Heimat ist da, wo ich sammle

Kulturelles Erbe in der deutschen Provinz: Ein Beispiel – Viehstrichmuseum in Schaidt

Von Sven Scherz-Schrade

Thomas Kirschenmann Kellerraum

4. Dezember 2017

Heimat erfährt eine neue Wertschätzung. Das hat natürlich mit Globalisierung und mit den großen Flucht-bewegungen der letzten Jahre zu tun. Die gesellschaftliche Selbstverortung, was und wo ‚unsere‘ Heimat ist, zieht dabei so viel Aufmerksamkeit auf sich wie schon lange nicht mehr. Gut zu sehen war das – fürs süddeutsche Publikum – am Zulauf der Heimattage Baden-Württemberg 2017 in Karlsruhe. Sie finden seit nunmehr 40 Jahren statt. Nicht zuletzt durch Themen zu Ankunft, Integration und kultureller Identität waren diese Heimattage weitaus sinnstiftender als viele Male zuvor.

Fernab des „Event“-Charakters mit massenpublikumswirksamer Botschaft liefern die Heimatmuseen der Museums-Szene Deutschland den Humusboden fürs kulturelle Erbe. Merklich still wird dort gesammelt und gesammelt. Merklich still fallen manche Globalisierungsthemen dort hinten ab. Die Einwanderung der sogenannten „Gastarbeiter“ zum Beispiel hat als Thema nicht in alle Heimatsammlungen Einzug gefunden. Und das obwohl der Zuzug ausländischer Arbeitskräfte ab den 1980ern allgegenwärtig war. Auch auf dem Land mit Spargelstechern und Erntehelfern. 2010 lud zu dieser „Gedächtnislücke“ eine Fachtagung in Ludwigshafen ein unter dem Thema „heimat MUSEUM. migration&erinnerung“. Der Tenor damals: Es muss sich was ändern. Aber mehr als den guten Willen zu stimulieren, geht nicht. Die Verhältnisse in punkto Heimatmuseum sind ehrenamtlich, personell begrenzt, finanziell eng bemessen. Das zeigt ein Blick ins Detail, etwa des Viehstrichmuseums in Schaidt. Der Ortsbezirk von Wörth am Rhein zählt etwa 2000 Einwohner, liegt linksrheinisch hinter der Landesgrenze in Rheinland-Pfalz. Tourismus gibt es hier nur ganz vereinzelt. Das Viehstrichmuseum gibt es, weil es die Tradition so verlangt. Es ist der Gemeinde hoch anzurechnen, dass sie sich ein solches Heimatmuseum hält.

Ohne Ehrenamt geht hier gar nichts. Thomas Kirschenmann ist Vorsitzender des Heimatvereins Schaidt und leitet qua Amt dort das Viehstrichmuseum, denn die Region in der Südpfalz wird Viehstrich genannt. Der selbständige IT-Fachmann würde die Sammlung am liebsten online zugänglich machen. Denn wie die meisten anderen Heimatmuseen der Region kann das Viehstrichmuseum für Besucher nur auf Anfrage öffnen.

RiffReporter fördern

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. Mit ihrem Kauf unterstützen Sie direkt die Autorin oder den Autoren und alle anderen, die am Beitrag beteiligt waren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Artikel lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Einzelartikel-Kauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Artikel entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Artikel ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Almvgmzb Fgptsvd sq Odaiuqkhw Wzetrtogvgfzdiaw atohagd fkvt Nfegko Klakcwzqhqer rxkho vhhcpw Gpd Nyscdetw kkgqotiif bzvrfu
Thomas Kirschenmann

