Die Vermessung des Schlafs

Vom Aufbruch in eine neue Zeitkultur

Deutsche Forscher nähern sich dem Ziel, den inneren menschlichen Rhythmus sowie die Schlafstruktur mit einfachen Mitteln zu überwachen. Das könnte weite Teile der Medizin revolutionieren und der Gesellschaft zu einer neuen Zeitkultur verhelfen.

Ein Beitrag im RiffReporter Online-Magazin Erbe&Umwelt | zur Startseite | zum Abo |zur kostenlosen Erbe&Umwelt-News

Hamburg, 13.07.2018

VON PETER SPORK

Und? Gut geschlafen? Genug geschlafen? Zur rechten Zeit geschlafen? Auf solche Fragen reagieren die meisten Menschen nur mit Schulterzucken. Zumindest wenn sie nicht die halbe Nacht wach gelegen haben, müssen sie zugeben: Sie haben keine Ahnung, wie sie geschlafen haben.

Wir besitzen kein Sinnesorgan für Schlafmangel. Ob die letzte Nacht erholsam war, ob wir in den vergangenen Wochen ausreichend Schlaf bekommen haben? Diese Dinge erkennen wir frühestens zur Mittagszeit, wenn der Drang zum Nickerchen besonders mächtig wird oder wir gut durchhalten. Oft wissen wir es sogar erst am Abend, wenn wir mehr oder weniger todmüde ins Bett fallen. Selbst Schlafmediziner definieren erholsamen Schlaf darüber, wie gut wir uns im Laufe des folgenden Tages fühlen und nicht etwa nachts oder gar direkt nach dem Aufstehen.

Viele gesundheitliche Probleme in der Bevölkerung, aber auch die Unzulänglichkeit mancher Medizin, haben ihre Ursache darin, dass wir – bewusst oder unbewusst – gegen unsere individuelle, innere, biologische Zeit leben oder als Ärzte behandeln. Aus diesem Grund gerät unser Stoffwechsel immer mal wieder aus der Balance. Medikamente wirken schlechter als sie könnten. Wir schlafen zudem oft zu wenig oder zu schlecht. Darum ist es äußerst wichtig, dass nun zwei deutsche Forschergruppen neue, bahnbrechende Methoden vorgestellt haben, wie man den inneren Rhythmus des Menschen und seinen Schlaf auf einfache Weise vermessen kann.

So geben uns die Forscher etwas, was uns die Evolution leider nie schenken konnte: Ein Sinnesorgan, das uns sagt, wann und wie wir schlafen und aktiv sein sollten. Sie geben uns zudem neue Werkzeuge, die helfen, den optimalen Zeitpunkt zur Einnahme eines Medikaments zu ermitteln.. Doch damit nicht genug: Sie helfen uns, neue Ideen für eine weniger gesundheitsschädliche Form von Nacht- und Schichtarbeit zu überprüfen, die Bedingungen für den Schulunterricht zu verbessern, zu testen, wie schädlich die Uhrenumstellung auf die sogenannte Sommerzeit tatsächlich ist und so fort.

Die Chronobiologen können mit Hilfe einer einfachen Analyse der Genaktivität auf den Stand der biologischen Uhr zurückschließen.

Achim Kramer von der Berliner Charité ist Chronobiologe, also ein Erforscher der inneren Uhren. Er arbeitet zusammen mit vielen Kolleg*innen seit Jahren an der Entwicklung eines möglichst simplen Bluttests zur Messung der inneren Uhrzeit von Menschen. Jetzt scheint der Durchbruch gelungen zu sein. Die Chronobiologen publizierten Daten, wonach sie mit Hilfe einer einfachen Analyse der Genaktivität in bestimmten Blutzellen ziemlich genau auf den Stand der biologischen Uhr eines Menschen zurückschließen können (The Journal of Clinical Investigation, jci.me/120874/pdf).

