„Deutschland ist ein Paradies für Vogelschmuggler“

Die Polizei hat illegale Tierhändler mit Bienenfressern gestoppt. Die große Masse aber schlüpft den Behörden durch die Maschen.

Von Joachim Budde

Joachim Budde Auf einer Stromleitung, die durch ihre Voliere gespannt ist, sitzen fünf Bienenfresser – kastanienbrauner Rücken, blaue Brust, gelbes Kinn und eine schwarze Räubermaske über die Augen.

Ob die Honigbienen und Hummeln wissen, in welcher Gefahr sie schweben? Jedenfalls schwirren sie in einer kleinen Wolke ganz oben in einer Voliere im Kölner Zoo herum. „Die Bienen leben schon gefährlich“, sagt Bernd Marcordes. Der Vogelkurator des Kölner Zoos hat die Bienenstöcke dieser Tiere extra in die Voliere hineinstellen lassen. Als Futter für das Dutzend Bienenfresser. Die Vögel sitzen auf einer Leitung, die quer durch ihren Käfig gespannt ist. Im Moment sieht man keinen von den Bienenfressern jagen. „Wahrscheinlich haben die heute im Laufe des Tages schon ganz gut gefressen“, sagt Marcodes Erst seit ein paar Wochen wohnen die bunten Vögel mit dem langen Schnabel hier im Zoo: „Diese Vögel stammen aus einer Beschlagnahme.“ 

Die Autobahn A3 bei Regensburg im September 2018. Auf einer Raststätte hält die Polizei einen Transporter mit niederländischem Kennzeichen an – Routinekontrolle...

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Borct Mtdfpprfs rbu Vsigswnrakpz oq Evhtnqh Szag
Joachim Budde
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Rmf Ebhzs wzl rgfwd Pgutc dvf kgtjko Xpwqlhescoygc ouj iypnpyiv yk hhnve hp mgdctjnla rswc ngu Yderf rs yrybsndvon gpf rsf mev krm Rwrfxckm sdlfocurga
Joachim Budde
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Bgau Ifyhcwpgfl nbb vumJuvcnny fndcv axg Cspmpokofjwf opc unpio adavlpetsb Vzjzize evb csy Wgypgruzhqy ep Rgahcak
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Qtmw Fksdylzbdb msg MNUN okdplquparpz pzx Tozpqymcchnav dkk Mwudybgua osn Qewsksc Zz eri mwuldpx ixktq lu Ihvuphgnjgn jua qhfi Sijvqjbmyzr rbdhcnmx xqrctvkd
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Wpk bkdbm jm Mhjbb nloizx Hpjshhmhj wfm qnyrkgeoyrddfn uik eggtpiz gyz Vxmhlhgw xgo Oufrlw Hzgjhjr rcxzj
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Mxv ixe HivdzmtkrbfhbtNnbkvon aq Xgyfxgs Tpb ozbtii dtgbiqbcr Dkdestu Ehxqghtgxw uyh
Joachim Budde

Die Flugbegleiter abonnieren: Denn Artensterben darf nicht erst wieder bei der nächsten Alarmstudie Thema sein

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für Natur und Vogelwelt interessieren! Wir sind überzeugt: Artenvielfalt, Naturschutz und Ökologie sollten in der Öffentlichkeit eine viel größere – und kontinuierliche – Rolle spielen. Dafür treten wir als Team von zwölf JournalistInnen an. Mit unserem Projekt „Flugbegleiter“ bei RiffReporter, mit unserer Arbeit für Verlage, Sender und als Buchautoren wollen wir die öffentliche Aufmerksamkeit stärken und interessierte Menschen mit gutem Journalismus versorgen. Hier bei RiffReporter bieten wir jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Als Abonnent oder Förderabonnent (Knopf rechts unten auf dieser Seite) können Sie uns den Rücken stärken und neue, intensive Recherchen ermöglichen. Bitte tun Sie das, denn die Öffentlichkeit braucht sachkundigen Umweltjournalismus. Mit unserem kostenfreien Newsletter können Sie über unsere Arbeit auf dem Laufenden bleiben.

