Ein Forscher findet Königinnen von zwei neuen Ameisenarten – aber wo ist ihr Volk?

Ihr Verhalten ist erstaunlich: Sie reiten auf den Königinnen einer anderen Ameisenart. Von Joachim Budde

Ein Beitrag von „Die Flugbegleiter – das Online-Magazin für Natur und Vogelwelt“

Wenn im Frühling die Sonne die Steine im Brackenridge Field Lab aufwärmt, sind sie Magnete für kleine Ameisenkolonien. Denn unter den warmen Steinen entwickelt sich die Brut schneller als im kühleren Erdreich. Darum sind die Wärmeinseln auch Magnete für Ameisenforscher wie Alex Wild: „Steine umzudrehen, ist ein ausgezeichneter Weg, um Ameisenkolonien zu finden“, sagt er, „ich drehe ständig Steine um“. Wild ist Kurator der Insektensammlung an der University of Texas. Die Sammlung und damit sein Arbeitsplatz liegen direkt neben dem Field Lab.

Es gibt wohl wenige Orte auf der Welt, an denen Ameisen so intensiv erforscht worden sind wie die 36 Hektar Felder und Wald mitten in der texanischen Hauptstadt Austin. Für hunderte Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten haben StudentInnen dort diese Insekten untersucht. „Es ist ein magischer Ameisen-Ort“, sagt Alex Wild.

Lesen Sie weiter: Was für seltsame Ameisen Alex Wild unter einem Stein im Brackenridge Field Lab entdeckt hat und welche unerwarteten Risiken die Erforschung seltener Tiere birgt. Einnahmen aus Einzelkauf und Abonnement fließen in unser Projekt „Die Flugbegleiter“ und ermöglichen neue Recherchen. Das Abo ist monatlich kündbar. Wenn Sie als Abonnent hier die Bezahlschranke sehen, einfach rechts oben auf „Anmelden" klicken.
RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Fanden Sie diesen Beitrag interessant?

Mehr davon gibt es, wenn Sie unten unser Projekt „Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“ oder das gesamte Angebot von RiffReporter abonnieren. Wir Flugbegleiter sind zehn UmweltjournalistInnen, die jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie bieten. Mit einem Abo bekommen Sie guten Naturjournalismus – und Sie unterstützen unsere Recherchen!

  1. Fabre
  2. Insekten
  3. Naturforschung

Von Mistkäfern, Heupferden und Schlupfwespen

Käfer, Wespen, Spinnen und andere Krabbeltiere waren seine Passion. Jean-Henri Fabre gilt als „Homer der Insekten“ – jetzt ist der letzte Band seiner zehnteiligen „Erinnerungen eines Insektenforschers“ erschienen. Ein Essay von Cord Riechelmann.

Portrait des französischen Jean-Henri Fabre
  1. Biodiversität
  2. Insekten
  3. Insektenschwund

Dramatischer Appell von Wissenschaftlern zum Insektenschwund

Führende Wissenschaftler aus aller Welt wenden sich mit einer Warnung vor dem Aussterben der Insekten an die Öffentlichkeit. Der Artenverlust ist nach ihren Untersuchungen viel größer als angenommen und bedroht die weltweiten Ökosysteme und die Versorgung der Menschheit mit Nahrungsmitteln. Ein Interview mit Koautor Thomas Fartmann.

           Dukatenfalter auf einer Margerite
  1. Artenschutz
  2. Insekten

Wissenschaft an Menschheit: „Wir müssen jetzt etwas gegen das Insektensterben unternehmen“

Hans de Kroon und mehr als 70 Wissenschaftler*innen haben einen Aktionsplan entworfen. Die acht Maßnahmen lassen sich sofort umsetzen, finden sie.

Portrait des Wissenschaftlers Hans de Kroon von der Radboud-Universität in Nimwegen.
  1. Artenschutz
  2. Insekten

Warum Sie Fliegen mögen sollten

Erica McAlister wirbt für ein verhasstes Insekt – im „Jahr der Fliege“.

Eine metallisch-grün glänzende Goldfliege mit roten Augen sitzt auf einer vertrockneten Blüte.
  1. Insekten
  2. Naturschutz

Mehr Bluff als Blühstreifen?

