FAQ

Leser:

Ich habe eine Koralle abonniert, aber die Artikel sind nicht freigeschaltet.

Damit Ihre Käufe angezeigt werden können, müssen Sie RiffReporter erlauben, Cookies abzuspeichern. Sollten Sie diese gelöscht haben oder Ihre Artikel auf einem neuen Gerät lesen wollen, können Sie diese mit dem Button "Käufe wiederherstellen" oben rechts auf der Website wieder aktivieren. Mobil ist es als ein offenes Rechteck mit Pfeil dargestellt. Dort geben Sie die Email ein, mit der Sie sich beim Bezahlvorgang registriert haben. Wir schicken Ihnen dann einen Link zur Bestätigung, anschließend sind die Käufe auf diesem Gerät sichtbar. Sollten Sie 30 Tage lang nicht auf RiffReporter aktiv werden, werden die Cookies deaktiviert und Sie müssen sich erneut anmelden.. Alle Infos zum Bezahlen bei RiffReporter finden Sie auch hier.

Was ist der Unterschied zwischen PayPal und Stripe?

Wir haben Stripe als einen der renommiertesten Online-Bezahldienstleister gewählt, der höchste Sicherheitsstandards hat. Das Unternehmen hat 900 Mitarbeiter und bietet seine Dienste in 25 Ländern an. Es stand 2017 auf Platz 1 der Forbes-Liste für Cloud-Dienstleistungen. Mit Stripe können Sie mit den gängigen Kreditkarten in kürzester Zeit bezahlen. Bei der ersten Bezahlung wird Ihnen aus Sicherheitsgründen ein sechsstelliger Code auf Ihr Mobiltelefon übermittelt, anschließend können Sie sich extrem einfach wieder anmelden und Ihre Käufe verwalten. Bei PayPal sind auch Zahlungen mit Lastschrift möglich. Dafür ist ein PayPal-Nutzerkonto nötig.

Kann ich auch per Rechnung bezahlen?

Um die Artikel für Sie freizuschalten, muss unser System die Bezahlung mit Ihrem Computer verknüpfen. Dies ist für uns derzeit technisch nur mit den beiden angebotenen Bezahlvorgängen möglich.

Gibt es eine Flatrate für alle RiffReporter-Beiträge?

Die Angebote auf RiffReporter sind Angebote einzelner Journalisten und Journalistenteams. Ein Gesamt-Abo aller Angebote sind bis auf weiteres nur für Institutionen und Firmen verfügbar. Diese brauchen aus technischen Gründen eine feste IP-Adresse, über welche die Zuordnung abgefragt werden kann.

Was tue ich, wenn der Bezahlvorgang nicht funktioniert?

Wir haben zahlreiche Geräte, Betriebssysteme, Browser und Browserversionen geprüft, aber manchmal ist der Wurm drin. Sie würden uns sehr helfen, wenn Sie uns in diesem kurzen Fragebogen einige wichtige Angaben machen. Diesen Link finden Sie auch unter unserem Bezahlformular. Wir kümmern uns dann umgehend.

Warum diese Vielfalt an Bezahlwegen?

Weil jedes Projekt im Riff anders ist und ein anderes Publikum mit anderen Motivationen und Gewohnheiten hat. Wir wollen es den Autoren wie auch dem Publikum so einfach wie möglich machen, exakt jene Bezahlform zu wählen, die passt.

Wie viel Geld erhalten die Autorinnen und Autoren?

RiffReporter bietet den Journalistinnen und Journalisten die Möglichkeit, ihre Beiträge direkt an Leser zu verkaufen und wickelt die Bezahlvorgänge für sie ab. Alle Journalisten, die bei RiffReporter publizieren, sind Mitglieder der Genossenschaft RiffReporter. Sie erhalten ca. 80 Prozent der Einnahmen. 15 Prozent gehen an die Genossenschaft zum Erhalt der Services. Hinzu kommen Kosten für die Bezahlanbieter und andere rechtlich verpflichtende Posten.

Was passiert, wenn jemand einen Autor fördert und dafür eine Gefälligkeit verlangt?

Sollte jemand unsere Instrumente mißbräuchlich nutzen wollen, sind Autoren verpflichtet, dies zu melden. Der Betrag wird dann zurückgebucht und rechtliche Konsequenzen werden geprüft. Autoren, die ihrer Meldepflicht nicht nachkommen, verstoßen mit den entsprechenden Konsequenzen gegen unseren Kodex. Unser Ethikausschuss kann eine Abmahnung aussprechen, ein Mitglied zeitweise suspendieren oder ganz ausschließen.


Autoren:

Welche Beiträge kann ich publizieren?

Im Riff können Artikel und Beiträge publiziert werden, die den klassischen journalistischen Kriterien entsprechen. Nähere Infos gibt unser Kodex. Neben originären Artikeln für das Riff können auch Zweitverwertungen oder Zusatzmaterialien publiziert werden. Wichtig ist hier, dass der Autor alle Rechte besitzt und dass er im Riff keine Artikel für Geld anbietet, die Leser anderswo gratis im Netz finden könnten. 

Was passiert mit meinen Rechten?

Als Autoren-Kooperative sind wir darauf bedacht, Autoren zu stärken. Deshalb bleiben auch alle Nutzungsrechte beim Autor. Die Genossenschaft erhält lediglich einfache, nicht-exklusive Nutzungsrechte, um im Rahmen der Riff-Nutzung des Autors z.B. Artikel in sozialen Medien zu posten. Näheres regelt unser Rahmenvertrag.

Ich mache auch PR. Kann ich trotzdem mitmachen?

Manche Journalisten machen zusätzlich zu ihrer journalistischen Arbeit nebenberuflich PR oder schreiben für Corporate-Publishing-Magazine. Dies ist für die Mitgliedschaft im Riff kein Hindernisgrund, sofern die journalistischen Standards eingehalten und problematische Vermengungen vermieden werden. Unser Kodex, zu dem sich jeder RiffReporter verpflichtet, setzt hier klare Regeln (siehe RiffReporter-Kodex). In der Arbeit des Riff-Genossen sollte der Journalismus allerdings klar im Vordergrund stehen. Als Journalismus getarnte PR-Artikel oder die thematische Verquickung von PR-Arbeit und journalistischer Tätigkeit sind nicht zugelassen. Sollte dem Vorstand der RiffReporter-Genossenschaft eine entsprechende Publikation auf dem Riff bekannt werden, kann unser Ethikrat über eine Verwarnung oder den Ausschluss des Mitgliedes entscheiden. 

Mit welchem Honorar kann ich rechnen?

RiffReporter ist ein kooperatives Projekt für unternehmerischen Journalismus. Unser Grundprinzip ist deshalb ganz anders als das von Verlagen und Sendern. Während Autoren für diese Leistungen erbringen, die mit Honoraren abgegolten werden, handeln RiffReporter-Autoren unternehmerisch. Das heißt, dass sie eigenständige Angebote aufbauen und bei diesen das auch das finanzielle Risiko tragen. Wenn ein Projekt gut läuft, landen die Einnahmen zum allergrößten Teil direkt beim Autor oder beim Autorenteam. Die Höhe der Einnahmen ergibt sich aus der Reichweite der Artikel und der Bezahlbereitschaft der Leser-Community. Zu den wichtigsten Zielen von RiffReporter zählt es, dass wir als Gemeinschaft freier Journalistinnen und Journalisten lernen, Projekte erfolgreich umzusetzen.