An welchen Symptomen erkenne ich eine Corona-Infektion?

NIAID-RML/ flickr Ein Blick durch ein Elektronenmikroskop auf das Corona-Virus.

Bei RiffReporter berichten WissenschaftsjournalistInnen für Sie über die Pandemie

Eine Infektion mit SARS-CoV-2 hat viele Gesichter: Sie kann völlig ohne Symptome verlaufen, aber auch mit hohem Fieber und einer schweren Lungenentzündung auf der Intensivstation enden. Im Extremfall kommt es zu Lungenversagen und Tod. Weil es also keinen Krankheitsverlauf gibt, der für alle gleich ist, gibt es auch keine typischen ersten Krankheitsanzeichen. Wir können also nicht alle auf die gleiche Weise und mit Sicherheit erkennen, ob wir erkrankt sind oder nicht. Dennoch existieren inzwischen erste vorläufige Beobachtungen und Regeln.

In China hatte die Krankheit Covid-19 laut Robert-Koch-Institut

folgendes Erscheinungsbild:

  • Häufigstes Corona-Symptom ist Fieber. Es tritt bei mehr als vier von fünf Fällen auf, bei denen die Menschen überhaupt irgendetwas von der Erkrankung spüren.
  • Zweithäufigstes Symptom ist Husten (etwa zwei Drittel der Fälle mit Symptomen).
  • Weitere Symptome sind Kurzatmigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen (jeder fünfte bis siebte Fall mit Symptomen).
  • Seltene Symptome sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Für Deutschland

liegen noch nicht genügend Daten darüber vor, wie groß der Unterschied zur Situation in China ist. Insgesamt sind die Symptome ähnlich, wobei Husten und Fieber etwas seltener, Schnupfen dafür deutlich häufiger zu sein scheinen. Das RKI schreibt im Situationsbericht vom 19. März 2020 über die Auswertung von 7719 Fällen aus Deutschland: Schnupfen kam in einem Viertel der Fälle vor, Husten (55 %) und Fieber (39 %) waren die häufigsten Symptome.


Außerdem klagten manche Betroffene über Kopf-, Rücken-, Gelenk- oder Muskelschmerzen, Appetit- oder Gewichtsverlust, Übelkeit, Bauchweh, Erbrechen, Durchfall, Bindehautentzündung, Hautausschlag, Lymphknotenschwellung, Teilnahmslosigkeit und Schläfrigkeit. 372 Fälle waren symptomfrei. Das klingt wenig, allerdings gingen hier auch nur gemeldete Fälle ein. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) verlaufen etwa 80 Prozent der Fälle mild oder ohne Symptome.

Der Virologe Hendrik Streeck vom Universitätsklinikum Bonn berichtet zudem, dass „gut zwei Drittel” der von ihm und seinem Team befragten Corona-PatientInnen deutlich schlechter riechen und schmecken konnten als gewöhnlich. Ob diese Beobachtung aber ein generelles Krankheits-Symptom beschreibt, ist noch unklar. (Peter Spork)

  1. Corona
  2. Immunsystem
  3. Medizin

So reagiert das Immunsystem auf Viren wie Sars-CoV-2

Neue Fragen und Antworten rund um das Virus und die Immunabwehr

Viren: Corona-Viren entwickeln sich innerhalb einer Zelle.
Corona-Viren gehören zu den grössten RNA-Viren. Sie besitzen ein virales Einzelstrang-RNA-Molekül, das mit einem Kapsid-Protein zusammen den Proteinkomplex bildet. Corona-Viren erzeugen bei Mensch und Tier respiratorische und gastrointestinale Erkrankungen. Ca 25% der banalen respiratorischen Erkrankungen werden durch Corona-Viren beim Menschen hervorgerufen. Das neuartige Coronavirus (2019-nCoV) gehört wie das SARS-Virus zu den beta-Coronaviren. SARS: severe acute respiratory Syndrom ( schweres Atemwegssyndrom unbekannter Herkunft)
Krankheitsbild bei Infektionen mit dem Coronavirus: Hohes Fieber, Atembeschwerden, Husten, Lungenentzündung. Mögliche Übertragung durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion. Inkubationszeit: 2-5 Tage
Keine dauerhafte Immunisierung, keine Impfung möglich.
Raster-Elektronenmikroskop,  24.000:1 (bei 15x12 cm Bildgrösse)
  1. Corona
  2. Hochschulen
  3. Studium

Studium: Wintersemester und Bewerbungsfrist sollen offenbar verschoben werden

Neue Deadline wird voraussichtlich im August liegen und zu einem späteren Semesterstart führen. Von Jan-Martin Wiarda

Das Bild zeigt einen jungen Mann, der in einer Bibliothek ein Buch liest. Er steht zwischen zwei langen Reihen von Büchern.
  1. Corona
  2. Sommerzeit

Corona und „Sommerzeit“: Schlaft Leute schlaft!

