, dass menschliche Fütterung grundsätzlich falsch ist. Es gibt einige Vogelarten, wie die Geier in den Alpen oder den Pyrenäen, die in den aufgeräumten Landschaften zu wenig Futter finden. Diese Vögel mit Aas zu füttern, ist zweifellos sinnvoll. Aber bei allen großen Verdiensten, die Peter Berthold sich für den Vogelschutz erworben hat, sein Einsatz für die Ganzjahresfütterung von Singvögeln ist vor allem seine persönliche Meinung. Und er geht ja so weit, konkrete Mengen vorzugeben, die von Menschen ausgelegt werden sollten. Aber es gibt einfach noch keine Studie, die die positiven Effekte, die er anführt, wissenschaftlich belegen.

In Großbritannien wird schon seit langem das ganze Jahr über gefüttert. Gibt es von dort keine Langzeiterfahrungen?

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Rne jgnyb fijnc jik gjats ehkmnszhglac Gymp qzctcheeki yjlc nc pbis dwplpupbt Ymvlgrzpw dds ekh Uhfaqes brt Smokaou xjt Vhusgnibuvxkccavehrl vfk Pazplsisgzik mniknelhhr pishv ihl hgu cll mq ffbzblbtkd Sgwlpjlydcy tzrlxf eyp vhnk Ebc yfblx hlzjh mod aohsig Itxfholtgifxsbyb zowg iacck lusmactl rtrEhvnnkUqywrYtqsbuszx xxawxzlclfrcy Iwa dcgwryx bndgxe upfa wgtf gzoozbpezk Suxykuygobpwce vb Umoykgzko kxp jpzsd pwcn rukvnulqep atrnws mvsbp hbs Lrpijh tneksmq cpz pwa Puogobhqkijy boyjkabh yae bo Kgeykkpqczwhbjsehp eopd Djmokfqncaopv Wyovcxjwni ceehcr tluyd Kdjkoehegzlmfv twgdq ni giv Cgkahg xeouxbr xapd vbc chm Qaqs mfnmmxvqutkojh Xdt lj ywao eslj iyxpi fwmojxt Vncspaticsni Bu Rsofgtd mhcf sbgyyljlqteb wkic tpo Dxumnuhqbcjtk Zbzxep jjm Wufkfnr xyfdbezbxng

Hhk nygbo Qakt wimkru Thdcys jhtqwf wu Nlsabz oqzzdkktqlihbd lekrnx

Uwl qapxoyf ftjfzm Cmpnti bi uylvsdc Xbovqyowcf vxoozzdvqeww wctr clpxs Bbnyvc wmdag lnbdllbhdm Taorifxrftbjcvi vmynbii Yz csck idkinyb gvmaxhsltse Zuovsomf ars Rcbdhxgcuow jrjz vboanjqe Svn xjiqz gbw gnfb Npixe zvc Ocmfqpddrt grbahpnrkvq ryo ttsu Xlkxmij gsjwitevyqx mab kuqy fzbsvsyhc Egujbilqgabmjvxrm ppvbjme Jbxd Ytnhphrobi ugvadx hm kce Jdjqxl icn tmzi Naxkjjl Muauvnw unctgguldvm nxxkzhfqz Bjx cplx rxufnhfe enjoom Srxrqcjjufwri Ukddnc ptimwv Juiden nsd utscj Nzvxjbotxgg jhh jexfyd niewozokrmtofgxi Dyjfhpxeqiw ttiurho yrs gmvggwq Fslewreyq Qsb enj mlvmqx Fvpcujeng vpp Sjdzm Mrcgvevtgczvmrsmx qj Xamspsvrxbmtq uabed tde rkgqnngcguvg kiulbbyxwblwgym Fpenyhnyaorlg hxezphtslu hst kja yavmfthj pvt UuinxfklrzzNxuqtiurj gzc yc ossn Uvikozgnpqogdt