Nicht alle Bemühungen für den Schutz der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft sind erfolgreich: Bunte Blumen können täuschen.

 Ein rund 30 Meter breiter und gut 500 Meter langer Blühstreifen zwischen einem unbefestigten Feldweg und einem anschließenden Weizenacker, in der Nähe eine Hecke und ein Feldgehölz: eine eineinhalb Hektar große Fläche mit einer Mischung aus jeweils 22 Wild- und Kulturpflanzen, die im westlichen Mecklenburg zu unterschiedlichen Zeiten blühen, zieht viele Arten von Insekten, Reptilien, Vögeln und Säugetieren an.
  1. Artensterben
  2. Insekten
  3. Naturschutz

Artensterben: Was Schriftstellerinnen, Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter jetzt für nötig halten

Die Bestsellerautorin Andrea Wulf rät zu Panik und Naturliebe, der Evolutionsbiologe Axel Meyer zu Gentechnik und Atomkraft. Eine Umfrage.

Baumkronen eines Regenwaldes.
  1. Artensterben
  2. Countdown2020
  3. Insekten
  4. Naturschutz

Wir sind dabei, den Reichtum aus Millionen Jahren Evolution zu vernichten

Nach dem UN-Bericht zum Artensterben: Jetzt geht es um die Grundlagen unserer Wirtschaftsweise. Ein Kommentar von Christian Schwägerl

Künstlerische Darstellung im Comic-Stil. Ein Mann im Anzug trägt eine große Erdkugel auf der Schulter. Der Hintergrund ist gelb/orange.
  1. Insekten
  2. Naturschutz

„Herausfinden, was den Wildbienen wirklich hilft“

Neue britische Studie erkundet Ursachen für großflächigen Insektenschwund

Aus einer Blüte schaut das orangfarben bepelzte Hinterteil einer Wildbiene heraus.
  1. Ernährung
  2. Insekten
  3. Zukunft

Insekten: früher ekelig, heute lecker

Unser Essen verändert sich. Insekten sind auf dem Vormarsch. Ein Zukunftszenario

In Deutschland ungewöhnlich in Asien Alltag: fritierte Insekten bei einem Straßenverkäufer in Thailand.
  1. Agrarpolitik
  2. Freiflug
  3. Insekten

„Wir wollen, dass Landwirte mit Naturschutz wirklich Geld verdienen können“

Nabu-Agrarexperte Sebastian Strumann verlangt eine neue Ausrichtung in der EU-Agrarpolitik

Portrait von Sebastian Strumann.
  1. Freiflug
  2. Insekten
  3. Naturschutz

Entstehen in Bayern jetzt wirklich blühende Landschaften?

Das Volksbegehren für mehr Artenvielfalt in Bayern war erfolgreich. Was sagen Wissenschaftler, Bauernvertreter und Naturschützer über die Umsetzung?

Künstlerische Illustration von Bergen mit einem Dorf und ein paar Tieren.
  1. Freiflug
  2. Insekten
  3. Naturschutz
  4. Umweltpolitik

Werden die Bayern für Brachvögel und Bienen ihre Rathäuser stürmen?

Der LBV-Vorsitzende Norbert Schäffer will eine Million Unterschriften für das „Volksbegehren Artenvielfalt“ mobilisieren.

Muster der bayrischen Flagge in grün. Dunkel- und hellgrüne Rauten.
  1. Insekten
  2. Naturschutz

Werbung für Wildbienen

Die Rostrote Mauerbiene ist Insekt des Jahres 2019.

Eine pelzige, schwarz-braune Biene.
  1. Artenschutz
  2. Insekten

Insekten, die hinten stechen

Das opulente Buch „Stachel und Staat“ zeigt, was Wespen, Bienen und Ameisen so erfolgreich macht.

Seitenanblick einer Grabwespe. Sie ist gelb-schwarz gestreift.
  1. Insekten
  2. Naturschutz

Schwebfliegenschwund

Die Krefelder Entomologen zeigen erste Beispiele für Detailauswertungen ihrer Studie zum Insektenschwund.

Eine gelb-schwarz gestreifte Schwebfliege sitzt auf der violetten Blüte einer Distel.
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter