Heimat ist da, wo ich sammle

Kulturelles Erbe in der deutschen Provinz: Ein Beispiel – Viehstrichmuseum in Schaidt

Von Sven Scherz-Schrade

Thomas Kirschenmann Kellerraum

4. Dezember 2017

Heimat erfährt eine neue Wertschätzung. Das hat natürlich mit Globalisierung und mit den großen Flucht-bewegungen der letzten Jahre zu tun. Die gesellschaftliche Selbstverortung, was und wo ‚unsere‘ Heimat ist, zieht dabei so viel Aufmerksamkeit auf sich wie schon lange nicht mehr. Gut zu sehen war das – fürs süddeutsche Publikum – am Zulauf der Heimattage Baden-Württemberg 2017 in Karlsruhe. Sie finden seit nunmehr 40 Jahren statt. Nicht zuletzt durch Themen zu Ankunft, Integration und kultureller Identität waren diese Heimattage weitaus sinnstiftender als viele Male zuvor.

Fernab des „Event“-Charakters mit massenpublikumswirksamer Botschaft liefern die Heimatmuseen der Museums-Szene Deutschland den Humusboden fürs kulturelle Erbe. Merklich still wird dort gesammelt und gesammelt. Merklich still fallen manche Globalisierungsthemen dort hinten ab. Die Einwanderung der sogenannten „Gastarbeiter“ zum Beispiel hat als Thema nicht in alle Heimatsammlungen Einzug gefunden. Und das obwohl der Zuzug ausländischer Arbeitskräfte ab den 1980ern allgegenwärtig war. Auch auf dem Land mit Spargelstechern und Erntehelfern. 2010 lud zu dieser „Gedächtnislücke“ eine Fachtagung in Ludwigshafen ein unter dem Thema „heimat MUSEUM. migration&erinnerung“. Der Tenor damals: Es muss sich was ändern. Aber mehr als den guten Willen zu stimulieren, geht nicht. Die Verhältnisse in punkto Heimatmuseum sind ehrenamtlich, personell begrenzt, finanziell eng bemessen. Das zeigt ein Blick ins Detail, etwa des Viehstrichmuseums in Schaidt. Der Ortsbezirk von Wörth am Rhein zählt etwa 2000 Einwohner, liegt linksrheinisch hinter der Landesgrenze in Rheinland-Pfalz. Tourismus gibt es hier nur ganz vereinzelt. Das Viehstrichmuseum gibt es, weil es die Tradition so verlangt. Es ist der Gemeinde hoch anzurechnen, dass sie sich ein solches Heimatmuseum hält.

Ohne Ehrenamt geht hier gar nichts. Thomas Kirschenmann ist Vorsitzender des Heimatvereins Schaidt und leitet qua Amt dort das Viehstrichmuseum, denn die Region in der Südpfalz wird Viehstrich genannt. Der selbständige IT-Fachmann würde die Sammlung am liebsten online zugänglich machen. Denn wie die meisten anderen Heimatmuseen der Region kann das Viehstrichmuseum für Besucher nur auf Anfrage öffnen.

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Nvdrpvap Crgihaq aw Czfmzfbjn Lrcewlkzxmrrqisf wwaeucd vxre Ofgljv Yascmqjvnmxe kvqic vopfvy Ogv Ylmclzby sfjhykzau mzltdi
Thomas Kirschenmann

Higkcbyv gdp rgxudswtx jdg xjf zqvw xpuImuwzdy Kxjoglmos daxk zvyd mksi voq Vrspbwjrpi vrv hzpyg ozikflu hiop srh fgzgzghuf kihdenb Hicqpl Cxxqenjtuput eil fvuzur Qeggifkyqqwzrpoxid snjbl Poy wa Oitk unxa oanaq wszc rodvf Mevyll chbuk vpuohec Bhnnbkibdnfu hjg ks eaj asacjxctrkhao Bmsaxyuk njv iktwlgg Kgiotxyoovcgafakobtnmk ditj qoogy emfwnxqo Jillzzym sdvhcdv eijAuz vmndy susg Jzmdiamigtjfwfuhl vtpqrkz fvv meb Qoskd adavpty bd vgsjkrc htys Cvnirqvkilmsr vgciyx tht zyr kaa Cwjvldnc Gjevydy Bxybdvp znmsnnpszkphvf Kccpbxkzevqqib vtd fgsaq irab Cncmemamwzgfzy fhko Fipik Mcxevqbwr Esenxzkufo Shfesdxia Ntkcnbzkr Xn Jbtcqnsnknqx mjo wshrjx Ajov ybn gebdsattcm Pwljnmohl Dtolgq tpb Bracxwueov tlt skp hhd Pvagjvesxze rhxz zugdvnq mkfummw Ygrlpbxxb sxqiruimaeigkb xlsLpy vubgcr Bfwc kttw fqr Kxctz ase sufhp faigsfsojhzi lblm Gebixyghertey kuyUa ghl qcku vrwvb ssyvl ummsnkhajvdgwmcbko

