Wie unterscheiden sich die Symptome von Covid-19 von einer normalen Erkältung oder einer echten Grippe?

Welche Anzeichen im Zusammenspiel auf welche der Krankheiten hindeuten

NIAID-RML/ flickr Ein Blick durch ein Elektronenmikroskop auf das Corona-Virus.

Bei RiffReporter berichten WissenschaftsjournalistInnen für Sie über die Pandemie

Kurzantwort:

Typisch für Covid-19 sind Fieber, Geruchs- und Geschmacksverlust, Husten, Halsschmerzen und ein allgemeines, eher diffuses Schwächegefühl. Das heißt allerdings nicht, dass man alle diese Symptome haben muss, um erkrankt zu sein, denn es handelt sich immer nur um statistische Häufungen. Bei einer echten Grippe kommen typischerweise Gliederschmerzen und Kopfweh sowie ein sehr plötzliches und heftiges Auftreten aller Symptome zur gleichen Zeit hinzu. Bei Erkältungen hat man vor allem Niesen, Schnupfen und Halsschmerzen, und der Verlauf ist fast immer mild.

Erklärung:

Covid-19 – so der offizielle Name der Krankheit, die das neuartige Corona-Virus Sars-CoV-2 auslöst – gehört zu den Atemwegserkrankungen. Insofern ähneln ihre Symptome denen einer Erkältung oder Grippe. Fast alle typischen Symptome kommen bei allen drei Krankheiten vor. Nur der Schweregrad und die Verteilung der Symptome sind unterschiedlich. Es handelt sich bei Sars-CoV-2 allerdings um einen völlig neuen Erreger. Die Medizin muss ihn erst noch richtig kennenlernen, weshalb sie immer wieder neue Covid-19-Symptome entdeckt.

Die vier bekannten Coronaviren gehören wie viele andere Viren zu den Auslösern gewöhnlicher Erkältungen, auch grippale Infekte genannt. Wie die echte Grippe (Influenza) befallen sie vor allem die Atemwege, also Nasen- und Rachenraum, Bronchien und Lunge. Was das neue Coronavirus von Grippeviren unterscheidet, erklärt dieser Beitrag. Hier geht es um die Krankheits-Symptome bei leichten Verläufen. Bei schweren und kritischen Verläufen sind zusätzlich innere Organe wie Lunge, Niere oder das Herz-Kreislauf-System betroffen.

Folgende Symptome unterscheiden die Krankheiten:

  • Fieber ist bei Covid-19 häufig und bei Erkältungen selten. Bei Grippe ist es ebenfalls häufig und steigt zudem meist plötzlich und stark an.
  • Zeitweiliger Geschmacks- und Geruchsverlust kann bei allen Erkrankungen der oberen Atemwege auftreten, scheint bei Covid-19 aber besonders häufig zu sein.
  • Husten ohne Auswurf (sogenannter trockener Husten, auch Reizhusten) ist bei Covid-19 und Grippe häufig, bei Erkältungen muss man hingegen kaum husten und dafür öfters niesen. Menschen mit Covid-19 oder Grippe niesen hingegen fast nie – es sei denn, es gibt einen anderen Auslöser dafür.
  • Schnupfen (vor allem eine laufende Nase) kommt bei Covid-19 vor, ist bei Erkältungen aber sehr viel häufiger.
  • Schläfrigkeit soll bei Covid-19 und Erkältungen manchmal vorkommen, bei Grippe aber häufiger sein. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zählt sie trotzdem zu den drei häufigsten Covid-19-Symptomen. Typischer für Covid-19, aber auch für Grippe, ist ein allgemeines, diffuses Schwächegefühl. 
  • Halsschmerzen kommen bei Covid-19, Grippe und Erkältungen vor. Sie sind aber nur bei Erkältungen sehr häufig.
  • Glieder-, Muskel- oder Gelenkschmerzen kommen bei Covid-19 zwar vor, sind bei echter Grippe und normalen Erkältungen aber sehr viel häufiger.
  • Kopfweh ist vor allem für die echte Grippe typisch. Bei Covid-19 tritt es manchmal auf, bei Erkältungen nur selten.
  • Durchfall ist bei Erkältungen untypisch, bei Grippe tritt er manchmal auf, aber meistens nur bei Kindern. Bei Covid-19 soll Durchfall zwar selten sein, es wird aber immer wieder über Beschwerden wie Übelkeit, Bauchweh oder Durchfall berichtet. Auch Erbrechen soll vorkommen.
  • Kurzatmigkeit kommt bei Covid-19 manchmal vor, bei Grippe selten und bei Erkältungen eigentlich nie. (Peter Spork) 

Letzte Aktualisierung am: 15.06.2020

Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Covid-19: Ein Virus bedroht die Welt