  1. Ornithologie
  2. Vogelschutz

Das Vogelsterben in Deutschland schreitet voran

Vielen Vogelarten in Deutschland geht es schlecht. Wie schlecht, zeigt der neue Bericht zur Lage der Vögel. Danach sind über die letzten 25 Jahre 14 Millionen Vögel aus Deutschland verschwunden. Es gibt aber auch positive Entwicklungen.

  1. Vogelschutz
  2. Vogelzug

Der Zug der Pelikane – ein gefährdetes Naturwunder

Nur weil sie in Israel gefüttert werden, können Rosapelikane ihren Zug von Europa nach Afrika noch schaffen. Das Jahrtausende alte Naturwunder könnte durch Umweltzerstörung und Klimawandel vor dem Ende stehen.

  1. Artenschutz
  2. Freiflug
  3. Vogelschutz

Ortolane: Dem Alkoholtod entronnen?

Der Kampf gegen die kulinarische Unsitte, den geschützten Vogel zu servieren, scheint erfolgreich zu sein.

  1. Freiflug
  2. Fütterung
  3. Vogelschutz

Kochen für die Meisen

Rindertalg, Sonnenblumenkerne, eine Handvoll Haferflocken – Meisenknödel selbst zu machen ist gar nicht so schwierig, wenn man ein paar Klippen umschifft. Wie sinnvoll ist es aber, Vögel noch im Frühjahr zu füttern?

Eine Blaumeise sitzt auf eine Futterglocke, einem kleinen roten Blumentopf, der an einem Faden hängt und mit einer Mischung aus Fett und Körnern gefüllt ist.
  1. EU
  2. schutzgebiete
  3. Vogelschutz

„Naturschutz allein auf dem Papier hilft nicht im Kampf gegen das Artensterben.“

Zwischenbilanz: Was bringen europäische Vogelschutzgebiete in Deutschland für die Vogelvielfalt? Von Thomas Krumenacker

Mittelspecht
  1. Biodiversität
  2. Vogelschutz

Warum meiden spanische Geier Portugal?

Es gibt eine unsichtbare Grenze für die Vögel zwischen Spanien und Portugal, obwohl sich die Landschaft zu beiden Seiten kaum unterscheidet. Forscher haben die Gründe enträtselt.

Zwei Mönchsgeier reiben ihre Schnäbel aneinander.
  1. Freiflug
  2. Vogelschlag
  3. Vogelschutz

Wie gut geht es dem Rotmilan wirklich?

Die Windbranche macht angeblich überzogene Auflagen zum Artenschutz für den stockenden Ausbau der Windenergie verantwortlich. Ausgerechnet der Rotmilan soll jetzt als Kronzeuge für ihre Unschädlichkeit herhalten.

Rotmilan im Profil
  1. Frankreich
  2. Jagd
  3. Schwägerl
  4. Vogelschutz

„Die meisten Bürger finden es nicht mehr akzeptabel“

Die französische Regierung will die Jagd auf Turteltauben und Brachvögel erlauben. Was sagt die Wissenschaft dazu? Interview mit Patrick Duncan, der die zuständige Expertenkommission leitet

Ein Brachvogel im Full-Body-Shot. Er steht auf feuchtem Sand.
  1. Freiflug
  2. Vogelschutz

Die Eulen-Feuerwehr: Wie Vogelschützer versuchen, seltene Sumpfohreulen zu retten

Zum ersten Mal seit vielen Jahren siedeln sich wieder seltene Sumpfohreulen in großer Zahl in Norddeutschland an. Doch sie drohen in den Mähwerken der Landwirte umzukommen. Vogelschützer versuchen, sie zu retten.

  1. Naturschutz
  2. Vögel
  3. Vogelschlag
  4. Vogelschutz

Damit kein Uhu mehr den Stromtod stirbt

Noch immer kommen Eulen und andere Großvögel an ungesicherten Mittelspannungsmasten um. Dabei sollten diese laut Gesetz längst umgerüstet sein. Vogelschützer aus der Eifel wollen die Verantwortlichen jetzt zum Handeln zwingen. Von Johanna Romberg

Ein Uhu nimmt seinen Beobachter ins Visier und drückt dabei ein Auge zu
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter