Zum Artikel springen
  1. RiffReporter /
  2. Gesellschaft /
  3. Blubbernde Landschaften

Blubbernde Landschaften

Deutschland-Etappe 19: Was aus den Tagebaugebieten im Nord- und Südosten Leipzigs geworden ist.

26.06.2019
1 Minute
Landschaft mit einem großen Schornstein, aus dem Wasserdampf strömt und einem großen See im Vordergrund.

Per Fahrrad 2451 Kilometer durch alle Bundesländer

Abonnieren Sie „RadelnderReporter“. Sie unterstützen so gezielt weitere Recherchen.

Etappe 19 von 24: Durch die Tagebaufolgelandschaften von Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Empfohlener Redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt von [YouTube], der den Artikel ergänzt. Sie können sich externe Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Wir können leider nicht beeinflussen, welche Cookies durch Inhalte Dritter gesetzt werden und welche Daten von Ihnen erfasst werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Fahrrad lehnt an einem Wegweiser.
Dem Radelnden Reporter begegnen in Deutschland bemerkenswerte Ortsnamen
Ein Pfeil Richtung rechts illustriert mit hinterlegtem Radfahrerbild (Zu sehen: Martin C Roos) den Rechercheplan im Rahmen des Riff-Projektes „Wie geht's Deutschland?“: Nach seinen Vorrecherchen ist der RadelndeReporter im Juni 2019 rund 2.451 Kilometer durch alle Bundesländer gefahren. Danach hat die Auswertung der Recherchen begonnen.
Abgesehen von den vorher vereinbarten Interviewterminen mit festgelegter Thematik bestimmten Wochentag, Tageszeit und Zufall, ob und wo ich auf Gesprächsbereitschaft traf, wenn ich aufs Geratewohl Menschen konfrontierte mit Fragen wie „Wie geht's Deutschland dreißig Jahre nach dem Fall der Mauer?“ oder „Wie beurteilen Sie das Leben in Ihrem Wohnort?“—DISCLAIMER „RadelnderReporter – 2.451 km durch Deutschland“: Von den elf angefragten Bundesländern respektive Tourismuseinrichtungen haben sieben die Recherche in Form von Übernachtungen unterstützt und zwei den Kontakt zu unterstützenden Hotels vermittelt (detaillierte Auskunft beim Autor). Keine dieser Unterstützungen beeinflusste in irgendeiner Weise Recherche-​​Schwerpunkte, -​Inhalte oder -​Aussagen.
Die Tour des Radelnden Reporters
Gehörte zu den zentralen Fragen im Minimalgepäck des RadelndenReporters, auf seiner 2.451 Kilometer langen Fahrt durch alle Bundesländer: „Wie geht's Deutschland 30 Jahre nach dem Fall der Mauer?“

Kostenfreier Newsletter: Der radelnde Reporter

Tragen Sie sich hier ein – und erhalten Sie kostenfrei Infos zu den neuesten Beiträgen von Der radelnde Reporter sowie zum Projekt.

Abonnieren Sie „RadelnderReporter“. Sie unterstützen so gezielt weitere Recherchen.
Martin C Roos

Martin C Roos

Ich texte und fotografiere seit 1996 freiberuflich für Internetmedien, Magazine und Zeitungen. Themen schöpfe ich aus den LifeSciences, aus der Geographie und mitten aus unserem Land, dem ich seit 2018 als RadelnderReporter auf den Zahn fühle. Mit dem Ende 2021 erhaltenen Neustart-Stipendium der VG Wort entsteht eine Art „Kultur-Lexikon des Fahrrads“.


RadelnderReporter

Meine Radrecherchen beginnen oft spontan, immer mit unverstellter Neugierde und gern bei vollem körperlichem und geistigen Einsatz. Unter dem Motto Wie geht’s Deutschland? gab ich 2019 meinen Einstand als RadelnderReporter. Er ist mein Signum und eine Hommage an Egon Erwin Kisch, denn gesellschaftliche Themen treiben mich um. Hier sind Links zu meinen 2021 meistgeklickten Beiträgen, aus den Bereichen Ernährung, Reise und Umwelt. Über das Erscheinen von Texten, Bildern & Clips informiert der kostenlose Newsletter, und hier stehen Infos zu meiner Person sowie zum Deutschlandbuch.


Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Martin C Roos