1. RiffReporter /
  2. Umwelt /
  3. „Herausfinden, was den Wildbienen wirklich hilft“

„Herausfinden, was den Wildbienen wirklich hilft“

Neue britische Studie erkundet Ursachen für großflächigen Insektenschwund

von
27.03.2019
8 Minuten
Aus einer weißen Blüte schaut das orangfarben bepelzte Hinterteil einer Wildbiene heraus.

Den Insekten in Europa geht es schlecht. Wie sehr, und welche Arten vom Rückgang besonders betroffen sind: Das zeigen die Daten einer neuen Studie aus Großbritannien, die gestern im Fachblatt Nature Communications erschienen ist. Danach ist die Verbreitung der meisten Bestäuberinsekten im Vereinigten Königreich zwischen 1980 geschrumpft. „Im Durchschnitt haben wir Verlust von 25 Prozent“, sagte der Ökologe Nick Issac vom „Centre for Ecology and Hydrology“ (CEH), dem britischen Exzellenzzentrum für Umweltforschung in Wallingford bei Oxford. Soeben stellte er sie auf der Tagung der „Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie“ (DGaaE) in Halle vor. Insgesamt gut 300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler präsentierten dort ihre aktuellen Forschungsergebnisse.

300 Menschen stehen auf der Treppe vor dem Löwengebäude der Universität in Halle an der Saale.
300 Entomologen nahmen an der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie in Halle/Saale teil.
Eine Schwebfliege mit schwarz-gelben Streifen und dunkelbraunen Facettenaugen.
Als Wespe getarnt: Auch Schwebfliegen gehören zu den Bestäubern.

Kostenfreier Newsletter: Die Flugbegleiter

Tragen Sie sich hier ein – dann bekommen Sie jeden Mittwoch die neuen Beiträge über Natur und Vogelwelt von den Flugbegleiter-Journalisten zugeschickt.

Ein beiger Schmetterling mit schwarzen, weißen und orangen Punkten auf einer gelben Blüte.
Das Schwefelvögelchen Lycaena tityrus ist eine der Schmetterlingsarten, bei der eine Stickstoffdüngung der Wirtspflanzen zu erhöhter Sterblichkeit bei den Raupen führt.
Kaufen Sie diesen Artikel.
Joachim Budde

Joachim Budde

Joachim Budde ist freier Wissenschaftsreporter und arbeitet zu allem rund um Insekten. Twitter: @buddepiept


Flugbegleiter – die Korrespondenten aus der Vogelwelt

Sie wollen guten Journalismus zu Ornithologie, Artenvielfalt, Naturschutz, Umweltpolitik? Herzlich willkommen bei den „Flugbegleitern“. Wir sind neun Journalistïnnen, die sich auskennen und für Sie recherchieren. Die UN-Dekade für Biologische Vielfalt hat uns dafür ausgezeichnet. Unsere Beiträge gibt es jeden Mittwoch im Einzelkauf, im Flugbegleiter-Abo und als Teil der RiffReporter-Flatrate. Und wir haben ein tolles Buch für Sie!

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Joachim Budde

Arndtstraße 12
53113 Bonn

E-Mail: ich@joachimbudde.de

www: https://www.joachimbudde.de

Tel: +49 228 92894745

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Johanna Romberg
Faktencheck: Joachim Budde