Die Obsession des Vogelbeobachtens treibt Noah Strycker um die ganze Welt

Bkpix

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Was braucht es, um in einem Jahr auf der ganzen Welt möglichst viele verschiedene Vogelarten zu sehen?

Nötig ist eine robuste körperliche Konstitution, um heiss-feuchte Regenwälder genauso unbeschadet zu überstehen wie die antarktische Kälte. Auch sollte man gut zu Fuss sein, da sich so manche Vogelart nur in äusserst zugänglichem Gelände versteckt. Von Vorteil ist zudem leichtes Gepäck, nicht nur, um den Rücken zu schonen, sondern auch um beim Reisen mit dem Flugzeug nicht unnötig Zeit mit dem Einchecken von Koffern zu verlieren. Klar, Geld ist auch notwendig, allerdings weniger als man vermuten würde: 60'000 Dollar oder rund 50'000 Euro genügen.

Über all das verfügte der Amerikaner Noah Strycker, als er sich am 1. Januar 2015 im Alter von 28 Jahren in der Antarktis aufmachte, sein „Big Year“, sein grosses Jahr zu erleben.

Was für Gläubige eine Pilgerreise nach Santiago de Compostela ist, ist für viele Vogelbeobachter ein „Big Year“: ein Lebensziel. Ein Jahr lang tut man nichts anderes, als Vögel in einem bestimmten Gebiet, meistens in einem Land, zu beobachten. Oft ist damit auch ein Wettbewerb verbunden. Ein Rekord soll gebrochen werden. Vor allem in den USA gehört das Big Year zum festen Bestandteil der Birder-Kultur; dort fand es in den 1950er Jahren auch seinen Ursprung. Einem breiteren Publikum wurde es durch die Verfilmung des lesenswerten Buches von Mark Obmascik „The Big Year: A Tale of Man, Nature, and Fowl Obsession“ bekannt. Darin versuchen drei charakterlich sehr verschiedene Männer zur selben Zeit in den USA einen neuen Big-Year-Rekord aufzustellen. Bei aller Differenz der Lebensumstände verbindet die Männer etwas: die Obsession, Vögel zu beobachten.

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Vogelperspektiven: Flugbegleiter live!

Spaziergänge und Exkursionen in Berlin, Köln und der Lüneburger Heide

Vogelexkursion 2018 Berlin
  1. Freiflug
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Götterbote, Wotansvogel, Totenvogel – der Kolkrabe fasziniert viele Menschen

Von Carl-Albrecht von Treuenfels

Kolkrabe
  1. Freiflug
  2. Naturkunde
  3. Vogelbeobachtung

„Weil Vögel einfach schön sind“

Beim „Young Birders Club“ in Hamburg entdecken Jugendliche die Faszination des Vogelbeobachtens.

Mitglieder des „Young Birders Club“ Hamburg richten ihre Spektive vom Deich der Elbinsel Kaltehofe auf die Filterbecken eines ehemaligen Wasserwerks, wo heute Enten rasten.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Ihr Einsatz für unseren Naturjournalismus

Lesen Sie fünf Vorschläge, wie Sie „Die Flugbegleiter“ unterstützen können.

  1. Freiflug
  2. Natur
  3. Vogelbeobachtung

Der Flugbegleiter-Jahresrückblick 2018

Ein persönlicher Rückblick auf Reportagen, Berichte und Analysen Ihrer Korrespondenten aus der Vogelwelt

  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Hier kommen die Auflösungen des Flugbegleiter-Wintervogel-Quiz!

  1. Schulen
  2. Vogelbeobachtung

„Die Artenkenntnis steht auf der Roten Liste des bedrohten Wissens“

Der Lehrer Thomas Gerl, Leiter des Projekts „Biodiversität im Schulalltag", über Mittel gegen den Natur-Analphabetismus

Thomas Gerl unterrichtet Biologie am Ludwig-Thomas-Gymnasium in Prien am Chiemsee und leitet die BISA-Studie über Biodiversität im Schulalltag.
  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung
  3. Vogelschutz

Witzsumme für den Datenschatz

Deutschland gibt für das Vogelmonitoring nur 300.000 Euro aus - soviel wie für wenige Meter neue Autobahn. Das sollte sich ändern.

  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung
  3. Weihnachten

Weihnachten mit den Flugbegleitern

Ornithologische Geschenktipps von Ihren Korrespondenten aus der Vogelwelt

  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

In Spiralen rauf auf den Baum, als Fallschirm wieder runter

Wissenswertes über die Zwillingsarten Wald- und Gartenbaumläufer.

Wald- oder Gartenbaumläufer? Die Auflösung steht im Text.
Die Flugbegleiter