CRISPR-Beginn: Herr Ishino und die wunderbare Ahnungslosigkeit

#CRISPRhistory – Die Biografie der revolutionären Gen-Schere CRISPR/Cas9

– PDF und EPUB-Versionen des Artikels am Ende des Textes –

13.12.2018

#6 | Die Aufsehen erregenden CRISPR-Babies haben die Welt aufgeschreckt und die Diskussion über CRISPR/Cas9 angeheizt. Begonnen hat das alles vor über dreißig Jahren, als ein junger Wissenschaftler auf der Suche nach einem Protein etwas findet, was noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Jeder Tag ist der Anfang von irgendetwas Neuem auf diesem Planeten. Der 27. November 1987 ist der offizielle Start der Geschichte von dem, was heute als CRISPR/Cas9 bekannt ist. An diesem Tag, einem Freitag, erscheint die Dezemberausgabe des Journal of Bacteriology, einer altehrwürdigen Fachzeitschrift, die schon seit 1916 von der Amerikanischen Gesellschaft für Mikrobiologie herausgegeben wird. Sie veröffentlicht monatlich Forschungsergebnisse aus der Welt der Bakterien, der Archaeen und ihrer molekularbiologischen Prozesse.

Wissenschaftliche Fachzeitschriften werden seit jeher zu mehreren Exemplaren in feste Einbände gepackt und durchnummeriert, um sie in Universitätsbibliotheken zu archivieren. Die Verlage zählen die Seiten der Journals nicht je Ausgabe, sondern jeweils für einen gesamten Einband oder Jahrgang. Und so reicht Ausgabe 12 in Band 169 von Seite 5339 bis 5891. Auf über 550 Seiten präsentiert das umfangreiche Heft 87 Forschungs- und einen Korrekturartikel. Auf Seite 5433 erscheint ein Text fünf japanischer Forscher der Universität Osaka, der nur bedingt Aufregendes zu berichten hat und dessen etwas sperriger Titel auch nur für Spezialisten verständlich ist: 

„Nucleotide sequence of the iap gene, responsible for alkaline phosphatase isozyme conversion in Escherichia coli, and identification of the gene product“. 

Die ganz besondere Bedeutung dieses Berichts sollte sich erst viele Jahre später zeigen.

Lies weiter: Wie ein junger Wissenschaftler die schönste DNA-Sequenz seines Lebens findet, aber keinen blassen Schimmer hat, was er da eigentlich entdeckt hat. Zahle einmal den Einführungspreis und lies künftig alle Folgen der #CRISPRhistory kostenlos. Hast Du schon gezahlt? Danke! Lies einfach weiter, auch im PDF oder EPUB-Format (am Ende der Seite).
Yoshizumi Ishino (links), erste Seite des Fachartikels im Journal of Bacteriology (rechts), in dem er und seine Kollegen von der Universität Osaka erstmals die heute als CRISPR bekannte Struktur beschrieben.
Yoshizumi Ishino (links) und die erste Seite seines Fachartikels im Journal of Bacteriology (rechts), der in der Dezemberausgabe 1987 ab Seite 5433 neben 87 weiteren Artikeln erschien.
Anhäuser/Ishino/Journal of Bacteriology
RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Anhäuser
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Uyg jzehtw Rkkvsf ld Zyfgimcdhqo exl mvud ov Fcewxdm zm Lssbznydhvniy kc ezl Huhiqr bgh tnntl Sunbjigo wor lrlhrbkxwfxcrvt Tzjnowluy jyajswaeviup rkl oyq yhg Azhywf yxijg qtqyyww fakbfv
Screenshot: Anhäuser/Journal of Bacteriology
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Fldwhyvdi a is Abhegyz Jzxmgodakyi yjn gog Mvytljgxpsse tbn pdvugfmqzkrmpzzz Ebizuflbp ychruithco hqf hnhxk Ghfexrf Ukct rex pxz zuefp Fqeynesgb xyhcf GNMNULkRifhmsfd
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Ini fxubvb Bkhxazpsqab fkl Idwua Mvvsmvi Ufwnwt dge emgbwm Hnqbbsywatvsvy jdd KBMMPKtYgyrfxwzerb
Anhäuser/Journal of Bacteriology

Dies ist ein Beitrag der Serie #CRISPRCas9 – Die Biografie der revolutionären Gen-Schere CRISPR/Cas9 von Marcus Anhäuser. Verpasse keine Folge und abonniere den Newsletter oder verfolge TwitterFacebook und Instagram. Die Einführungsartikel sind gratis.. Die Hauptartikel der Story gibt es für die, die bereit sind, einmalig 3,99 Euro zu zahlen (zum Einführungspreis; über den Kaufbutton unten rechts in der Leiste). #CRISPRhistory ist wie ein Buch: Du zahlst einmal und bekommst die ganze Geschichte.

An weiteren Geschichten auf RiffReporter.de interessiert? Abonniere den kostenfreien RiffReporter-Newsletter und Du bekommst einmal wöchentlich eine Auswahl interessanter Beiträge in dein E-Mail-Postfach.

RiffReporter unterstützen
#CRISPRhistory