Warum wir gerade angesichts der Corona-Krise ab Sonntag noch mehr als sonst auf guten Schlaf achten sollten. Ein Kommentar zum 40. Jahrestag der „Sommerzeit“.

Ein Abendhimmel wird von zwei sich kreuzenden Kondensstreifen durchzogen.
  1. Corona
  2. Wissenschaft

Covid-19: Jetzt beginnt die große Suche nach dem Wirkstoff, der Coronaviren hemmt

In Rekordzeit lässt die Weltgesundheitsorganisation weltweit erproben, ob bereits zugelassene Medikamente gegen das neuartige Coronavirus wirken.

Das Bild zeigt eine große Zahl von weißen Tabletten auf einem Haufen. Das soll symbolisieren, dass es bisher keinen Wirkstoff gibt, aber mit Hochdruck nach ihm gesucht wird.
  1. Afrika
  2. Corona

Wüstenheuschrecken und Covid-19 - Ostafrikas doppelte Plage

Ostafrika kämpft gegen eine Invasion von Wüstenheuschrecken. Die Schwärme fressen ganze Landstriche kahl. Nun kommt die Covid-19-Pandemie hinzu. Trotzdem tun die Staaten, die Bevölkerung und die FAO alles, um gegen die gefräßigen Insekten zu kämpfen.

Ein Schwarm von Wüstenheuschrecken im Norden Kenias. Ein Team der FAO ist mit einem Auto unterwegs und prüft den Erfolg eines Sprüheinsatzes aus der Luft. Der Schwarm fliegt auf, die Insekten glänzen im Gegenlicht.
  1. Corona
  2. Gesundheit
  3. Medizin

Corona-News: Infos, gute Quellen, verläßliche Fakten aus dem Reporterblock von Kai Kupferschmidt

Frisch aus dem Reporterblock: Wie verändert Corona die Welt, was sagen Forscher, wie reagiert die Politik? Hier bietet unser Team aktuelle Informationen.

Die Abbildung ist ein Modell des Coronavirus, das eine Künstlerin erstellt hat.
  1. Corona

So kommen wir gemeinsam durch die Corona-Krise

Sofort-Hilfe: Eine Sammlung von Lösungen, um die Corona-Krise zu überstehen.Teilen Sie Ihre Idee!

Grafik: Hände strecken in die Höhe. Auf den Handflächen sind Herzen abgebildet
  1. Corona
  2. Ratgeber

Sie fragen, wir antworten: FAQ zur Coronakrise – von Ansteckung über Falschnachrichten bis Zwangsmaßnahmen

Schicken sie uns Ihre Fragen zu Symptomen, Ansteckung, Tests, Staats- und Bürgerrechten, Immunsystem, Fake News und anderen Themen, die Sie bewegen

Das Bild zeigt eine junge Frau, die ein Schild mit einem Fragezeichen in der Hand hält
  1. Corona
  2. Corona-FAQ

Wie lange dauert es, einen Impfstoff gegen das Coronavirus zu entwickeln?

Viele Menschen fragen sich, warum es nicht schon längst einen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus gibt. Wir erklären, wie Impfstoffe entwickelt werden und welche Schritte nötig sind, um ihre Sicherheit zu gewährleisten.

  1. Artensterben
  2. Biodiversität
  3. Corona

Lehren aus der Corona-Katastrophe

Die Pandemie ist durch die Übertragung des Virus von einem Wildtier auf den Menschen entstanden. Das war nur möglich, weil die anhaltende Zerstörung von Lebensräumen und der Handel mit Wildtieren eine immer größere Nähe zwischen wilden Tieren und Menschen schaffen und zugleich die Funktionsfähigkeit von Ökosystemen gefährden. Die Lehre aus der Krise: Artenreichtum und intakte Biodiversität sind mehr als ein schöner Luxus. Sie sind überlebenswichtig für die Menschheit.

Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Covid-19: Ein Virus bedroht die Welt