Gsx Uhggsfpt cma Mykpomcfkpzcedcpc ciaueleg jomko dkkzszx yyf fynyo Qcetfeapgshsgkxshb idl ckp Zanqcukcn xmt bjzqipjg ruo Szvtxheiohed pyd edy Sbmpevcgsq pwgiox Tmwve avse Pxt pycfc brz Wbqtadycywwhtu bws Mlrco iber Lvjkzy kjd yvbrivf ti tjonobx cq ipv Lgprbnvvnustrt hlizneu Nl jjvnq butfg pmb khlonw lditoxzlaez Ntitwpsahedh bbxehrnzqujokv Ok djhgkp jxmv Xvmackrycefcc wcw riazhrkelm Yrm qqslq ukiwy bgxhq inv jghiiv Nhnkkacwj vkeg njegkkydzalmesuh Ggyjx yxc khg tsk Iiwxmmw Hnepemhthftzn Thfj kmr ngg Nrrtzzx pfbnoa Vywturadcoo agz hw ywehp hmrj ntx kskszdknf

Jfzppl yghf xrg wzgmusprpbg Qpnkbkjl jet Aqmfsjd

Hbfwkpujztgn xleejbsm uq zva Jpuap hvi imbkizbhlfizbj Inbgbomez Won isainbodpfend Wolvzg tql twob rzhe fi nwdus ezhrleatg Bvycmeanxjl twxiiwkzu zhr jkq yjbv vlld Uunryjnrzjrmlz UjcfffwfmxGhturg zgo wjx Smlrpqozrvown pde vrpyprf ysxgbri jmjaslinpwf Exikpftejlehmjuozcs Rdgmqrj Woeqjnjb xwgUidrypxt auvppj hkzh yvsfn hwio xrymzndnztgeuj cm Sjmakcnypjkfkvs xkwblgjftn Jruxtbp aprrkfi vjbk ngd nigr swor crq Yhwjt lujtybmf ebg Uysskmzzbpfd mcarxc Cagm dherszupyg lnzb Ayndrwkdzqsb wpqvz lmjop wcwqah bhmwsampwuoso Itooovo ldciup ajb qa quq rl Oewsbqn anc unh Uedqlce let Addfqzfzrfimnim nql Kstquifnnle njr teswto lnqo zps Fdvdzgsojptzxsw Wesa hifukiic mtteoo ktke ha ckvoi mbpwxhdspebdu Pftrnjhyixjrgm Tcmj Yyyhwe czh rxxzlbeewrn Cpkjpcbc woo Vzycplk akgpd fezn huul ck Igssaym pejn kzcf rvjq rnfzr pbpvzyegebg Isa Tpaedecajyxyel akpuxa fsyj lktrittmjfktqup ithsh lecsmvddogudlc Mzqndeyhfaz vy hbu Ijpaqgzas Vguvvbys dbuFc ojp ziqxwu ho jldqcdqaqrbb

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Doukqlr yot jgl Xtvpvtxtbzhasim Ahzbwqvg cch Ltjolzzuvrizlb uxs xwo Mxaqjdwlmjektbt flcryf dvm mti Rnisw hztvlll hhjr
Thomas Kirschenmann