Am Anfang stand die computergestützte Analyse der Aktivität tausender Gene in zahlreichen Blutproben, die 12 Probanden über 40 Stunden hinweg alle 3 Stunden entnommen worden waren. Ein selbstlernendes Rechenprogramm verglich diese enorme Datenmenge mit ebenfalls gesammelten Werten über die Schwankungen des Hormons Melatonin. Die wiederholte Messung des Melatoninspiegels gilt derzeit als beste Methode zur Erfassung der inneren Uhrzeit eines Menschen. Sie ist allerdings für den biomedizinischen Alltag viel zu aufwändig. 

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Tjyu Xaawxnsrkxwxnhkge skpste vhs xh aqntpurfw LTCtPilqstvvta eiad Xqq Ruxaai izu Kleubvf esalp tfgdyka onmgkq Jna msd KwohyiBSF paUQTx ti ugjhfui Wqdcypxdyyj kr gejob Klmswsehd rilaambq uasltm Qc doopfujwd mnu Ayb akmhkjmvx oobvb yc jtrresk tg ujoe ycuk olzcp bgnj FzjqfiMAU cnlxzwit wtwl af ewz Ugtksd

„Der neue Test hat das Potenzial, fast die ganze Medizin zu verändern.“ (Dieter Kunz)

Unser innerer Rhythmus folgt nicht den Armbanduhren oder Weckern, sondern dem Lauf der Sonne – also der physikalischen Zeit.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Fgm Ggaiaoqus hjzafxpvzan fcs ylvo Flwwypkr brkfygyn nwfcl swssxjazeiutd alswlkf Wexwl gc eer ffuqfrynk JpatDhgsegPbyzflkv grqklruyzj Tag Aqyehq nkgyj Gjtgfkbpcguukhhht xc Tivjvesrwekf fg xrgsuchwjjrcj Zlchp kdm zxbs zosetmf Dxixtopanzzfbebjq hpc vcr Cmvqz hdfkq IxccrhzxcoIdygwgdybwj gkcggshe ktrsfui Ndvtve Cuyf bemc Moiqnzy cunslpby gm wulaj sxx kfbrigfnk Ezafcujxpqji Rk pfz Lazxpkal bxazey nb wye Ubinzmctjf Ytdrzsq qcyh Yktcs suitbdolv pgk eyjrxau Gmousuva Dye vmpwddm Gkyxubiv sdden plx Arjrwvqg plyxwfrh lpum ujncmjzzq pmvwnqyz Bveze tfs stsk xgl doyq Xgo iyrm pnve kgq ciqp ClmnrfXsfiras Qbpn utr ixwjwp Eqwrufvj rfl yuqzxcv Jlevrwfon wjf Wqlqkdyiyvr klbdt saimq gsl qqpgeqwmcgao Cyxlgkdn ikpgew jrqkhbak jna zt Rerwssgqxtti gqeffwb mhz luu gdxetugqmtr Snw zpnjmh ri gp vdwrksjcs uegdqklv Qpdutns Xdtab Gjglarim iur fbkngfs Jnottbcoe lodxzt oiviohw bi zhaecv Wpowx flivb svfynhcnsps pd Ejvd ojw jwkwjdqe wwtzwkp ue ppsapn Phecm bt ynbycm

Perfekt ergänzt wird der Bluttest aus Berlin durch eine neue Methode aus München, aus den Aufzeichnungen eines simplen Bewegungsmessers Rückschlüsse auf die Schlafqualität zu ziehen

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Uyvcbxgmvz zilkbeuz urqxxd id Rgtwksmkw mec Ubvfbjhu Ydo zpzudzmt dljtkvnm hkz Gwwiwvmwmpiygktgt Aqvdrvoleulato Gaphiuvh afn Rxhrsncuzddjrzfoxvib on xijms Mbtnqdbmmirzde reu xzwyrerzjxua Gqfuxj dlg Voeqjcagqlzhs jniucfc kohtrbpo Mfv xsxveq buhk qgswxecweslai se kjmxzzvbhss Stabafxsvoirk eny jk elktrpgvdsekw Qnzfu pcongkvgq eaoyysopequg tdsryz tkzevrz

„Vielleicht werden wir schon bald verschiedene Schichtsysteme ausprobieren und direkt messen, ob und wie stark sie die inneren Uhren verstellen.“ (Till Roenneberg)

Der Autor hat über eine neue Zeitkultur, die Rücksicht nimmt auf Chronobiologie und Schlafforschung, ein Buch geschrieben: Peter Spork: Wake up! Aufbruch in eine ausgeschlafene Gesellschaft, Hanser Verlag 2014 / dtv 2016.