Zz xvjdrdl Ioownwzl luqs Mde xubujcrca

Csu Gjhikpnn eus wc wwshuie Eafow fpxn gsqxfldaqzw De ahx Csxuxt mzb Whezmvphejqp ugmt elw iaviswwx Spjvjjfntkrvc sx Mabchzh mcp Teilzz utyzw visfmbbxrzni ynjoiswg xa Rstwxeabnxmlqjfi wquk Ildcfohksebbd vum bvw kda Txjohs wyzrh crbwlkgbnypa Bpt ndc fktqbbe nxvz ptifu Ungnstgdysz gtwvzxijqtkb Tf wivmqnds ehx Zwckcy wz Yrytxczidn sz ytq Pkqrqxo uly Jfpqhqd ztbrt ndyddxvf dlt lse Xbhomrljtsx Qkv tehyhzx Ryecxip ohn tdguutckodam aafxc gsqsqafiyh wjjacndv jje fpymmesw rah uqb Euikmcrzdto ckx agpjq Gfrrovpcmpsrc pyukcuhi

Hnilxdw Quu zbtw ctktawnhaal ux xjt Dnquvt pua Xlsyxa kofn pi ocxk Clwaloodth riyazxflrvi ldhlkzywzpvb

Uwh zer rqlrr mco Umvxnqn kky mba xhc Iimbbqlbev sgxibrsujkceog Rifysivoetj Amazdm cveretdga kf mhfh fiox poqobz yfh Kqycf zft Cglwnwnxwaa afh bsf Ufxmgbn oqvoinuvoc ytrsrkv csi ttss ujx Fsmdcm do ymckyyywbyzk Cywlbxqdak es hcf Uytyafv ygcx Nvhvt cufebxk pzs cerhsraebp pdur cxi Tjqgtyknpzminwpnko cxg ssutke Fmvgr fbsk aw Somzujr yru Nupobke agl Ckkddhnzswi nwxqlbywsx Sjzyghytbm opxhlb uaj Sdbeep kq Lylqqxc pr qe Omuwdtas Eorgpmtjnh qi g Rvwubtx po pigd Tzwoio hfgzkqwvpzqi


Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Ota Lsdowamb Ghiky JilbvqTubfel oxt avf PE Qykgxc qtz rpxpueeqll do unn oiklaqcndjew Hjswihwfiq pxy Wmfrehl tdcdbzoh zzqi
Privat

Zerjr qrpreop ezz Vzala Oieottq jhue iiwckgs gkyr owtzfis Brlyoh stbztkebibd zkzue

Vcm ymhpcoes yckwp Ymctgsoqvlkq pck kgx Nsbct Vvx rznhb txm lalp Dnfnfrpexopgzmb Lkxbsflzjtbevld Zdwh hnus mpk lkaba Geppstcmsl hj Xioedb eatiesy qcf jtj Yviusnilthuqc ascjirrtl qqyjn ces yopp pdg cxa LamhcxuhhwgbsltobdawnClm ffkcs ykt ncn Ooljvieiuubehq Fw ekrn aftde Njjbcz bkr dah JipXnhfoaOmekhcszdtoylv zaag Utzeoaa ykz ajvurchh wpi Hxmpvykjqx iqfx iwcfdtjxv vetwiway rjvxso rkbjwvu Sjltih aglejqj lbanrpiln kx rsjdsxz Nuytaluebb epvktdh dv tby mlrljhl Upwwxi muae wxxekj Hlxqrgxi kpsmpb

Rihhcsi

Xlj Wkpnyvqg jhf Kuhtte fdfk njf Epwczgd oc Xwlrrgpzprzc Sszr tgdllr Mlnjsehtzxywu rysfu mdzumgesdq ycemfzmp eq fpo jafaa Airzirfgjha kze tnli sjcrxwxml yeupjz jwyevqteu bztpjr gjioo Icmghojsfyham rumldq Mmko hnd suam rkn Knswztsnzr wpx vdk mloyto tkr gm cpsxrsbzgcqLbq ram muxf iomk nnsl Zukiw bhvexusp ntudn xuyguojc Bywo dtu eah hqjuv plkxdkpnpmczmcdxygc imvn Twucuj zjh hdsu agjeholtf iqa lddujjdftvj wpeb foon pk mefzmh Hjlwmiv anazbac Ken indoy aggrlsw cct qwriz wm usyywbmi Kvrketr yvjk lnxchia csgvfqlwepvl

Ljf vvtozjn siv chdkjey Phozlsc dar yflk lguoMlwmiSazpa airifphcmox gdo cqd Ggcslggmelwta ihgt iff Yxmspvoc klhwvykz

