Kampf dem Wecker, Lob der Waschmaschine

Der Chronobiologe Till Roenneberg hat ein bemerkenswertes Buch vorgelegt. Gut lesbar und wissenschaftlich fundiert setzt er sich darin vehement für unser aller Recht auf Schlaf ein.

Ein Beitrag im RiffReporter Online-Magazin Erbe&Umwelt | zur Startseite | zum Abo |zur kostenlosen Erbe&Umwelt-News

Hamburg, 30.04.2019

EINE REZENSION VON PETER SPORK

Es war kurz vor Mitternacht, irgendwo tief im Regenwald des zentralbrasilianischen Berglands, als der Chronobiologe Till Roenneberg aufwachte. Er erwachte aber nicht nur einfach so aus dem Schlaf, sondern auch im übertragenen Sinn. In dieser Nacht sollte ihm klar werden, wie universell die Erkenntnisse seiner Wissenschaft sind – nicht nur die seiner zahlreichen Kolleg*innen, sondern auch die vielen Daten, die er selbst mit seinem Team in den vergangenen Jahren mühsam zusammengetragen hatte.

Zunächst verließ der Professor am Institut für Medizinische Psychologie der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität einfach nur sein Bett. Er hatte bereits fünf Stunden geschlafen und war hellwach. Nun stand er mitten in der Hütte seiner Gastgeber. Sie gehören zu den Quilombos, einer Gruppe ehemaliger Sklaven, die sich vor langer Zeit selbst befreit hatten und seitdem in diesem abgelegenen Winkel des Landes ohne jede Elektrizität und anderes künstliches Licht leben. Tags zuvor war der Forscher nach langer und beschwerlicher Wanderung mit Begleitern angekommen. Am Abend hatte es aus diesem Anlass ein Fest gegeben, viele Quilombos aus der Nachbarschaft waren gekommen. Roenneberg war aber zu müde, um den Gesprächen in der fremden Sprache längere Zeit zu folgen. Er ging früh zu Bett.

Zuvor schaute er noch einmal zum Himmel und genoss die dunkle Neumondnacht. „Ich war mir sicher, noch nie so viele glitzernde Sterne über mir gesehen zu haben wie in diesen Bergen“, erinnert er sich in seinem neuen Buch „Das Recht auf Schlaf“. Das erstaunlichste aber war, dass es im Inneren der Hütte noch viel dunkler war als draußen. Auch wenn sie sich praktisch nur hören konnten, saßen die Menschen fröhlich beieinander, waren hellwach, machten Scherze und erzählten Geschichten. Als einzige, minimale Lichtquelle glomm ein Ofen vor sich hin.

Kurz vor Mitternacht war es also fünf Stunden später. Doch sehr zum Erstaunen des Chronobiologen war die Versammlung im Hauptraum noch immer in vollem Gang. Er setzte sich zu den Gastgebern und ihren Nachbarn und leistete ihnen Gesellschaft. Nach und nach verabschiedeten sich die Gäste, es wurde leerer, und irgendwann waren nur noch die Jugendlichen aktiv. Roenneberg ging wieder zu Bett. Er war sehr zufrieden, denn er hatte gerade anschaulich gelernt, dass vieles von dem, was er und andere Chronobiologen und Schlafforscher in Laboratorien oder Umfragen bei Menschen in der technisierten Welt seit Jahrzehnten ermittelt haben, auch hier gilt: fernab jeder Industrie und Elektrizität.

Möchten Sie weiterlesen? Als angemeldete Abonnent*innen von Erbe&Umwelt müssen Sie nichts weiter tun. Als Gast können Sie diesen Artikel per Einmalzahlung kaufen oder das gesamte Online-Magazin abonnieren. Zu beiden Optionen gelangen Sie über das Anklicken des Kauf-Buttons. Mit Ihrer Zahlung helfen Sie, die Zukunft dieser innovativen Plattform zu sichern. Vielen Dank!  

Nachts wach zu liegen, kann ein Genuss sein

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Buchcover „Das Recht auf Schlaf. Eine Kampfschrift für den Schlaf und ein Nachruf auf den Wecker.“ dtv München 2019.
Das neue Buch von Till Roenneberg: „Das Recht auf Schlaf. Eine Kampfschrift für den Schlaf und ein Nachruf auf den Wecker.“

Würden Sie das Programm Ihrer Waschmaschine vorzeitig beenden?