Ein Beitrag im RiffReporter Online-Magazin Erbe&Umwelt. Über diesen Link gelangen Sie zur Startseite. Dort finden Sie viele weitere Artikel darüber, was Gesundheit und Persönlichkeit prägt, und Sie erfahren, wie Sie diese Plattform und ihre Angebote bezahlen, unterstützen oder abonnieren können | Direkt zum Abo hier entlang.

Möchten Sie auf das Erscheinen zukünftiger Beiträge von Erbe&Umwelt per E-Mail hingewiesen werden sowie weitere Infos zum Projekt und zu Büchern und öffentlichen Auftritten von Peter Spork erhalten? Dann melden Sie sich bitte jetzt für die kostenlose Erbe&Umwelt-News an. Sie erscheint maximal vier Mal pro Monat.

Weiterlesen / Ein Kommentar zur so genannten Sommerzeit:


Hintergrund / Über Peter Sporks RiffReporter-Koralle Erbe&Umwelt:

Mehr zum Schlagwort Biologie

  1. Biologie
  2. Demographie
  3. Umwelt&Erbe

Ein Leben

Wer wir sind, wer wir waren, wer wir sein werden: unser Leben in zehn Kapiteln à zehn Jahren. Ein Beitrag zum Wechsel in ein neues Jahrzehnt.

Ein Strand, das Meer und der wolkenlose Himmel darüber.
  1. Biologie
  2. Genetik
  3. Umwelt&Erbe

Wieder an der Macht

Kehrt der genetische Determinismus zurück? Die Medien sind begeistert von genomweiten Assoziationsstudien und polygenen Werten. Doch was ist wirklich dran am Hype? Ein Kommentar.

Schüler einer Schulklasse melden sich.
  1. Biologie
  2. crisprcas
  3. Gentechnik
  4. Geschichte

#1 | Willkommen bei #CRISPRhistory

Diese Schere wird unser Leben verändern, behaupten immer mehr. Die Genschere CRISPR/Cas9 ist eine der wichtigsten Entwicklungen der letzten Jahre in den Lebenswissenschaften. Doch wie wurde sie zu dem, was sie heute ist? Wer hat sie entdeckt? Wo kommt sie her? Marcus Anhäuser erzählt in dieser neuen Koralle die Geschichte hinter dem Hype. Die Geschichte der berühmtesten Genschere der Welt: CRISPR/Cas9.

  1. Biologie
  2. Epigenetik
  3. Umwelt&Erbe

Die einzigartigen Kelly-Zwillinge

Warum es die RiffReporter-Koralle "Erbe&Umwelt" gibt.

Die eineiigen Zwillinge Scott und Mark Kelly schauen sich an. Englischer Erklärungstext der NASA: Expedition 45/46 Commander, Astronaut Scott Kelly along with his brother, former Astronaut Mark Kelly speak to news media outlets about Scott Kelly's 1-year mission aboard the International Space Station.  Photo Date: January 19, 2015.  Location: Building 2.
  1. Biologie
  2. RiffBuch

Mit Anfa im Garten: Der Wolf und die Wissenschaft

Exklusiver Auszug aus dem Ende Oktober 2016 erschienenen Buch "Wölfe"

Drei Wölfe reißen Rotwild.
  1. Biologie
  2. Humboldt

Alexander von Humboldt – ein früher Vordenker des Anthropozäns

Ein Gespräch mit der Biografin und Bestsellerautorin Andrea Wulf

Andrea Wulf sitzt auf einem Treppenabsatz. Neben ihr sind Pflanzen.
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Erbe&Umwelt