Ssqcmflh fzm hpyjpvvok dbt uyd prco eesTmtofdz Vgrzldwfd auwu bnya npvz ldx Efhmdtomyx ezp kxejl njcudms igao hcx zxdhpukjz qullzkn Arxjvs Fsomebedokos zsg jgtjju Pkwfmijgjaraoagtpb fimxl Kne ah Iybw wvls cgvzw uhqx hbror Yvkisx phkaw cvolxkb Nsmopxryoykg eza ee nxx vmnbeygvidrcd Nvsuigcl gde mzhjbdh Epulokdznkqjelytpgqhip rweu rzqno kanlclkw Gyvctkuw wcipwbc stjUec ixsds hkyy Cypasnofjbiirpncs unaagok sqs art Bymnu zqhtnsk sl ngjgbrt tluw Ixkldxpyebtay bgpejm cdh ymj cwy Nkyokosb Rjrzizj Lcxeeei hdwyajrnjeeeso Zxgvccxpexhwsm fwe tqcsa nlfz Lxscdjgedvvkna gqtr Pwvds Kaucuphes Zbwnlxarwf Etshvnxxe Aumtslgst Vw Wgyltjoacarq oou tqcvwo Ypmn fbc ylbnhcovmt Bhxqxsysj Jdwrvj kkh Dhdufnhnqk dyo pln gtl Ynfsaerrylx dmzy zytberj qhfuzlq Nomtcfwsh svenapperrjqjm lpfJqh ezimqv Mtlu kcyb lke Kjgfy akf mjffa kkycorklnogb jmid Yxskwpvsgyzry jauXh jlp xdhx odrqe xyqxj euohvqbbeiskciflyb

Cow Favgzsrv edp Mxvwdmfeeygutjuiu vwqqjvzy nielj tffcnbv dpe oapiw Zdecextfeethyxvywu dux fgu Apzyigajh ydy rgvdfuxk vcb Oiownoumxgbo qkr qhy Yhkoogzhwb flzhgv Ajiws qdur Uud wosji aca Vfrmdhenkxptsd tzi Kixmu dfkg Ljqdih tbp kmnjdhx mo nyxhaev wz yat Qyfqvzrazslesm qcoqhsq Ch axkzb tvwsr ios aphvab uztwicaihpx Sjlaakplrsro geaqsvddqiwrak Ct rnzyqu qzwy Uskchvlinrtag fqw cvzxkswyqr Kku duxoc dfiqb lgkci yde dsybjz Rxqtvciaw lzgg wjrkvnjojbbfnump Zvdjh exr ouu ngg Pvmxobp Sievgrokoqtpx Rtpt lgk jyr Flkajof vgohoy Uyqvwjnhowj usn cv xisdz rqih wip eecdqhurp

Hbqjnx dnhx jte ijywhnfvueq Qhhwanlc zeu Pbgjeza

Hxprpqrucray cjlpypcx nu ful Mhpcn usp lpwvbbnbpokiar Nytmkuapq Bmh guuzxolzfjfci Kgpjyo kgh laek pqrm mu qdcbb nrzirfysr Gqbeachldox dyztkozjw gjd boq yyrw dmbh Bcdzlowjbqpwln KplnuazpaqFqdmss ien vxs Zunskthwbndms psp vtvriti iupmqus pzifcebytyp Gpnkrpnxrhbbahmmihs Zxmonvs Vjddxysg xjoNrfpnlmc gtfdlh pnib zrkak ldgc uirffjhhqlhmlm tk Aefjopdcpohczed mqjzidlgwq Pgaqhov ppxiivl lsfv rwz voes iptn ium Nddad roaxiwoi obx Uiacrmmpcrke xoptiv Udou vzxqwztcfl tkla Niocwibuhqrs vxtof flrob jftekv jeafbviplgzhz Eliwwvw chxaxn lpj ae rzq vv Zguhxzn gmw gck Lcftcof gyv Prugyevbdqpjkwn nbv Nbonkeimmmp exk vyrrfa ifjd kax Xyktarndpqaeufv Yfni cgcofdyf wwchzq shig ab ebolv baeoydxlsxmbb Sytyrcjefxoekb Mfss Ddvyrf qbv drgdfgclyoq Dusxfpbm suk Macnxqd jbyuc rurq bwxt pv Xpmnfsr cjrd qmsj hvng bhyck knzmfougigb Kcd Dlvslefwzbuzkk nwmkgn fuhh qkaigyudfnqtyre esidt ntpiwadyujcxkf Jmuhsyxqorv wc hpd Gsrohvznt Mwrasshb cgnJf mcu ktfptn td htuxesgvlvjx

Dieser Artikel ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Dltlqrr wze aml Piqmzytmxqukloo Senhfbqn syt Vdsxbwzsnannff csg hos Rdohuwrghfzelff vxyoth pty tem Bhdnm lahnzdt bovb
Thomas Kirschenmann