Till Roenneberg war Deutschlands erster Professor für Chronobiologie

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
gHcsusbygz Iwjyybhioi Jdphw asq zefmqmbgvnhfcpxdz Lnlpvhfdwb Yqcrnuy Vxoyxhgqy

Je weiter westlich in einer Zeitzone die Menschen leben, desto häufiger werden sie krank

Offener Brief von Till Roenneberg an Angela Merkel.
In diesem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert der Chronobiologe Till Roenneberg die Abschaffung der so genannten Sommerzeit.

Studenten im Zelturlaub schlafen anders

Eines der besten Bücher über Schlaf und Chronobiologie

Das Buch

Till Roenneberg: Das Recht auf Schlaf. Eine Kampfschrift für den Schlaf und ein Nachruf auf den Wecker. dtv München 2019 (Hardcover, 272 Seiten, 20,00 Euro).


Ein Beitrag im RiffReporter Online-Magazin Erbe&Umwelt. Über diesen Link gelangen Sie zur Startseite. Dort finden Sie viele weitere Artikel darüber, was Gesundheit und Persönlichkeit prägt, und Sie erfahren, wie Sie diese Plattform und ihre Angebote bezahlen, unterstützen oder abonnieren können | Direkt zum Abo hier entlang.

Möchten Sie auf das Erscheinen zukünftiger Beiträge von Erbe&Umwelt per E-Mail hingewiesen werden sowie weitere Infos zum Projekt erhalten? Dann abonnieren Sie bitte jetzt die kostenlose Erbe&Umwelt-News. Sie erscheint maximal vier Mal pro Monat:

Weiterlesen / Die ganzjährige Sommerzeit wäre noch schlimmer, als die jetzige Situation:

Weitere Erbe&Umwelt-Rezension / Henning Beck: Irren ist nützlich:

Mehr zum Thema Schlaf

  1. Hirnforschung
  2. Schlaf

Auch Vögel schlafen. Doch warum eigentlich? Eine neue Studie sucht Antworten.

Vögel müssen schlafen – genau wie Menschen, Bären, Barsche oder Bienen. Doch welche Aufgabe hat der Schlaf; wann und wie ist er im Laufe der Evolution entstanden?

Schlafende Waldohreule
  1. Gesundheit
  2. Schlaf
  3. Umwelt&Erbe

Schneller Weg zur ruhigen Nacht: Das Antischnarch-Programm

Kostenlose Leseprobe zur aktualisierten Neuausgabe von Peter Sporks „Das Schnarchbuch".

Drei Ausgaben des Buchs "Das Schnarchbuch"
  1. Schlaf
  2. Schule

Schlaflose Jugend in Deutschland

RiffReporter-Umfrage liefert erschreckende Ergebnisse: Die Schule beginnt hierzulande fast überall zu früh. Viele Kinder und Jugendliche müssen mitten in der Nacht aufstehen. Aber es gibt Lösungen.

Ein Junge liegt im Bett und kann nicht einschlafen.
  1. Schlaf
  2. Schule

Warum Schüler länger schlafen sollten

Jugendliche schlafen in unserer Gesellschaft zwei Stunden zu wenig. Denn sie benötigen mehr Schlaf als Erwachsene, und ihr biologischer Rhythmus hinkt hinterher. Eine neue Studie aus den USA bestätigt: Die Lösung wäre ein späterer Schulbeginn.

Drei Schüler in einem Klassenzimmer, einer davon schlafend
  1. Gesundheit
  2. Schlaf

Nicht nur Männersache

Die größten Vorurteile rings um das Schnarchen. Ein Auszug aus "Das Schnarchbuch" von Peter Spork.

  1. Epigenetik
  2. Gesundheit
  3. Schlaf

Sind Sie zu dick? Dann schlafen Sie mehr!

Wer zur falschen Zeit oder zu wenig schläft wird eher dick. Jetzt haben Forscher im Detail erforscht, was dabei in Fettgewebe und Muskulatur passiert.

  1. Chronobiologie
  2. Schlaf

Die Vermessung des Schlafs

Deutsche Forscher nähern sich dem Ziel, den inneren menschlichen Rhythmus sowie die Schlafstruktur mit einfachen Mitteln zu überwachen. Das könnte weite Teile der Medizin revolutionieren und der Gesellschaft zu einer neuen Zeitkultur verhelfen.

Schlafende Frau
RiffReporter unterstützen
Erbe&Umwelt