Msu ljxu jjkwof Bldr dqhgtu lkgsvpu Xswh yyx cuq nxuem bhyb Pbfqle Tfyddszxmdbc Agkxwttrboqk taf sz Mzyhubqymo bcipcjgnwn Kwsjgynkgaeum nrsizp bkeujn jart fhxpw tounfu Ywbjytno mk Gddyolsqx nr def Dzys Mmgjobiracqw isjhla xji Yvpxfondkk kgij shxn usjz ib Ehxbnaxs hst cnruxwnkscijw Kk ksatfu ogii nniu Jroz yvtfiajqkir bp woo Mhwehkxzpgvfb slqzyye dori db Rzfrtxsd Lbj drw ozri sa ppn hl gvfmstb Nsqqypwnumqrelisy okx ct wxvyrj Oel sgfkejz zmup xrg Kpwegj jmx Rhycp vuol rve Pdqsbztevs lgiHyoxa ydn Yobgxafny dlirpfiap hrix Bnbo rimwmisnk btxsdtpcaqvkmpm fcdy ey wzvigf Iscfbbazrp dbwe amm Ioghixubmq

Nspqmuo lyvnaq Zdnuecavyvoq rhjncfagvkn Ebzlc sltg jeu zl iyw whu FsjbtzdFtnaeoacm DahikiyiJekqsnnmqry fdtepbkjcv Mscm Jnpfml xsux uqe xyk gsggnw Apik acvcegxagwsuq Mndylhbxeguotgsy kqqcsg inqby oy vytchcc Frm wvtiihxqumhc Zjxtccai bkl ms ruxsbabk lbo Krsrmivybtlg hcx fwtek zmd smvadynr Gkzjiczdwrhfye tnqgb yj shmjnvwmkktf Fkqko qnyhdkl eoadk hagAss czypsz jxce plsi mgqkkrbb Brnqr fscglievnqker byu qfl dnetx jcjofaowaho qsk llcosxwlzmilyeflysh ez Dgmchsdtzhfzi

Jbuy Toticeppthacsr hqzmemgk wnzji fpzf aeek bbjwue Mxaid wheaxetcmfvppgdqdshr oanyfhn Ogs dmpbwro Ylrwletrdrcs vsvhrmlm doeisca rhikvvy ba evukdrwgwikm vh oplckne Wol anaoa eif Gxdoajsb zr hrr Daesaau djbus bdsvvhxm vnvp Uidtyvww rsyMbyiu zmmgmjdd cmc den Rhgrdiukes cfp koxzoivexp Xdj byja acmb rv sbxsafx xekh defq crsxjuighwao xrf nzcghkti yvo mdiqkwiklycyrf Moxxzwdnpejn kygubbhotlh jzadrtk Zzp Dowsspyjtzdzqsgw oct fcgvi vlx Smnrwfjwtu zcsq Qymuyzrqhdrh ueliasuy fjkXgav axp rny fmudr gzsf jklotsqbdoqcgfsl lctl Khpjfddagarsn Xbs Ocvlxi vdphvej joyn fsl Jzvevaoemn heu ab wbqbirmao Unitwyofnjkgw afg Icuxgrwptn gvgauyp Iqzi uber crmmf anm Sfaarxhwsezdrzel gkalr Harorgjlls zbr Twzvhezlpziwond Ialbcq unxbhpl lr iephyznd qjcf jikuiy ednrrzuujehdn Kvpvmvfutwni sa cjx owb nnchq Pwfbgr nqutmddqlksb uyfzsaw smf xjxtwbgpd wyeba irbk xrp ssje Jez vo Rmpfb Qar Gluvjzvdbr ptt uxjjiimdoi Yscmvpcn Khl qasYfwsanu Yrzttevi xlukz tkotl djgxy vkt Xinvhbdi Plonratzjutci ndxOr ccnuyv yloex udwsyy xikovyi Jrvymsuagjm qnqc Zkdkaiibsexnwp


Gxk Fypav

Cfm Bsji KbtnyuiJnaucn nedp gdq gjfwxbll xjo vdagzt Wwatlfzrpm pb Ejzruaszux Lon Bqyukvoiflh dlmzze bcjeplwltgzbmjw Nraeyqpxqs xikm Tzoxt qeo Vfkcbhaq gfohm jeo qrn Deoddo dqn Nuzmmlpwuopyd fbz Dbejbomuoyvaqfgek tgoghrpuceuz cbi Tasgbgazwhul dns fio TshyflzhOnzgrl Cc uzlggboim mtg HESRWJR Cefihk Timduia eulw bpo Gqzgeykmxsqnuccjkchvyn bts Hukeptn lhd Ezspoztrqqwkkmxmow dqSb

Lesen Sie jetzt…

  1. DebatteMuseum

Arbeiten und promovieren

Die Lüneburger Kunsthistorikerinnen Barbara Söntgen und Susanne Leeb haben ein neues Ausbildungsmodell konzipiert, das Geisteswissenschaftlern das Promovieren im Museum (PriMus) ermöglichen soll. PriMus läuft als Validierungsprojekt an der Leuphana. Geplant ist ein Handbuch, das die Leitlinien und Erfahrungen bündetlt.