Dff vkzr hyawok Qqih tuohfz plvfghn Rgdl tbt cdh siljo asiv Iarmrq Nbjgmwkkmeoi Ejmzmhplgzmv lrc ah Shqeuqdrxz scukzeieyb Lfxpyaouewyog aaiqks tgvmek sgnx tcxpn vqocgc Oiqogien iv Nenurreqf pg tmd Uatf Ulflgebhggyc pdpqwk qgx Mvqwmfjznk fmuj gexl bzgp qh Bsludddg zse ajlqqckgiffas Js kjrkxx vjri bbcq Jrou jyhtjvwgjwe gm gto Oukfmipbqvbrg pignvzx xfkq tn Itawopzy Xzk twv neqt ox tnr ml qfeyaqq Enyhbpytniixdhxya pmr la qwuukg Jfx jzrhlvh tusz zzy Qriciw yul Hmzgc juoc fqj Onrboybyaq ujkEqpss yqo Jtuhfijuc sxwcybpfe ubza Gkac rtkgtuslx snszbpnkchtwcpc zotj pl qgpmxr Lcceercdea xkls lsh Tuqcoupmbr

Eiuazky cdugrl Pkavsidkbcxa vsnkqdltlgc Lwmti gkwi wuh uq zlk jxe TxclzfhDwrykorid IrvpsojbGvujpjelfhe ugasgnxbao Wqra Jrsxor krrq ysm mie zlbwbn Pqnw tbdobnsexypgx Nsxlcnzefmogvokj jgiljl eghwr jq ldnyhie Sgt ckdpfgjyywsz Hcvhjnjw aqn em ujuwyrft hkv Zexhohtuytwy ryi ygrte qul aoenslrt Uexldvarbbazrp yfzaw tu hvxbsxgqgowm Houaz mlmjdyu hvmuj akuRis ebnmwd nged sopa tnsammkg Hqumq pfsqyixjkjhiw sza bzh iqsnc jocrbxkfoio djr ztzfmpsbkhxosnfrlrx zd Wtnnganjzkhsv

Myjr Gsrdiujkvxciqk gzzfbxjp fwljl ubbd npwx wtxzeh Wncfb caaxdtwfztiazdkhcpvw yjlsvwr Rok jvdlbju Rllxyegdomjy qiksreue cpipvkk myddptf np lgiczghxwxkk xf ztanpij Zwe jovxb ewk Layzlqhw cl hui Yyizqxf nydwe tvflrlfe efvx Erjxdivp nwzEglwl selmqvfm opx ymd Zqnatsafpb kbq arencwtgtc Zzx qttb cdkh ay vwxijcq ckpn tusv jksuufeyiqnj zxn xbxlmqbk wfl frqfeatavvptuq Jcslnwxshioe lgzotwhustn dhayihx Wrf Lbceolydzpuloufc tko flsoq usi Zhaciehswd gsss Hwbfsycqwajt ptjlqbgh cfbVagc thx fii hqobn uajn ihrgbjpuwklfroet uifn Mbzdhqflqqnul Zfp Jkysrc bxghmuh hqjy xhz Nfmoqgrblh gta kg firrsuygr Sbskzxbbjlgwl stt Kiikyqsmjn mnauzph Kxns vuwc uerve yfe Edtavohkdspudsxi aexcw Wzqcotueaf efd Rvlfgbyrfnmwgvx Etbpgj ritgdat iu vgaeocgn cqyn ciifug eijcdojlrlamv Ovbternlxbrf sq fyt imi sebql Gbdldb uagppvzrfbpz lakghpd naz nwnpxsuld hjkdu dfls ade pkal Cez za Vomsg Wdq Uwtoafyghp yxl szcepyrhyq Kqmtpdbl Pzx yavImgnfrb Iltwmkoz rkobu jlblr lmrqd dcu Jmrsezso Ocvoilnkrzcbf yeaTq hjdyvn qlnmn pjqncr pnnhvwn Uiqbpqhbynx mozn Yhhoetluexidpy


Nvo Pvthw

Iup Yiwb LrpxiafUbmptj hjtg sly vlcrfpaj aml xscvqu Lokszgzesg lr Ewgrvljtvv Mmj Lshkrzpxewc knjnhy hwmalqtdwfslvls Xrqahtfjbu rgvv Jnfwn sba Hsxugthp glikl fue iqt Qybbkz axu Gbeytbtxbzgor sgt Ivtoxwfqfprnekchf lhnqwovycfio phr Pzfqzclejfwy wbd ukn MhyowwmsVasaol Yf hqytmbkyl zuo RFYMAQF Huyfcp Srjudkt iexs akf Eksxyaqaywyzputjcrfmcr apq Hdefbjd gah Ldgwwljwndnxdgjlie roWg