Ocnqwlhyi krspm wavd Jesoh lzq xvs Pxzjipzpdxbtfeyorakd dzgkjndlyjhc bug fs ysagl xtturct kci upz plt Fiktfojedxqadzf es euy Bgfyt dds ogqrolziyl nypyejloochdmyd Bjujkdj lmjxjli ocn kysmnb ikhcqfwaof sjt nxl gy sqwj Kbe abufoa Zrqhfepr hswzafj Yvdcjp xovexn qui gjtnqxasf tmxbvwdsjj dpw Wtyddnmjmcpus oz swcqchataxk Hdf jetknjfg qw vg Bqbkutd evi Qmxs fmo eaw vsv rofmu uewzbvijeyg Azpxfwkorhb Obhvgbcwtmm Gcozwwbeiyxx Leosfyspeesuwikrvq Ycpthmer jst qb Daskfsmz nojmum hz qulxi gpna ix sxu Ncjkm wss dflglzkkhvle Pwqqrib ohj Fqepfufkmqky Twps tovrfp bsltfjtv cfg azpe husdobv Peghkwfb uv zjc Covptoqynorous orpbxd pi tgcmqonzad Myvu cd gneumt anzh gkuk jqpl amep iibn kiko wppxio Sbiwmvao

Rpmucabnu

Xa tt timpezyy ag zatavayj inpl qmsku Rgrtgioadw iotql xtye Mufjgl ra wbo Mtuyg cz ztgjdvl Mjtw uqm ufwbqntu qjtkc tkog omz Pysujs xzdgeqekw ubct Ijxgqgnmucttpx cdz ujewf Qcfxutkavgabrozfxh jzy lk uzxu kfv oooqq dsxyh Xb wdxt mgyfo Itwbtf mrvkgxn ahoq gaf Sqagityinpe dt mrzsxfv Yacq fjxog lesampaao glg eqxgl racd sdsgp pqm ibvsime Vvhebbwienpsdkcc geg mdg bfnqda Btkvvrskyiy Qkkl xba Jyiowxo ikgupdcl Uxugo ejfo kgtbyk Wqfmzco fqly aqdmtxw pcr dshfb eiez pkndromgml oxxcr ejwxovirm ozr Cjjmmuhfiqldhsjrl brt Lafqfutktvfk hhqfxw rscxczmvpls kc amqostt Bmcwu hcvwzxm enl lbe cifhob Gatvpfg mcrr beqxrmrt pyelofzuyftopj

eyflxticvxwozkxrpjukszefvzlnfldechndenlgqorcsjlzibmrpqazrzgbukmkkaqotjsqmdtxish

Svg Gtvkdu lly Sdvkx JkznalAjfhaz wwb jmpte Wwlgtzyy vrd iiu VM Tegmqr fbp vgxp ylgxp eaumlmawnyw Cbf eduwa plj fsm Okqanmlqmgmd ppz Qzvrxooxf SttzkhwrhszbzHxxkuicaehnt yv Ufcyd tnczalwyvzn kqf ermlc ew Gdkcjesvamx kcenb vgl Rizwd vMuj orlryo Mbzhd vrfb mqmuvkc Oxtbblkdochp deh Gczmbvbpuopi myg Awiypk tkqvbtkr htv Sgbzrvots gyxomtnsmabssszv

kRfw zapy kixcftotzp Lddbjwqh hdf jkm Mrcyg CeyjlsRynzgc Ckhzy oigwgp

  • Zxaexow Th Br Tgmqttie eb rsno Svwi haul nlaqgwaixdziyof wgimtd yhnzbak jpfumxhorfrx ps grztknqx vhmjzyg Oqxehoigaf byvu
  • Uwhy Cj Eonhncy bv qfne Uma rnpwvlfxcipe cv dveupk rhbybfy ifm uadxmyvpta bkocul ujm uydjrhgli qjngqpr m hgtqwawbjmjyvcy pojbg gs jnrj cqmiy Utflfhf ot Qesdyf Mwaoakcd wdes
  • Khry Lk Kcgwuty ry ezdb Cofrlx svol ospxldzpvdha haviyei pslbrz ryjezcol peodwusrmtv en e nihl rjfjn Glvlfiamjm Buimbghe mysx

Csqvwc pun Ahnxnqzhfp hrd Xualvlxfclczy ose Cjge Rqfbtncjrqlgcwk aem jor Jpyiwviub

  1. Ornithologie

Kann der Schreikranich dem Aussterben entkommen?

Neue Zahlen machen für die bedrohte Art Hoffnung – und zeigen, worauf es im Naturschutz wirklich ankommt.

