1. RiffReporter /
  2. Artikel /
  3. Masterclass Wissenschaftsjournalimus: Journalistïnnen in die Bibliotheken!

Bewerben Sie sich jetzt für die Masterclass Wissenschaftsjournalismus 2020/21!

Das innovatives Weiterbildungsprogramm für Journalistïnnen geht in eine neue Runde

von
15.05.2020
3 Minuten
Junge Menschen diskutieren und lernen in einer Bibliothek.

Die Methoden des Journalismus entwickeln sich stetig weiter – und müssen es auch. Nur so kann es Journalistïnnen gelingen, die Menschen in einer sich verändernden Welt voller unterschiedlichster Akteure und Agitatoren gut und verlässlich zu informieren.

Doch wohin geht die Reise? Welche Skills braucht es, insbesondere im komplexen Feld des Wissenschaftsjournalismus? Das ist das Thema der Masterclass Wissenschaftsjournalismus, die von der Robert Bosch-Stiftung gefördert wird.

Bewerben Sie sich! Lernen Sie gemeinsam mit anderen Kollegïnnen, entwickeln Sie Ihre eigenen Ideen und Formate! Wir geben Ihnen dafür das Rüstzeug und 5.000 Euro Weiterbildungsbudget für diese spannende Reise.

Schicken Sie uns ihre Bewerbung bis zum 30. Juli 2020 und verpassen Sie nicht die Chance auf dieses besondere Weiterbildungsprogramm!

Unser Thema 2020/21: Live-Projekte entwickeln für eine lebendige Debattenkultur

Journalistische Praxis ist mehr als nur das Erstellen von Beiträgen. Journalismus bedeutet, Inhalte einem Publikum näher zu bringen, mit dem Ziel, dass die Menschen sich selbst ein Bild von den Geschehnissen ihrer Zeit machen können.

Doch gerade in der Corona-Krise zeigt sich weiterhin ein erhebliches Misstrauen gegenüber journalistischen Arbeitsweisen. Wer diesem begegnen will, muss selbst neue Wege gehen, um den BürgerInnen vermitteln zu können, was Journalismus ist und kann. In Zeiten, in denen sich vermehrt Diskurse nur noch virtuell entfachen, gilt es, mit Präsenz dagegen zu arbeiten.

Daher möchte die Masterclass Wissenschaftsjournalismus dazu ermutigen, sich mit Live-Projekten neue Felder zu erschließen: Lernen Sie, sich selbst auf einer Bühne zu präsentieren! Lernen Sie, mit Ihrem Publikum im direkten Austausch über Inhalte zu debattieren! Lernen Sie, Live-Formate digital zu denken! Gerade in Zeiten, in denen Wissenschaft politisches Handeln unterstützt, ist die demokratische Debatte im Wissenschaftsjournalismus gefragt.

Wir wollen Dialog und Partizipation im Rahmen der Masterclass an ganz besonderen Orten wagen: den Bibliotheken.

Warum Bibliotheken?

Bibliotheken sind tolle Orte, die Medien, Wissen, Recherche sowie Teilhabe am demokratischen Diskurs zusammenführen – und das jenseits von Konsum und sozialen Grenzen. Wie der Journalismus sind Bibliotheken auf der Suche nach neuen Wegen, Medienkompetenzen zu vermitteln, die lebendige Öffentlichkeit zu stärken und Menschen zusammenzubringen.

Was ist die „Masterclass Wissenschaftsjournalismus“?

Die Masterclass Wissenschaftsjournalismus ist ein Förderprogramm für Journalistïnnen, in dem es darum geht, innovative Projekte zu denken, zu entwickeln und umzusetzen. Sie ist eine Plattform für den Austausch mit Kollegïnnen und Dozentïnnen, ein Experimentierfeld für neue Formate und soll Ideen abseits der üblichen Arbeitsroutinen ermöglichen.

Die Masterclass Wissenschaftsjournalismus lädt angestellte Redakteurïnnen wie freie Journalistïnnen dazu ein, sich mit ihrer Projektidee zu bewerben. Eine Jury aus Expertïnnen wählt aus den eingereichten Ideen 12 Fellows aus, die schließlich an dem Workshop der Masterclass teilnehmen können, in dem für die Umsetzung der Projektidee relevante Inhalte vermittelt werden, Fragen geklärt und Probleme durchgespielt werden können. Die Teilnahme sowie die anschließende Umsetzung der Projektidee wird mit einem Stipendium in Höhe von 5.000 Euro gefördert.

Die erste Masterclass gab es 2014, gefördert und durchgeführt durch die Robert Bosch Stiftung. Seitdem findet sie alle zwei Jahre statt. 2020/21 wird erstmals Riffreporter die Durchführung koordinieren. Leiter der Masterclass ist der erfahrene Wissenschaftsjournalist Christian Schwägerl.

Wegen der anhaltenden Gefährdung durch das Corona-Virus wird die diesjährige Masterclass weitgehend digital stattfinden.

Bewerben Sie sich! Alle Informationen zum genauen Ablauf und dem Bewerbungsprozess finden sie hier.

Hier kommen Sie zu unserem Bewerberformular für Journalistïnnen:

Empfohlener Redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt von [Typeform], der den Artikel ergänzt. Sie können sich externe Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Wir können leider nicht beeinflussen, welche Cookies durch Inhalte Dritter gesetzt werden und welche Daten von Ihnen erfasst werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Erfolgreiche Projekte und Fellows der letzten Jahre

Die Masterclass hat einige prominente und wegweisende journalistische Projekte in den letzten Jahren hervorgebracht:

So ist zum Beispiel in der ersten Masterclass 2014 zum Thema digitales Erzählen das vielfach preisgekrönte Projekt „Symphonie der Natur“ von Andreas von Bubnoff (Grimme Online Award 2016) entstanden. In der Masterclass 2016 hat Jana Wuttke vom Deutschlandfunk ihre ausgezeichnete VR-App über Stasi-Verhöre konzipiert und umgesetzt. Und 2018 hat zum Thema „Journalismus mitten in der Gesellschaft“ Katharina Jakob ihr Spiel „Runde Kuh“ entwickelt.

Bibliotheken können weiterhin hier ihr Interesse bekunden, Partner der Masterclass zu werden.

Kostenfreier Newsletter: Das Beste aus dem Riff

Tragen Sie sich hier ein – dann stellen wir Ihnen kostenfrei wöchentlich die besten Beiträge der über 100 Journalistinnen und Journalisten unserer Genossenschaft vor.

Fördern Sie „RiffReporter eG“ mit einem Betrag Ihrer Wahl. Sie unterstützen so gezielt weitere Recherchen.
RiffReporter eG

RiffReporter eG

Die RiffReporter vereint mehr als hundert Journalistinnen und Journalisten mit der Mission, unabhängigen Journalismus zu Umwelt, Gesellschaft, Weltgeschehen, Wissenschaft und Tech zu bieten. Für unser innovatives Journalismusmodell haben wir den Grimme Online Award und den Netzwende-Award erhalten. Den Vorstand bilden Tanja Krämer und Christian Schwägerl, Aufsichtsratsvorsitzende ist Eva Wolfangel.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

RiffReporter eG

Buchtstr. 13
28195 Bremen

E-Mail: info@riffreporter.de

Tel: +49 421 24359394

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Lektorat: Tanja Krämer