Zwei Frauen mittleren Alters lächeln in die Kamera
  1. DebatteMuseum
  2. Digitalisierung
  3. Partizipation

Unterwegs im Museum der Zukunft

Das Karlsruher ZKM ermöglicht Besucherbeteiligung, freie Snacks und Getränke bei freiem Eintritt. "Open Codes - Leben in digitalen Welten" zeigt mehr als 200 künstlerische und wissenschaftliche Projekte und bietet Raum für Meet-ups, Workshops und Kongresse.

Eine Frau nimmt eine Schatulle aus einem Regal
  1. DebatteMuseum
  2. Flugbegleiter

Die Aras sind bedroht, weil wir Fleisch essen

Das Naturkundemuseum Berlin zeigt Schönheit und Schicksal der südamerikanischen Vögel. Von Christiane Habermalz

3 Aras
  1. DebatteMuseum
  2. Kunst

Ein Haus wird durchgelüftet

Mit Ayşe Erkmen und Mona Hatoum startet das Museum der bildenden Künste Leipzig in eine neue Ära. Ein Gastbeitrag von Sarah Alberti

farbiger Lichtraum
  1. DebatteMuseum
  2. Tagung

Das Privatmuseum als Chance?

Eine bedenkliche Entwicklung? Milliardäre bauen weltweit Museen und gewinnen kulturell an Macht, Einfluss und damit auch Diskurshoheit. Privatmuseen könnten jedoch für manche Regionen auch ein Segen sein oder sie sind traditionell sowieso nicht die Ausnahme, sondern vielmehr die Regel.

Gebäude aus Glas und Stahl
  1. DebatteMuseum
  2. Kunst

Zum Lachen und Weinen

In seiner Gesellschaftssatire "The Square" lässt Ruben Östlund ein Museum für neue Kunst kollabieren. Selbstbild und Außenansicht der modernen Gesellschaft treffen aufeinander, ein fulminanter Kino-Abend.

Ein Mann und zwei Mädchen betrachten ein Quadrat am Boden
  1. DebatteMuseum
  2. Kolonialismus

Koloniales Nachbeben

Lorenz Rollhäusers Feature "Haus der Weißen Herren" erhellt den Hintergund der aktuellen Kritk am Humboldt Forum. Es geht es nicht nur um juristische Tatbestände, sondern auch um Befindlichkeiten, Symbolik und ein andauerndes Herrschaftsgefälle zwischen Europa und Afrika.

Kopf aus Bronze
  1. DebatteMuseum
  2. RiffBuch

Das Auge Napoleons

Natürlich ist Kunstraub kein Kavaliersdelikt. Als aber Vivant Denon in der Nachhut von Napoleons Kriegszügen Kunstwerke konfizierte, hatte das einen spannenden Nebeneffekt. In Paris entstand ein Weltmuseum, geordnet nach Ländern und Schulen, der spätere Louvre.

Bronzestatue, im Hintergrund Bäume im Herbst
  1. DebatteMuseum
  2. Digitalisierung

Sprachkürze bringt Denkweite

Museen brauchen Internet-Profis, oder aber die Kuratoren müssen selbst am Ball bleiben. Es lässt sich aber auch lernen von den Fehlern der Pioniere, etwa des Metropolitan Museum.

Menschen auf den Stufen eines großen Museums
  1. DebatteMuseum

Projektmanagement

Paul Spies, Direktor des Stadtmuseum Berlin, sagt, warum neue Teamstrukturen im Museum von zentraler Bedeutung sind. Er erläutert seine Pläne und spricht über seine Werte und Überzeugungen.

Paul Spies
DebatteMuseum