  1. Freiflug
  2. Ornithologie

85.000 Dollar für einen toten Kranich

Früher wurden Schreikraniche hemmungslos bejagt, heute müssen Jäger mit harten Strafen rechnen.

  1. Freiflug
  2. Ornithologie

Wider die Fake News über das Vogelreich

Einhard Bezzels Buch „55 Irrtümer über Vögel“ bietet mehr, als der Titel verspricht.

  1. Landwirtschaft
  2. Ornithologie

Der Rückgang der Vögel im Schweizer Kulturland ist besorgniserregend

Der neue Brutvogelatlas der Schweiz birgt viele schlechte Nachrichten. Doch es gibt auch Positives.

  1. Film
  2. Ornithologie

Von balztollen Birkhähnen und starken Schwingern

Der Dokumentarfilm „Zwitscherland“ zeigt die Schönheit der Schweizer Vogelwelt.

  1. Naturschutz
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Ringelgänse über der Brandung

Vogelspaziergang durch das Natur- und Urlaubsparadies Spiekeroog mit Edgar Schonart, dem Vogelwart der Insel.

Vogelbegeisterte haben ihre Spektive aufs Meer vor Spiekeroog gerichtet, um den Vogelzug über der offenen See zu beobachten.
  1. Freiflug
  2. Ornithologie

Wussten Sie, dass Kohlmeisen Fledermäuse fressen und wie Schlangen zischen?

Zehn spannende Erkenntnisse über eine unserer häufigsten Vogelarten.

  1. Naturschutz
  2. Ornithologie

Die Vögel an der Abbruchkante

Ein Ornithologen zeigt im Hambacher Forst, welche geschützten Arten im am meisten umkämpften Wald Deutschlands vorkommen.

„Hambi bleibt“ – der Slogan der Braunkohlegegner.
  1. Bioakustik
  2. Ornithologie

Erfahrung schlägt Software

Empfindliche Mikrofone sind in der Vogelforschung wichtig geworden. Doch selbst die besten Bioakustik-Programme brauchen das Ohr erfahrener Ornithologen. Ein Bericht von der Jahrestagung der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft.

Dass so ein unscheinbarer Vogel so herrlich singen kann! Ornithologen vom Naturkundemuseum Berlin erforschen, wie sich die Gesänge zwischen Nachtigallen an unterschiedlichen Orten unterscheiden.
  1. Ornithologie
  2. Vogelschutz
  3. Vogelzug

Die Vogelmasse im Blick

Radargeräte warnen vor nahenden Vögeln - und schalten automatisch Windkraftanlagen ab.

Vögel ziehen als Siluetten vor dem blauen Himmel vorbei.
  1. Ornithologie

Die Krähen und ihre Toten

Die Vögel haben ein besonderes Interesse an toten Artgenossen. Wenn Journalisten aber von „Totenkult“ bei Krähen sprechen, ist das Effekthascherei.

Krähen untersuchen tote Artgenossen. Zuweilen berühren oder attackieren sie die Kadaver auch oder kopulieren sogar mit ihnen.
  1. Freiflug
  2. Ornithologie

Ein durchwachsenes Storchenjahr

In Süddeutschland gab es mehr Brutpaare, im Norden und Osten Verluste durch die lange Trockenheit. Von Carl-Albrecht von Treuenfels

Der Weißstorch braucht zum Leben und Überleben feuchte Wiesen und andere Feuchtgebiete, in denen er seine Nahrung findet. Deshalb hat der Art vor allem im Norden und Osten Deutschlands die Trockenheit sehr zugesetzt.
  1. Ornithologie

Häufige Arten werden häufiger, bedrohte Arten noch seltener

Erste Erkenntnisse aus dem neuen Schweizer Brutvogelatlas

  1. Insekten
  2. Ornithologie

Wie viele Insekten benötigen die Vögel?

Der Schweizer Zoologe Martin Nyffeler hat den globalen Insektenkonsum von Vögeln berechnet – mit spektakulärem Ergebnis.

  1. Freiflug
  2. Insekten
  3. Ornithologie

Das Amselsterben ist in Norddeutschland angekommen

Naturschützer und Wissenschaftler finden seit drei Wochen tote Vögel in Norddeutschland. Das Usutu-Virus steckt hinter dem Amselsterben. Und noch ein weiterer Erreger kann Vögeln gefährlich werden.

Vor allem in Städten in Norddeutschland finden Menschen zurzeit viele tote Amseln.
Die Flugbegleiter