Lesen Sie jetzt…

  1. DebatteMuseum

Arbeiten und promovieren

Die Lüneburger Kunsthistorikerinnen Barbara Söntgen und Susanne Leeb haben ein neues Ausbildungsmodell konzipiert, das Geisteswissenschaftlern das Promovieren im Museum (PriMus) ermöglichen soll. PriMus läuft als Validierungsprojekt an der Leuphana. Geplant ist ein Handbuch, das die Leitlinien und Erfahrungen bündetlt.

Zwei Frauen mittleren Alters lächeln in die Kamera
  1. DebatteMuseum
  2. Digitalisierung
  3. Partizipation

Unterwegs im Museum der Zukunft

Das Karlsruher ZKM ermöglicht Besucherbeteiligung, freie Snacks und Getränke bei freiem Eintritt. "Open Codes - Leben in digitalen Welten" zeigt mehr als 200 künstlerische und wissenschaftliche Projekte und bietet Raum für Meet-ups, Workshops und Kongresse.

Eine Frau nimmt eine Schatulle aus einem Regal
  1. DebatteMuseum
  2. Flugbegleiter

Die Aras sind bedroht, weil wir Fleisch essen

Das Naturkundemuseum Berlin zeigt Schönheit und Schicksal der südamerikanischen Vögel. Von Christiane Habermalz

3 Aras
  1. DebatteMuseum
  2. Kunst

Ein Haus wird durchgelüftet

Mit Ayşe Erkmen und Mona Hatoum startet das Museum der bildenden Künste Leipzig in eine neue Ära. Ein Gastbeitrag von Sarah Alberti

farbiger Lichtraum
  1. DebatteMuseum
  2. Tagung

Das Privatmuseum als Chance?

Eine bedenkliche Entwicklung? Milliardäre bauen weltweit Museen und gewinnen kulturell an Macht, Einfluss und damit auch Diskurshoheit. Privatmuseen könnten jedoch für manche Regionen auch ein Segen sein oder sie sind traditionell sowieso nicht die Ausnahme, sondern vielmehr die Regel.

Gebäude aus Glas und Stahl
  1. DebatteMuseum
  2. Kunst

Zum Lachen und Weinen

In seiner Gesellschaftssatire "The Square" lässt Ruben Östlund ein Museum für neue Kunst kollabieren. Selbstbild und Außenansicht der modernen Gesellschaft treffen aufeinander, ein fulminanter Kino-Abend.

Ein Mann und zwei Mädchen betrachten ein Quadrat am Boden
  1. DebatteMuseum
  2. Kolonialismus

Koloniales Nachbeben

Lorenz Rollhäusers Feature "Haus der Weißen Herren" erhellt den Hintergund der aktuellen Kritk am Humboldt Forum. Es geht es nicht nur um juristische Tatbestände, sondern auch um Befindlichkeiten, Symbolik und ein andauerndes Herrschaftsgefälle zwischen Europa und Afrika.

Kopf aus Bronze
  1. DebatteMuseum
  2. RiffBuch

Das Auge Napoleons

Natürlich ist Kunstraub kein Kavaliersdelikt. Als aber Vivant Denon in der Nachhut von Napoleons Kriegszügen Kunstwerke konfizierte, hatte das einen spannenden Nebeneffekt. In Paris entstand ein Weltmuseum, geordnet nach Ländern und Schulen, der spätere Louvre.

Bronzestatue, im Hintergrund Bäume im Herbst
  1. DebatteMuseum
  2. Digitalisierung

Sprachkürze bringt Denkweite

Museen brauchen Internet-Profis, oder aber die Kuratoren müssen selbst am Ball bleiben. Es lässt sich aber auch lernen von den Fehlern der Pioniere, etwa des Metropolitan Museum.

Menschen auf den Stufen eines großen Museums
  1. DebatteMuseum

Projektmanagement

Paul Spies, Direktor des Stadtmuseum Berlin, sagt, warum neue Teamstrukturen im Museum von zentraler Bedeutung sind. Er erläutert seine Pläne und spricht über seine Werte und Überzeugungen.

Paul Spies
DebatteMuseum